Leute, was mach ich denn jetzt :o(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keimchen 19.09.06 - 16:05 Uhr

Hallo, Mädels...

nun freu ich mich die ganze Zeit darauf, dass der ET in greifbare Nähe rückt... und dann kommt ein Nackenschlag nach dem anderen :-(

Wir haben's finanziell eh schon nicht so dicke, und da meine Chefin mich wegen meinem BV nicht mehr mag, versucht sie immer mal wieder, mir finanziell eine reinzuwürgen.
Dann krieg ich in letzter Zeit verstärkt mit, wie meine Schwie- Mu und deren Mutter über mich denken... ich mach zu wenig zu Hause, soll mich doch nicht so haben und mal den Hintern hochkriegen (klar, hab nur ständig Schmerzen durch ne Symphysenlockerung und kann kaum laufen, da kann man richtig deftig anpacken).
Hab zu hören gekriegt, mein Babybauch ist unappetitlich... sehr net, das zu ner Frau zu sagen, die in der 36. SSW ist... so taktvoll...
Und nun hatte mein Freund heute auch noch die Kündigung im Briefkasten #heul
Jetzt weiss ich gar nicht mehr, wie'S weitergehen soll, es ist doch finanziell so schon knapp, wenn ich dann nicht mehr arbeite... wenn er jetzt auch noch Arbeitslosengeld bekommt, dann weiss ich echt nicht, was das werden soll...

Kriegt ein Mann auch mehr Geld vom A- Amt, wenn ein Kind da ist, oder gilt das nicht als "Mehrbedarf"... ich kenn mich absolut nicht aus.
Kann ich in der Erziehungszeit zusätzlich was beantragen? ALG2 oder so? Oder müssen wir dann mit seinem Arbeitslosengeld und dem Erziehungsgeld+ Kindergeld auskommen?

Warum kann nicht einfach mal was klappen in meinem leben? #heul

Susi mit #sonne Leon inside (ET-28)

Beitrag von bjanna 19.09.06 - 16:18 Uhr

Hi Susi,
wir sind in derselben Situation. Ich habe wegen der SS keine Vertragsverlängerung bekommen und vier Monate später wurde mein Mann gekündigt.
Toll!#schock
Jedenfalls soweit ich weiß, kannst du Mietbehilfe beantragen. Ich glaube, wenn dein Freund ALG 1 bekommt, kann er nicht zusätzlich ALG 2 bekommen,. Aber frag einfach mal nach beim A-Amt. Und dann bekommt ihr natürlich mehr Erziehungsgeld, denn das wird ja nch der Höhe des Einkommen gerechnet.
Wüünsche dir viel Kraft, ist nicht immer einfach die Situation. Bei mir geht es an manchen Tagen und manchmal habe ich deswegen totale Depressionen.
Dann werden solche taktvollen Kommentare von deiner Chefin oder deiner SCHW.- Mutter natürlich doppelt so schlimm. Versuch das zu ignorieren,,,,,, ich weiß, ist nicht einfach!

Alles Gute, BJanna (26.SSW);-)

Beitrag von keimchen 19.09.06 - 16:48 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Schön zu wissen, dass man mit seinen Sorgen nicht allein dasteht.
Naja, irgendwie geht's schon weiter...

Alles Gute

Susi

Beitrag von adira 19.09.06 - 16:20 Uhr

Oh je - das klingt nicht gut!

Lass dich mal knuddeln!


Vielleicht bringt es finanziell was, wenn er daheim bleibt und nicht du?

Beitrag von keimchen 19.09.06 - 16:28 Uhr

hi...

wenn er daheim bleiben und ich wieder arbeiten gehen würde, würde das evtl was bringen... aber da meine chefin seit der ss eh nicht mehr gut auf mich zu sprechen ist (seit ich ein bv habe, erst recht nicht mehr), hab ich wohl schlechte karten und hätte bei erster gelegenheit selbst die kündigung im briefkasten... zeitarbeitsfirmen haben da ja kein problem damit, da wird was von schlechter auftragslage erzählt, und schon ist ne begründung für die kündigung gefunden.
den gedanken hatte ich zwar auch schon... aber, was auch ein grund ist, der mich davon abhält: ich fang schon jetzt fast an zu heulen, wenn ich mir vorstelle, nach 8 wochen meinen kleinen den halben tag alleine zu lassen. ich freu mich schon die ganze zeit so auf's stillen, darauf, den kleinen zu umsorgen... und dann soll ich milch abpumpen, aus dem haus gehen, nach 8- 9 std wiederkommen... allein die vorstellung treibt mir die tränen in die augen :-(

das ist alles eh schon so schwierig im moment...

aber danke für deine antwort

lg susi

Beitrag von shiny00 19.09.06 - 16:24 Uhr

HI Susi,

Laß dich mal#liebdrueck, tut mir echt leid für euch, aber denk dran wo ein wille ist, ist auch ein weg, hört sich vielleicht Bananne an, aber ist so , ihr schafft das schon... Ich denke ihr könnt noch Mietbeihilfe beantragen, und es gibt so Bertatungsstellen für Schwangere Frauen, hab ich damals auch gemacht, hab ich nen einmaligen zuschuß von 900 Euro bekommen, ist nicht viel aber besser als garnichts, oder? Erziehungsgeld wird ja dann auch nicht angerechnet, also volle 350 Euro, was wäre denn wenn dein Mann zu Hause bleibt und Du weiter Arbeiten gehst??? Eine möglichkeit, ob Du das willst ist eine andere Frage....... Ich wünsch euch jedenfalls alles Gute.. Auch für euren Wurm und geburt...etc...

LG Shiny00

Beitrag von pladde 19.09.06 - 16:29 Uhr

Hi,

1. Wenn das ALG I nicht reicht, auf zur Stadt und ALG II beantragen (aufstockendes ALG II heißt dass). Wohngeld (mietzuschuß) bekommst Du NUR, wenn der Lebensbedarf gedeckt ist, also direkt ALG II beantragen sonst hast Du unglaublich viel Rennerei. Darf ich fragen wieviel ALG I Dein Göttergatte bekommt? Kannst es auch gerne per VK mir mitteilen wenn es sonst keiner wissen soll, dann kann ich Dir ungefähr sagen ob Du überhaupt Anspruch auf ALG II hast. Und denk bei der Beantragung daran dass Erziehungsgeld oder Elterngeld NICHT als Einkommen zählt, den Punkt übersieht das Amt gerne ;-)

2. Sag der lieben Familie Deines Schatzes mal die Meinung! Spinnen die? Komisch dass DIE sich daran erinnern können wie toll und gut es ihnen ging damals und sie wohl anstandslos ohne jede Hilfe alles toll gemeistert haben und wie toll ihr Babybauch ausgesehen hat.... wissen aber noch nicht einmal was letzte Woche Montag für ein Wetter war! Ich haße diese wichtigtuerischen Personen :-[ ! Und Schwangere sind nicht krank, #bla ! Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen..... KEINER mit solchen Symptomen ist krank, wa? Und Schwangere können nicht einmal irgendwelche Medis einnehmen damit die Kopfschmerzen weggehen oder sie nicht Erbrechen müssen... Man, sowas REGT MICH AUF :-[#heul #hicks *tschuldigung*

Naja, ignorieren und drüber stehen übeer den erfahrenen und erwachsenen Frauen (und vielleicht auch mal deinem Schatz in den Pöppes treten dass er Dich unterstützt)

#liebdrueck Pladde (17+6)

Beitrag von keimchen 19.09.06 - 16:41 Uhr

Hi...

naja, seine Schwieger- Family kann man sich nicht aussuchen... mein Schatz steht da zum Glück hinter mir und verteidigt mich auch. Aber es tut eben weh...

Mein Schatz wird wohl etwa 550€ monatlich Arbeitslosengeld bekommen... es sei denn, er bekommt mehr, wenn der Kleine da ist, das weiss ich nicht... also, ob das bei Männern auch angerechnet wird, wenn sie ein Kind haben.

Wäre wirklich toll, wenn du mir weiterhelfen könntest... wir haben die Schwangerschaft zwar nicht geplant, uns aber trotzdem total auf unseren Kleinen gefreut die ganze Zeit, und auf einmal geht alles schief, was nur schief gehen kann.

LG und danke schonmal...

Susi mit #sonne Leon inside

Beitrag von pladde 19.09.06 - 16:49 Uhr

So wenig? Was hatte er denn vorher für einen Lohn? Nur knapp 900 € Netto? Wie ist denn Dein Einkommen? Ich nehme mal an das ihr zusammen wohnt, wie groß ist die Wohnung und was zahlt ihr an Miete? Dass muss alles berücksichtigt werden...

Beitrag von netti911 19.09.06 - 16:39 Uhr

Ach du, lass dich erstmal knuddeln. Wenns kommt, dann kommts meist doppelt schlimm - aber dennoch Kopf hoch (ich weiß, ist leichter gesagt als getan).
Ich gehöre zwar nicht mehr in dieses Forum, schaue aber dennoch gerne wieder vorbei und bin dabei über deinen Bericht gestolpert.
Da ich im Bereich Arbeitslosengeld 2 arbeite, möchte ich dir gern weiterhelfen.

Dein Freund bekommt auf Grund der Kündigung Arbeitslosengeld 1. Wenn euer Kind dann da ist, sollte er dieses auf jeden Fall dem Arbeitsamt melden. Soweit ich weiß, bekommt er dann einen höheren Prozentsatz beim Arbeitslosengeld 1 (67% anstatt 60%).

Dann habt ihr ja noch Anspruch auf Kindergeld. Des Weiteren hast du ja auch Anspruch auf Erziehungsgeld (es sei denn, dein Freund nimmt die Elternzeit und du gehst wieder arbeiten, dann hat er den Anspruch). Ihr müsst euch entscheiden, welche Art Erziehungsgeld ihr möchtet: den Regelsatz (max. 300 Euro/mtl.) oder das Budget (450 Euro mtl.). Das Budget wird allerdings nur bis zum 1. Geburtstag eures Kindes gezahlt.

Zusätzlich kannst du Arbeitslosengeld 2 beim zuständigen Arbeitsamt oder der Kommune (je nachdem, wer es bei euch berechnet) beantragen. Allerdings wird jegliches Einkommen gegen den gesetzlich zugeteilten Bedarf gerechnet (Arbeitslosengeld deines Freundes und das Kindergeld). Erziehungsgeld ist anrechenfrei!

Oder du kannst Wohngeld oder Lastenzuschuss (beim eigenen Haus) beantragen. Allerdings musst du hier beachten, dass du nicht Arbeitslosengeld 2 UND Wohngeld erhalten kannst - also entweder oder.

Solltet ihr nur durch das Kind in die Hilfebedürftigkeit fallen (also in den Alg 2 Bezug), könntet ihr auch den Kindergeldzuschlag bei der zuständigen Familienkasse beantragen). Aber auch hier gilt entweder oder.

Ich hoffe, ich konnte dir zumindest etwas weiterhelfen. Falls du noch Fragen hast kannst du mich auch gern anmailen. Helfe gern.

Liebe Grüße und schone dich!!!!

Janette und Florian (4 Monate)