ewiger "Kampf"

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dori123 19.09.06 - 15:22 Uhr

Hallo!

Ich habe jeden Tag den gleichen Ärger mit meinen Lieben und bald keine Kraft mehr dagegenzuhalten. Habe 2 große kinder(10,8) und ein Baby mit 7Monate. Eigentlich klappt es ganz gut mit uns. Aber die kleinigkeiten werden jeden Tag zum Kraftakt. Pünktlich ins Bett??? Muß mind. 5mal sagen das es Zeit wird sich fertig zu machen. Wenn die großen aus der Schule kommen schmeißen die ihre sachen hin und so bleibt es denn ganzen Tag liegen. Mehrmaliges Ermahnen hilft nicht immer. Ich räume frühs auf und mittags liegt wieder alles voll:-[. Jeder(auch mein Mann) schmeißt seine Sachen irgentwo hin und räumt nicht auf. Zum verzweifeln. habe mir schon oft den Mund fusselig geredet und nichts ändert sich. Mittlerweile sage ich nichts mehr und räume vieles nach. sonst würde es unmöglich hier aussehen.
Wie regelt ihr das ??

LG Doreen

Beitrag von anyca 19.09.06 - 15:29 Uhr

Räum nix mehr nach, sondern räum die Sachen bestenfalls in einen großen Wäschekorb. Was nach ner Woche nicht vom Besitzer weggeräumt wurde, wird weggeschmissen oder zumindest erst mal auf dem Dachboden oder sonstwo "unzugänglich" verstaut.

Beitrag von luise.kenning 19.09.06 - 15:43 Uhr

Hallo,

ich wiess nicht, ob das pädagogisch korrekt ist, aber meine eltern haben, als ich etwa in dem Alter war, folgendes gemacht: Sie sagten mir, ich solle meinen Kram wegräumen (schultasche, jacke, turnbeutel, schuhe), wenn ich dies nicht tat, würde meine Mutter den Kram in die Mülltonne werfen.


Fortan räumte ich alles weg. Sofort.

LG

Luise

Beitrag von saraki 19.09.06 - 16:01 Uhr

ich würde es so machen:

erstmal paar tage liegen lassen und nichts machen.. vielleicht kommen die ja soch noch von alleine drauf... wenn nicht, dann...

wenn mal alle schön versammelt sind (mittag oder abendessen, oder sonntags beim kaffee... wie auch immer)

ich würde ruhig und bestimmt sagen: so... jetzt haben alle genau 1 stunde zeit ihren kram aufzuräumen, alles was bisdahin nicht weg ist, wandert in die tonne....

lg saraki

Beitrag von sunflower2877 19.09.06 - 17:53 Uhr

Hallo Doreen,
ich schliesse mich meinen Vorrednern an. Ich habe drei Kinder im Alter von 6-9 jahre. Und wenn etwas nach einmaligem Ermahnen nicht aufgeraeumt wird wandert es in die Tonne. Und ich muss sagen es funktioniert.#freu

Beitrag von katzeleonie 19.09.06 - 18:35 Uhr

Das dumme ist leider nur, daß ich überzeugt bin, daß man vieles wieder neu kaufen muß. Und das wiederum seh ich nicht ein.

Bin zwar vom Prinzip Eurer Meinung, läßt sich aber meines erachtens nicht realisieren, aus genanntem Grund. (Ausnahmen bestätigen die Regel)

lg

Beitrag von anyca 19.09.06 - 19:08 Uhr

Dann sind die Sachen halt mal ne Woche lang "verschwunden", vielleicht genügt das ja schon.

Beitrag von katzeleonie 20.09.06 - 07:38 Uhr

Bei uns leider nicht.

lg

Beitrag von stehvieh 19.09.06 - 19:21 Uhr

Hallo!

Meine Eltern haben es schon so gemacht - mit dem großen Müllsack gedroht, hat damals schon gezogen #:-p. Natürlich heb ich mir diese Methode auch auf für die Zeit, wenn meine Kinder groß genug sind. #;-)

Meinen Mann hab ich zumindest mit seiner Dreckwäsche schnell erzogen gekriegt: Was nicht im Wäschekorb ist, wasche ich nicht. Tja, und da er nicht ohne Shorts dastehen will, klappt das bei uns!

LG
Steffi

Beitrag von palma 19.09.06 - 20:03 Uhr

hallo

ersteinmal musste ich doch schmunzel, ist es nicht überall in den Familien so????

Bei uns läuft es so: Natürlich ärgere ich mich, wenn was rum liegt hingeschmiessen wird u.s.w
aber meine kinder wollen ja nun auch so einiges am Tag!! Also kommt dann meistens von mir ein ja, OK aber....räume das und das doch eben erst noch weg....dann kannst du auch...!!!

Und das klapp!t,ohne murren und knurren!!! !!

Beitrag von witch71 20.09.06 - 10:40 Uhr

Ich habe eine Punkteliste eingeführt, weil ich es einfach leid bin, alles zehnmal zu sagen und von meiner pubertierenden Hexe auch noch Frechheiten als Antwort zu bekommen.

Es gibt gute Punkte (schwarz) und schlechte (rot). Jeder Punkt ist 10 min. TV gucken/Computern wert (weil ich weiss, dass ich sie damit ködern kann, nicht weil ich das für sonderlich wertvoll halte).

Gute Punkte gibts für:
- Sofortiges und kommentarloses Mithelfen im Haushalt, wenn ich sie bitte oder besonders rasch natürlich wenn sie selbst etwas beginnt
- Aufräumen ihrer Sachen nach Aufforderung oder freiwillig
- Lerneifer/gute Noten
uvm.

Schlechte Punkte:
- Unverschämtheiten (mit Vorwarnung bzw. bei grobem Gezetere auch direkt)
- Wenn ich sie mehrmals auffordern/bitten muss und es passiert nix
- grobe Faulheit ("hab keinen Bock zu lernen, mir doch egal, wenn ich ne sechs schreib")

Die Liste hängt offen aus und dient uns Beiden zur Reflektion. Sie weiss auch, dass es nicht immer für alles Punkte geben wird, da ich Mithilfe im Haushalt eigentlich als selbstverständlich ansehe, genauso wie das Aufräumen.
Nur klappte das bei uns eben überhaupt nicht mehr, dazu wurde sie frech und knallte Türen (Pubertätstrotz).

Beitrag von hummelinchen 20.09.06 - 17:11 Uhr

Fahr doch mal drei Tage die Mutti besuchen...