Sollte ich eigentlich nicht strahlen? (Etwas länger)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von loona.1211 19.09.06 - 18:20 Uhr

Hallo zusammen,

vielleicht geht es oder ging es der einen oder anderen auch so.
Ich bin jetzt in der 13.SSW und es sieht alles super aus. Am Anfang hatte ich eine große Schwangerschaftszyste, die sich aber von allein zurück bildet. Haben unser Krümmelchen auch letzte Woche auf US sehr schön sehen können. Es ist ein absolutes Wunschkind und ich freu mich ja auch auf unser Baby, aber irgendwie bin ich nicht ansatzweise so euphorisch und strahlend wie viele andere werdende Mamis in meiner Umgebung. Ständig fällt mir wieder was ein, was schiefgehen oder nicht klappen könnte. So halt nachem KH. Ist unser erstes gemeinsames Kind, aber mein Mann hat schon ein Kind mit in die Ehe gebracht.
Uns dann ständig diese Träume. Weiß gar nicht, wann ich in den letzten 2-3 wochen mal so richtig gut geschlafen hab... Seufz!
War das bei euch auch so? Ist das evtl. normal beim 1. Kind? Wann hat sich bei euch (oder überhaupt???) die große Vorfreude eingestellt?
Jetzt schon mal vielen Dank für eure Antworten #danke

loona & Krümmelchen 12+5

Beitrag von bugsi_alli 19.09.06 - 18:28 Uhr

Hallo loona,
ich bin zwar erst in der 6 ssw aber ich hab auch viel im Kopf und richtig freuen kann ich mich auch noch nicht!! Ich mein manchmal freu ich mich total. Und dann bin ich wieder depriemert weil ich mir sorgen mache ob wir es wirklich schaffen. Ich denke, dass es normal ist, beim ersten Kind!! Aber sicher bin ich nicht, da ich erst in der 6 ssw bin und das auch mein ersten kind ist!
hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!
Lg
bugsi_alli

Beitrag von loona.1211 19.09.06 - 18:30 Uhr

Dankeschön für deine Atwort!
Es tut echt gut zu hören , dass es anderen auch so geht. Dann kommt man sich gleich nicht mehr so allein mit seinen Problemchen vor :-D

LG loona

Beitrag von bugsi_alli 19.09.06 - 18:34 Uhr

hallo
für mich ist es genau so gut es auch mal von anderen zu hören!! Also, nichts zu danken!!
mach es gut!!

Beitrag von magnoona 19.09.06 - 18:31 Uhr

Hallo, mir kommt das bekannt vor.
Wir freuen uns zwar sehr, aber ich mache mir auch ständig Sorgen. Bin Kinderkrankenschwester und weiß, was alles schief gehen kann.
Ich schlafe schlecht und träume den letzten Mist.
Ich beschäftige mich mit nichts anderem mehr und weiß doch, daß es besser wäre, alles entspannter zu sehen. Ich glaube, es gehört einfach zum Mutter werden und sein dazu, sich Sorgen zu machen!

Beitrag von knopf007 19.09.06 - 20:57 Uhr

Hallo Loona,

wie schön (auch wenn ich es Dir natürlich nicht gönne und überhaupt niemandem wünsche...), dass es noch jemandem so geht...

Ich habe mir so sehnlichst gewünscht, schwanger zu werden, und nun, wo es so weit ist, habe ich Panik, wie das so mit Baby wird (auch mein erstes)...

Werde ich eine gute Mutter sein? Wie komme ich mit der Babypause klar (meine Arbeit macht mir Spaß und die netten Kollegen werden mir sicher fehlen...!)? Wird das Kind gesund sein? .... Mir gehen unzählige Fragen und Sorgen durch den Kopf.

Tja, ich stehe noch ganz am Anfang der #schwanger, morgen habe ich meinen ersten FA-Termin... Hoffentlich geht der erst einmal gut über die Bühne...

Aber ich habe gelesen, dass mit der Zeit immer mehr Freude aufkommen wird, und wenn man dann das Baby erst einmal spürt, sind wir bestimmt #huepf !!

#liebdrueck vom Knopf

Beitrag von kerstinhb 19.09.06 - 22:58 Uhr

Mein ET ist der 29. März und bei mir kommt nun lagsam die Freude immer mehr auf. Die Übelkeit wird nun ganz langsam weniger und die Stimmung in mir hellt sich auf! Die Fä hat mir gestern gesagt, daß ich nun vor einer FG keine Angst mehr haben muss. Dies tat auch sehr gut und irgendwie kann ich die Freude durch etwas mehr Sicherheit jetzt auch besser zulassen. Denke ich mal so! Aber diese vielen Gedanken und Ängste die kenne ich auch sehr gut. Dabei haben wir uns die SS auch so sehr herbei gesehnt. Ich denke mal, daß die Vorfreude wirklich immer größer wird je mehr man auch eine Bindung zum Kind bekommt.
Alles Gute !#klee#blume#herzlich

Kerstin

Beitrag von loona.1211 20.09.06 - 08:04 Uhr

Hey Kerstin!

Mein ET ist auch am 29. März. :-D
Vielleicht hast du Recht und die Freude wächst sozusagen mit dem Bauch ;-)
Aber du hast Recht, wenn man die ersten 12 Wochen erst mal rum hat und das Risiko einer FG sinkt. geht es einem schon mal viel, viel besser!!
Es tut echt gut, zu wissen, dass man mit diesen Ängsten nicht allein ist.
Ich wünsch dir eine wunderschöne Kugelzeit!

LG loona + Krümmelchen