Ich bräuchte mal einen Rat...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von zorunkel 19.09.06 - 18:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben...
Ich bräuchte mal einen Rat!

Ich habe eine Tochter von 4 Jahren, nach deren geurt war mein Zyklus nicht mehr regelmäßig, ich lies mir dann die K-Spirale einsetzen, da ich während der Ausbildung nicht noch ein zweites Kind bekommen wollte. Ich wurde trotz Spirale schwanger und verlor das Kind in der 9. Woche. Das war im März `05.
Seitdem versuche ich wieder schwanger zu werden, was nicht klappt...erst wurde meine Schilddrüse eingestellt weil ich ne UF hatte, dann sollte es klappen laut Arzt...war aber nicht so, dann wurde anhand von Blutbild und U-Schall PCO diagnostiziert und ich bekam Dexamethason...selber Spruch, aber wieder keine Verbesserung...letzter SChritt: Ich wurde zum Diabetologen geschickt, der stellte eine Insulinresistenz fest und ich bekam Metformin verordnet...inzwischen hatte ich durch eine strikte Diät 10kg abgenommen und siehe da, ein Zyklus stellte sich ein...
Bei meinem ersten zyklus unter Metformin habe ich mit Tempi messen angefangen, die Kurve sah auch recht schön aus:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=109010&user_id=589981

aber diesen Zyklus tut sich nichts in Richtung Eisprung..alle Regelmäßigkeit scheint verflogen...
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=115839&user_id=589981

Meint ihr es macht Sinn meinen FA direkt mal auf Clomi anzusprechen?? Ich muß sagen ich bin es nach so langer zeit echt leid noch weiter abzuwarten und würde gern "schwere Geschütze auffahren" bevor ich an meinem Kinderwunsch durchdrehe...

Danke fürs Lesen und hoffentlich auch fürs Antworten ;-)

LG und noch einen schönen Abend,
Judith

Beitrag von thiui 19.09.06 - 19:28 Uhr

ich hab gesehen, dass diene mess zeit teilweise ein wenig fluktuiert hat. gleichst du die temperatur dann an?
das musste ich bei meiner kurve dann machen, dass ich die temp. runtersetzten musste, wenn ich spaeter gemessen hatteu nd umgekehrt. dadurch sieht man die kurve sehr viel genauer.

wenn du das schon machst, dann kann es sein, dass du ev. ein bisschen krank bist (schnupfen oder so), alkohol oder kaffee getrunken hast, nicht genug geschlafen... da gibt es so viele moeglichkeiten...
es ist schon manchmal zum haare raufen mit der temp.kurve.

viel gleuck!

Beitrag von zorunkel 19.09.06 - 19:45 Uhr

nein, ich trage die Tempi immer so ein wie ich sie messe..aber nromaler weise messe ich immer um 6.oo, sprich es wären ja auch nur zwei Werte zu korigieren, das würde ja dann auch nix ändern, oder??

Danke für deine Antwort!
LG,
Judith

Beitrag von thiui 19.09.06 - 20:07 Uhr

jo, 2 werte sind wohl vertretbar, ich hab halt immer angepasst, denn dann stimmt's halt ganz genau. sonst haette miene fa mir auch den hals umgedreht, die war immer etwas gestresst, weil ganz viele patienten messen, wann sie lust haben und nciht angleichen und dann total enttaeuscht sind, wenn ihre kurve nix taugt.

lg, siiri!