Babytritte unangenehm

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pladde 19.09.06 - 14:57 Uhr

Hi,

Meistens spüre ich die Tritte unseres Mädchens nur so sporadisch, aber heute merke ich es den ganzen Tag schon und so langsam finde ich es irgendwie furchtbar unangenehm.... ich weiß das ist blöd, finde ich auch weil ich mich sooooo darauf gefreut habe unser Mädchen endlich mal zu spüren.... ich finde das einerseits auch toll, aber ich bin seit 8 Uhr heute Morgen auf und seitdem spüre ich sie ohne große Pausen...
Wie gesagt, es ist schon super zu merken dass es ihr gut geht und sie richtig munter ist, aber gegen so mal ein paar Minuten Ruhe hätte ich gerade nichts einzuwenden #hicks.... kennt das jemand? Beruhigt sich das Kind auch wieder oder kann sowas Tage andauern?
Ich weiß, ist ziemliches #bla , aber...

LG, Pladde + Kickboxerin (17+6)

Beitrag von enti1976 19.09.06 - 15:03 Uhr

Unangenehm in der 18 Woche?!? - ist es an einer gewissen stelle, dass du da eine Entzündung/angebrochene Rippe/ oder sowas hast?!?

Denn unangenehm fand ich das erst so irgendwann in der 30 Woche und da auch hauptsächlich wegen einer Rippenprellung (die innerlich die ganze zeit von Baby bearbeitet wurde.... :-()

hast du viel kaffee oder so getrunken, das merke ich bei meiner kleinen - ansonsten ist bei mir auch selten ruhe...

LG Irina ET-14

Beitrag von pladde 19.09.06 - 15:16 Uhr

Von ner Entzündung weiß ich nichts und für die Rippen ist es zu tief... außer natürlich dass sich da auch etwas entzünden kann wenn ich erhöhte Chlamydienwerte habe.... meine FÄ mag mir nur noch keine Antibiotika geben....
Kaffee hatte ich nur meine übliche Tasse am Morgen, ohne die würde ich den ganzen Tag müde und furchtbar kaputt sein...

Beitrag von sarei 19.09.06 - 15:05 Uhr

Hi,

ja, ich kenne das auch, aber ich kann dich auch beruhigen, das geht wieder vorbei und dann denkst du " mein Güte habe ich mich angestellt " ;-). Vermutlich wirst du solche Tage noch öfter erleben. Das schlimmste was ich hatte war von morgens 4 Uhr bis abends ca. 22 Uhr. Da bin ich echt am Stock gegangen und hatte auch eine schlechtes Gewissen #schein.

LG Sarei 38.SSW (mit Krümel inside, der auch bis heute keine Ruhe gibt :-))

Beitrag von finnya 19.09.06 - 15:31 Uhr

Hehe, ja, erst freut ma sich über erste Klopfzeichen und schon allzuschnell wird es zur Qual.
Warte erstmal ab, bis du ins letzte Drittel kommst, dann wird´s ganz schlimm -und vor allem schmerzhaft, die Kleinen haben es nämlich gut raus immer die Rippen zu pieksen oder empfindliche Organe zu zermatschen.
Meine Tochter hat mir z.B. so auf die Blase getreten, dass ich zwei Tage lang beim Wasserlassen geblutet habe -da sind ganz viele Äderchen in der Blase gerissen.
Ist aber vollkommen normal, selbst wenn es sich um das lang ersehnte Wunschkind handelt findet die Mutter es unangenehm und schmerzhaft von Zeit zu Zeit.

Beitrag von staudenfrau 19.09.06 - 17:32 Uhr

Hallo Pladde,

kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen. Richtig unangenehm wird es am Ende, wenn kein Platz mehr ist.

Manchmal könnte ich echt heulen vor Schmerzen, egal, wie man sich hinlegt oder dreht, sie tritt fleißig weiter! #heul

Was mich sonst immer echt genervt hat, war der Schluckauf. Dieses gleichmäßige Hicksen im Bauch kann einen echt wahnsinnig machen!

Also Zähne zusammenbeißen. Denn wenn man plötzlich nichts mehr spürt, ist auch wieder Panik angesagt..

Viele Grüße

Manuela + Hannah (KS 22.09.)