Weiß keinen Rat, Kind soll/will zur Schwiegermutter... achtung: LANG

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bibi0710 19.09.06 - 16:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin irgendwie hin und her gerissen. Mein Mann fährt am WE zu einer Hochzeit. Ich bleibe mit den Kindern zu Hause, weil unsere Kleine gerade mal 6 Wochen ist und mir das ehrlich gesagt zu stressig ist. Nun ja, jetzt hat mein Mann seine Schwester angerufen (die wohnt bei seinen Eltern mit im Haus) und gemeint, da könnte doch der Große das WE bei ihnen verbrigen, damit ich mit Jule mal meine Ruhe habe. Das ist im Grudgedanken ja nicht verkehrt, wenn da nicht so kleine Unstimmigkeiten wären #augen:

1) Jörn schläft da normalerweise in einem Zimmer im Anbau (wir gleich im Zimmer daneben, aber wir wären ja nicht da). Da braucht es locker 5 Minuten, bis jemand bei ihm ist, wenn er weint, Angst hat etc. Ausserdem ist meine Schwiegermutter sowieso fürs "Schreien lassen" und vermutlich würde sie gar nicht gehen. Allerdings könnte ich hier einen Kompromiss finden, wenn Jörn bei seiner Tante mit im Schlafzimmer schlafen darf. Da wäre er nicht alleine und seine Tante mag er auch abgöttisch.

2) Meine Schwiegereltern haben einen Schäferhund. Jörn findet ihn eigentlich ganz super nur nachts hat er Angst und weint. Der Hund ist zwar im Zwinger nachts, aber das beruhigt ihn nicht wirklich. Es gibt jedes Mal in den ersten beiden Nächten Theater deswegen. Und nun soll ich mein Kind dem ganzen wegen einer lausigen Nacht aussetzen #kratz???

3) Meine Schwiegermutter stopft ihn nur mit Süßkram voll (auch wenn sie bei uns sind, dann macht sie es heimlich, wenn wir nicht hingucken #augen). Ausserdem kocht sie ihm Tee mit mindestens 5 Löffeln Zucker dran. Logisch, dass Jörn das Zeug literweise trinkt. Nur habe ich dann zu Hause das Problem, dass er mir kein Wasser mehr trinkt, was er normalerweise bekommt. Leider stoße ich da bei der Oma auf taube Ohren. Wenn ich es ihr verbiete macht sie es heimlich. Wäre Jörn jetzt ein WE bei ihr, dann könnte sie in dieser Hinsicht schalten und walten wie sie will.

4) Jörn geht immer noch nicht auf den Topf. Das ist für meine Schwiemu an sich schon ein Problem, weil er ja schließlich schon mit einem Jahr hätte sauber sein sollen #schock Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie ihn auf den Topf setzt, auch wenn er das nicht will :-[ Das würde sie logischerweise nie zugeben, aber ich bin mir relativ sicher, dass sie es macht. Schließlich bin ich ja nicht da um zu meckern ;-)

Alles in allem will ich Jörn seine Großeltern und seine Tante nicht vorenthalten, aber sie aktzeptieren unseren "Erziehungsstil" nicht. Was würdet ihr machen??? Ihn fahren lassen und euch das ganze WE den Kopf zerbrechen? Oder ihn zu Hause lassen und euch im Nachhinein anhören dürfen, dass ihr den armen Jungen nicht zu Oma und Opa lasst... Muss aber auch dazu sagen, dass der Weg zu Oma und Opa hauptsächlich in die eine Richtung funktioniert und seeeeeeehr selten in die andere. Man muss richtig betteln, dass sie mal kommen.

Sorry, dass es so lang geworden ist #schwitz #hicks #schwitz

#danke schon mal für die Antworten

LG
Berit mit Jörn (28 Monate und will zur Tante Diana #heul) und Jule (5,5 Wochen und ihr ist alles egal ;-) )

Beitrag von myvancouver 19.09.06 - 17:02 Uhr

Ganz ehrlich?
Du hast Dir alle Antworten eigentlich schon selbst gegeben ... Das ist zumindest meine Meinung!

LG
Sandra

Beitrag von ricasa21 19.09.06 - 17:11 Uhr

... lass doch mal 24 stunden 5 gerade sein #liebdrueck
deine schwiegereltern haben auch Kinder groß bekommen.
das thema mit oma´s süßkram regt mich auch immer auf, aber dafür hat sie ja auch den omabonus und du hast die liebgemeinten naschis von deiner oma in kinderzeiten auch nicht abgelehnt :-p

Beitrag von shajenn2 19.09.06 - 18:10 Uhr

Hallo Berit,
also wenn sich alles in dir dagegen sträubt den Jungen zur Oma zu lassen, dann halte ihn daheim.
Dann mußt du das aushalten das mam dir nachsagt das du das Kind nicht zu Oma und Opa lassen willst, denn es ist ja so du willst es ja nicht

Zu 1 Das mit dem Zimmer wäre ja geklärt, wenn er bei der Tante schläft

Zu 2) Das habe ich nicht ganz verstanden bzw wie regelt ihr das denn wenn ihr dabei seit

Zu 3) Nimms mir nicht übel, aber ähnlich wie Müttern immer ein hochleistungssprint unterstellt wird wenn sie zu ihrem weinenden Kind gehen Beispielzitat " immer rennst du beim kleinsten piep" stopfen Schwiegermütter prinzipiell die Süssigkeiten in Kleinkinder..nein sie bieten es nicht an sie stopfen ich stell mir das immer so vor Kind an Baum gebunden und SM mit verbissener Mine zischend ..." und du ißt jetzt die Schokolade"
Ich denke mal das es mehr ist als sonst nur ich persönlich empfinde es nicht als dramatisch wenns einen Tag mal etwas mehr ist

zu4) Wenn es so ist das sie ihn trotz protestes zwingt sich auf den Topf zu setzen und das geht bei Kindern in dem Alter ja nur mit körperlichen einsatz, dann lass ihn auf keinen Fall hin
Wenn sie ihn ohne Windel laufen lässt ...tz sie muß ja waschen und sauber machen

Es ist für mich persönlich immer schwer vorstellbar das Oma zb Gewalt anwendet
Ich denke mir bei meinen Schwieltern auch manchmal, das muß eigentlich nicht sein wenn Paulina zb Wurst anbeißt und dann noch Käse und dann in die Tomate aber das ist nichts was wirklich dramatisch wäre oder gefährlich oder das sie da im Wohnzimmer essen/ manschen darf , oder wie es bei dir mit dem Tee ist ist es da mit Kindersäften, wie Fruchtiger usw
Und wenn ich im Urlaub bin gibt es ja auch ein und das andere Cola mehr oder zum Essen Mittags einen Rotwein ohne das gleich zu Hause einreißen zu lassen
Und so gönne ich auch meinem Kind die Mamerzuiehungfreie Zeit bei Oma

Liebe Grüße Ulrike

Beitrag von viofelix 19.09.06 - 21:20 Uhr

hallo berit,

kann denn die tante nicht bei dir übernachten und dir somit etwas luft mit deinem sohnemann verschaffen?;-)

da hätte der kleine seine tante zum spielen, vielleicht können sie ja auch was zusammen unternehmen, zoo oder ähnliches und du müsstest dir keine gedanken machen was die oma alles mit dem kind anstellt.#schein;-)

ich würde meinen sohnemann auch nicht bei meiner schwiegermutter lassen. nicht mal für eine stunde. (dafür geht er aber supergerne zu meinem papa und stiefmama und das auch problemlos über nacht)#huepf

liebe grüße viola und felix (*25.06.04)

Beitrag von bibi0710 19.09.06 - 21:47 Uhr

Hallo viola,

danke für den Tipp, dass die Tante zu uns kommt... Aber wenn man den Weg nicht findet, dann nützt das auch nix... Sie kommen nur auf bitten und betteln zu uns. Selbst mein Mann hat es inzwischen aufgegeben, sie ständig einzuladen #augen

Naja, ist schon seltsam, dass die A9 nur in eine Richtung geht (nämlich von Nürnberg nach Schleiz.... komisch nur, dass wir immer wieder nach Hause kommen #kratz)

LG
Berit

Beitrag von bibi0710 19.09.06 - 21:52 Uhr

An all die Lieben, die mir geantwortet haben:

#danke #danke #danke

Die Entscheidung könnt ihr mir freilich nicht abnehmen und ich werde da erst mal eine Nacht drüber schlafen und morgen mit meinem Mann noch mal in Ruhe reden.

Tja, wir wir das alles handhaben, wenn wir dabei sind wollten einige wissen: Das ist eine gute Frage... Die Süßigkeiten gibt es, wenn wir nicht hingucken. Das mit dem Topf ist so ne Sache. Logisch wird sie Jörn nie drauf festbinden, aber sie bettelt ihn dann an: "Ach liebes Kind nun geh doch der Oma zuliebe auf den Topf..." und das macht sie dann keine Ahnung wie oft nacheinander, statt den Jungen einfach in Ruhe zu lassen.

Naja, mal sehen wie ich morgen darüber denke #gruebel

Also #danke noch mal für eure Hilfe

Berit mit Jörn (der vermutlich von Tante Diana träumt #augen), Jule (die hoffentlich gleich einschläft) und Jens (der vor 10 Minuten auf Arbeit gefahren ist #heul)