ez verlängerung - jetzt meldet sich arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von petrosilie 19.09.06 - 20:24 Uhr

hallo an alle,
ich hatte damals 2 jahre elternzeit beantragt (bin jetzt schon im 2. jahr) und habe jetzt vor einigen wochen das dritte jahr schriftlich bei meinem ag beantragt. dachte, ok., es reicht wohl dieser schriftliche antrag und ich bekomme die bestätigung, daß alles klar geht. tja und nun meldet sich die personalabteilung und läd mich zu einem persönlichen gespräch ein...ich könnte mir denken, daß die mich einfach loswerden wollen #gruebel#schockund mir z.b. eine abfindung/auflösungsvertag nach ablauf der 2 jahre anbieten wollen...
wer hat ähnliche erfahrungen gemacht oder wer kann mir tipps geben, wie ich mich im gespräch verhalten soll!?
oder mach ich mich eventuell unnötig verrückt?
gruß
perosilie

Beitrag von luise.kenning 19.09.06 - 20:30 Uhr

die frage ist, was du willst.

darüber musst du dir klar sein.
Luise

Beitrag von miau2 20.09.06 - 11:36 Uhr

Hi,
hast Du denn mit Deinem AG vor dem schriftlichen Antrag über Deine Pläne gesprochen? Wäre eine faire Geste gewesen...

Vielleicht will Dein AG einfach nur wissen, wie Du Dir die Zukunft vorstellst, ob Du überhaupt (auch nach den drei Jahren) wieder anfangen willst, ob Du evtl. im dritten Jahr für Teilzeitarbeit bereit wärst.

Mit einem schriftlichen Antrag ohne vorher mal darüber gesprochen zu haben setzt Du den AG ganz schön unter Druck...vielleicht war der ja auch davon ausgegangen, dass Du nach 2 Jahren wiederkommst und hat jetzt durch Deine Entscheidung Probleme bekommen.

Rein rechtlich kann Dir Dein AG gar nichts, wenn Du den Antrag fristgerecht (8 Wochen vor Beginn der Verlängerung) gestellt hast, denn Du hast das Recht auf 3 Jahre. Also loswerden gegen Deinen Willen kann er Dich (jetzt) nicht, auch wenn es vielleicht verständlich wäre, wenn er es versuchen sollte. Und egal, was er von Dir im Gespräch verlangt - entscheiden musst Du vor Ort gar nichts, egal für was kannst Du Dir Bedenkzeit erbeten und in Ruhe überlegen.

Suche das Gespräch mit ihm, und schau erst mal, was er will.

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06