Frage zu Kondom

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von diebeste15 19.09.06 - 21:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage an euch.Passt hier wahrscheinlich nicht hin-dafür schon mal vorher sorry.

Wir verhüten seit der Geburt unserer Tochter(4 Monate) mit Kondomen.Ich trau den dinger aber nicht ganz über den Weg.Mein Freund ist aber der Ansicht das er auch mal was zur Verhütung beitragen will .
ich schwitze jedes Mal wenn es auf die Mens zu geht Angst und Wasser ob nicht doch was passiert ist.Wie sicher sind die Dinger?Klar,ich weiß keine Verhütung schützt zu 100% trotzdem wäre ich für eure Erfahrungen sehr dankbar.

LG
diebeste

Beitrag von utsn 19.09.06 - 22:27 Uhr

hallo beste!

wir nehmen auch den regenmantel.

stillst du noch??
ich ja und ich hatte auch noch keine menstr. von daher sage ich mir stillen und kondom zusammen wird schon sicher sein. wenn du nicht mehr stillst, warum nimmst du nicht was anderes??

ich werde dann eine spirale nehmen. aber der arzt möchte immer gern ein halbes jahr warten.

das wird teuer#freu

viele grüße utsi

Beitrag von snooperl 20.09.06 - 12:32 Uhr

Warum sollst du mit der Spirale ein halbes Jahr warten. Mein Arzt hat 6 Wochen nach der GEburt bei der Untersuchung festgestellt dass meine Gebaermutter zurueckgebildet ist und mir 1 Woche danach (Abstrich abwarten) eine Kupfer-Spirale eingesetzt.

Ich finds die optimale Verhuetung nach der Geburt es stoert ned so wie ein Kondom (ich finds nervig das vorher rauftun und nachher gleich auseinander muessen) und ist genauso Hormonfrei wie ein Kondom

Beitrag von utsn 20.09.06 - 21:55 Uhr

ich find das auch doof.

nach meinem ersten kind habe ich ihm das ja noch alles geglaubt. er sagt ja, daß die gebärmutter erst nach einem halben jahr wieder vollständig zurück ist.

habe mich aber diesmal erkundigt und auch ihr schreibt alle, das es eher möglich ist.und das er quark redet.

naja so isser halt. hat seine eigenarten. also habe ich mit ihm verhandelt. war wie aufm basar. er meinte erst ende dezember und ich habe ihn gefragt ob er mich arm machen will...;-) wer soll die vielen kondome bezahlen??

habe ihn dann auf nov runtergehandelt.

findes auch nicht witzig die kondom-handhabe.

mein mann hat damit komischerweise nicht so das problem#kratz

Beitrag von toffifee007 20.09.06 - 13:47 Uhr

Hallo!

Wir haben die ersten 2 Monate nach Mayas geburt auch mit Kondomen verhütet. Ich habe auch jedesmal ein ungutes Gefühl gehabt.. #gruebel
Deshalb habe ich wieder die Pille genommen. Ihr traue ich mehr, weil ICH ja dafür verantwortlich bin, sie immer zu nehmen. Das mache ich auch gewissenhaft, deshalb kann ich den #sex wieder geniessen... #huepf

LG
Ina

Beitrag von koalanase 20.09.06 - 20:19 Uhr

Hallo,

also wir verhüten seit etwa anderthalb Jahren mit Kondomen und noch nie ist eins geplatzt oder ist sonst irgendwas gewesen, was mir hinsichtlich der Verhütungswirkung ein ungutes Gefühl gegeben hat. Wenn Du Dich aber damit unwohl fühlst, solltet ihr wohl besser schnellstmöglich auf ne andere Methode zurückgreifen. Denn sonst stell ich mir den Sex ziemlich unentspannt vor, wenn man nur dauernd hofft, dass auch nix passiert.

LG koalanase