Dringendes Problem mit dem Stillen!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nudelmaus27 19.09.06 - 14:58 Uhr

Hallo Ihr!

Also habe die Kleine heute Nacht um 03:30 Uhr gestillt, dann wieder 07:30 Uhr und dann hat sie schon wieder ab ca. 09 Uhr geweint und gejammert (war eindeutig Hunger). Jedenfalls hatte ich da natürlich noch nicht wieder viel Milch und habe deshalb zur Notlösung Fencheltee (hat meine Hebamme empfohlen) gegriffen. Sie hat da sage und schreibe 60 ml reingetrunken und ist wieder eingeschlafen. Um 13:30 Uhr wurde sie dann wieder knatschig und ich habe sie wieder gestillt, leider ist sie nach einer knappen Brustseite wieder eingeschlafen und die andere Seite wäre mir schon fast abgeplatzt und so dachte ich probierst du mal die Milchpumpe. Das Ding ist totaler Sch.... und so habe ich in mühsamer Handarbeit die andere Seite quasi ausgequetscht und die Milch (immerhin 40ml in den Kühlschrank gestellt).
Was meint ihr wann sich die Kleine wieder melden müsste und ob ich ich dann genug Milch habe???
Bin gerade völlig durcheinander und habe keine rechte Ahnung wie das heute noch weiter laufen soll bzw. kann??? !

Bitte helft mir mal, bin doch noch Neu als Mami,
#danke Nudelmaus

Beitrag von shyan 19.09.06 - 15:07 Uhr

hallo

mach dir mal keine sorge aber ich würde nur im äussersten notfall zum tee greifen denn dann hast du überproduktion von milch(wie man ja sieht)weil sie vom tee warscheinlich noch satt war und hat ja nur eine seite getrunken weil es warscheinlich gereicht hat!!

Viele sagen ja immer 10min.müsen sie eine seit trinken,mein sohn zbsp.trinkt 5min und hat sich da alles schon geholt was er braucht und wenn er einschläft dann zieh ich ihn aus oder windel ihn sodas er wach wird!!

Ich hoff ich konnte helfen

LG Shyan+#baby Adrian Maurice(1monat und 2 tage alt)

Beitrag von krokoviel 19.09.06 - 15:22 Uhr

Hallo Ihr zwei,

erstmal: keine Panik. Bei der Milchmenge regelt die Nachfrage das Angebot, d.h. Du wirst so viel Milch produzieren wie Dein kleiner Spatz braucht. Wenn Du nach Bedarf stillst, dann kann es auch durchaus mal sein, dass sie nach 1,5 Stunden wieder Hunger hat. Lass sie dann einfach ganz normal trinken und zögere nicht mit Fencheltee die nächste Mahlzeit hinaus. Die Milchproduktion wird sich dem innerhalb von ein paar Tagen anpassen.
Felix hat die ersten vier Monate alle 1,5-2 Stunden Hunger gehabt, dann hat er in einen 4-Stunden-Rhythmus gewechselt und ich hatte immer die richtige Menge Milch.
Sollte Deine Brust wirklich wieder mal unangenehm spannen, hilft:

- warm duschen und danach die Brust vorsitchtig ausstreichen
- Pfefferminztee
- Salbeibonbons
- kühlen

Das schafft Ihr schon :-) Und immer auf das eigene Gefühl vertrauen!

Liebe Grüße, Eva und Felix (17.03.06)

Von letzteren aber nicht zu viel, hemmt die Milchbildung!

Beitrag von freya1978 19.09.06 - 15:28 Uhr

Hallo,

ich finde, das sind doch herrliche Stillabstände !!!! ;-)

Lasse kommt alle 1 1/2 - 2 Std und hat jedesmal Hunger ;-). Und bei Freya war es damals auch nicht anders... #schwitz

An deiner Stelle würde ich auf den tee verzichten. Du hast genug Milch, die Hauptmenge bildet sich während des Stillens und alles andere ist Sache von "Nachfrage und Angebot", d.h. wenn sie öfter Hunger hat, bildet deine Brust auch mehr Milch.

Also, nicht verrückt machen lassen !

LG Kirsten + Freya (18 Monate) + Lasse (6 Wochen)

Beitrag von kipra83 19.09.06 - 15:49 Uhr

warum machst du dir so sorgen um deine milchmenge?

lass den scheiß tee weg und leg die kleine an, wenn sie hunger hat!
brauchst auch nicht warten bis sie richtig weint und auf die uhr hab ich noch nie geguckt!
dein körper regelt das ganz alleine! egal, ob du wie oft und wie lange du sie anlegst.
ich stille zb nur mit einer seite( dean ist dann satt)und da so lange er will. mal kommt er nach ner halben stunde schon wieder und mal dauert es über 4 stunden. nachts schläft er bis zu 12stunden.
der kleine ist echt propper und es ist immer genug da!

wenn du trotzdem den eindruck hast, dass du zu wenig milch hast, dan trink malzbier oder milchbildungstee. wirkt echt wunder!! oder trink allgemein etwas mehr...

lg und viel glüch

kirsten

Beitrag von sanne1975 19.09.06 - 18:11 Uhr

Hallo,

*Jedenfalls hatte ich da natürlich noch nicht wieder viel Milch...*

Etwa eine halbe (!) Stunde nach dem Stillen liegt die Kapazität der Brust wieder bei fast 80%. Die Milch wird auch während des Stillens gebildet. Eine gänzlich leere Brust gibt es demnach nicht.
Durch das zusätzliche "Abfüllen" mit Tee bringst du das Gleichgewicht von Nachfrage und Angebot durcheinander. Ich würde den Tee weglassen und immer nach Bedarf füttern. Dann kann man gar nichts falsch machen.
Zur Brust noch dieses: nach einigen Wochen sind die Brüste nicht mehr so super prall. Das ist auch normal und ein Zeichen dafür, dass sich die Stillbeziehung optimal eingespielt hat. Es ist aber kein Zeichen dafür dass man keine Milch mehr hat - ganz im Gegenteil! Es ist genau die vom Baby benötigte Menge da!

Also lass den Tee weg. Stillkinder benötigen keinen Tee.

#blume Sanne

ps: Vielleicht erwähnst du zukünftig bei Fragen rund ums Baby noch einfach das Alter deines Kindes? So kann man die Situation noch ein wenig besser beurteilen und dir evtl. noch besser mit Rat zur Seite stehen.

Beitrag von hebigabi 19.09.06 - 19:55 Uhr

Dein Kind hat einen klassischen Wachstumsschub und könnte stündlich kommen und du musst sie NUR anlegen-anlegen-anlegen----> das reguliert sich von alleine ein.

Und sebst wenn der Busen sich leer anfühlt, er ist es nicht.

Außerdem ziehen Pumpen NIE so viel raus, wie ein Kind es schafft.

Vertrau deinem Kind und dir und leg nur an und wenn´s nach 15 Minuten ist- es ist absolut okay!!

LG

Gabi

Beitrag von babauzz 20.09.06 - 23:21 Uhr

Keine Sorge, deine Milchproduktion reguliert sich doch, nach dem Prinzip "Angebot und Nachfrage". Je öfter dein Kind trinkt, desto mehr steigert sich die Milchproduktion - eben je nach Bedarf des Kindes.

Also, ich würde an deiner Stelle das Kind dann stillen, wenn es Hunger hat.
Hab auch am Anfang auf 4 Stunden Rhythmus geachtet und das aber ganz schnell wieder verworfen und nach Bedarf meines Kindes gestillt. In Wachstumsphasen trinkt er mehr und steigert so die Milchproduktion und in anderen Phasen trinkt er weniger und dann geht eben auch die Milch wieder ein bissi zurück.

Mach dir keine Sorgen.:-)