Frage im Bereich Gynäkologie

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sun_power 19.09.06 - 19:41 Uhr

Huhu

Und zwar hab ich schon seit 20 Tagen meine Periode. Heute war ich bei meiner Frauenärztin um das mal abzuklären denn normal ist das ja nicht.
Die Blutung die ich schon seit fast 3 Wochen mit mir rumschleppe ist auch normal stark.
Jetzt hat die Ärztin heute einen Ultraschall gemacht und sah das die Gebärmutterschleimhaut sehr dick aufgebaut ist, was natürlich nicht mehr sein dürfte mit so eine Dauerblutung.
Mir wurde auch gerade noch Blut abgenommen zwecks HCG Bestimmung weil weiteres war auf dem Ultraschall nicht erkennbar also keine Zysten oder sonst was.
Ich soll das Ergebnis am Donnerstag abfragen aber bis dahin konnte ich nicht warten und kaufte mir bei dm ein Schwangerschaftstest. Aber wie von mir erwartet war der zu 100% negativ.

Jetzt weiß ich nicht wie ich mit dieser Diagnose umgehen soll! Was könnte das alles denn sein? Ich kann doch nicht 3 Wochen Blutungen haben und immernoch eine stark aufgebaute Schleimhaut ohne Anzeichen für eine SS.

Bin über jeden Rat dankbar.

Beitrag von utsn 19.09.06 - 22:07 Uhr

über die ursache weiß ich nix. vielleicht irgendwelche hormonumstellung?

meißt muß man dann aber zur ausschabung, wenn die schleimhaut sich nicht erfolgreich selbst abblutet.

wenn du also nicht schwanger bist und sich weiterhin nichts tut....

aber warte ab. will nicht schwarzsehen. und wenn doch, ists nur ein kleiner eingriff, den kann man auch ambulant machen lassen.


utsi

Beitrag von susanni 20.09.06 - 00:59 Uhr

Hol dir bitte eine 2. Meinung, am besten in einer gyn Ambulanz in einer Klinik, die haben mehr Untersuchungsmglkt. und gerade wenn die Ursache nicht klar ist, ziehen die auch andere Kollegen hinzu, z.B. Internisten etc.
Es ist sehr bedenklich, wenn das so weitergeht! Ich denke an Dich!!!!#herzlich

Beitrag von bienchen1975 20.09.06 - 09:07 Uhr

Huhu!!

Ich habe mal 6 Wochen geblutet.
Es fing mit der Periode an und hörte nicht mehr richtig auf. Habe mal einen Tag geblutet, dann wieder nicht. Dann wieder mehr. Hatte auch eine sehr hoch aufgebaute Schleimhaut.
Das kam bei mir durch eine Hormonumstellung. Habe dann wieder mit der Pille angefangen. Selbst unter der Pille habe ich weiter geblutet. Erst nachdem dann die "richtige Periode" kam hat es aufgehört.

Hast Du irgendwelche Tabl. genommen?? Oder Hormone??
Werden auch die Hormonwerte im Blut getestet??

Bienchen