Habe ich noch genug Milch??? Was tun? Bin total verweifelt!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffiundsteffen 19.09.06 - 21:33 Uhr

Hallo!

Ich brauche dringend Hilfe.
Ich habe das Gefühl, das mein Sohn nicht mehr satt wird.
Seit 4 Wochen will er alle 1,5 - 2 Stunden an die Brust. Nachts alle 3-4 Stunden. Ich habe nur selten danach das Gefühl das er satt ist.
Ich muß dazu sagen, dass ich seit dieser Zeit auch versuche abzupumpen. Dies hat sich auch als sehr schwierig erwiesen.
Für 60 ml habe zum Teil 2-3 STunden pro TAg pumpen müssen. Das ist erst mit der elektrischen Pumpe besser geworden. Da hatte ich dann ein paar Tage wo es gut klappte (130 ml in max. 1 Stunde pumpen). Aber das ist nun auch wieder vorbei. Heute habe ich gerade mal 50 ml zusammen bekommen und er hat auch nur an meiner Brust gehangen. Nachdem ich ihn vorhin gestillt und ins Bett gelegt habe war er auch noch nicht zufrieden und kam nicht ans Schlafen. Deshalb haben wir ihm die abgepumpte Milch von heute aufgewärmt und gegeben. Aber selbst danach hatte er noch Hunger. Aber ich habe nichts mehr. Die Brust ist leer! Was soll ich nur machen? Die Hebamme meinte das es nur eine Frage des Durchhaltens wäre, die Milchproduktion würde sich anpassen. Aber es tut sich einfach nichts. Trotz viel Trinken und Milchbildungstee!
Zudem hat er seit fast drei Wochen nicht mehr zugenommen. Das ist doch auch nicht normal, vor allem weil er bis dahin immer überdurchschnittlich gut zugenommen hat.
Ich könnte gerade heulen vor Verzweiflung!!!!!!!!!

Habt Ihr Tips für mich oder Erfahrungswerte????

Beitrag von steffiundsteffen 19.09.06 - 21:34 Uhr

Ich habe vergessen zu erwähnen das er morgen 12 Wochen alt wird!

Beitrag von dawn79 19.09.06 - 21:41 Uhr

Hallo,

der 12-Wochen-Schub lässt grüßen! Bitte keine Panik haben, das ist alles völlig normal. Weshalb pumpst Du ab? Wenn der Kleine gerade viel trinken möchte, solltest Du diese zusätzliche Belastung Deiner Brust ersparen. Leg ihn an, so oft er möchte. Wie viel trinkst Du insgesamz und wie viele Tassen Stilltee? Nicht zu viel, 1-2 Tassen am Tag reichen. Mehr ist eher schlecht. Iss viel Getreide, trink mal ein Malzbier oder ein Glas Sekt, das ist alles milchbildend. Und eben Stillen auf Bedarf. Und woher weißt Du, dass er seit 3 Wochen nicht zugenommen hat? In seinem Alter musst Du ihn wirklich nicht mehr wiegen, außer zu den U's beim Arzt oder wenn er sehr klein und schmächtig wäre. Aber Babys wachsen in Schüben, nie gleichmäßig. Es ist also alles in Ordnung, der Schub geht wieder vorbei!

Beitrag von dawn79 19.09.06 - 21:43 Uhr

Achja, noch was: Stress hat einen wesentlichen Einfluss auf die Milchbildung! Je mehr Du Dich unter Druck setzt desto schlechter klappt es unter Umständen mit dem Stillen. Also immer locker bleiben, ich habe diese Schübe auch durch mit meinem Sohn und habe ihn bis zum 8. Monat fast voll gestillt.

Beitrag von steffiundsteffen 19.09.06 - 21:49 Uhr

Hallo und Danke für Deine Aufmunterung!
Kann es denn sein das so ein Schub 4 Wochen dauert??
Abpumpen muß ich weil ich in 4 Wochen wieder arbeiten gehe, 2 ganze Tage die Woche. Stilltee trinke ich 2 Tassen pro Tag und Malzbier trinke ich auch relativ regelmäßig, insgesamt trinke ich zwischen 2 und 2,5 Litern pro Tag.
Gewogen haben wir ihn die letzten Wochen wegen der Stillproblematik, um zu schauen ob wirklich alles o.k. ist.

Beitrag von black_lilli75 19.09.06 - 21:55 Uhr

Hallo,

zuerst würde mich mal interessieren wie es denn mit der Gewichtszunahme aussieht. Wenn hier alles im grünen Bereich ist, wird dein Kleiner auch satt!!!!

Hier ein paar Infos:

- eine Stillmahlzeit ist i. d. R. nach 1,5 Std. verdaut
- die Abstände zwischen den Stillmahlzeiten sind individuell verschieden und ändern sich auch mit der Entwicklung des Babys
- die Brust ist nie leer!!! es wird immer Milch produziert, du hast ja keine Flaschen am Körper
- ein Baby kommt nicht nur zur Nahrungsaufnahme an die Brust, das Stillen vermittelt auch Geborgenheit und Nähe, vielleicht braucht dein Sohn eine Extra-Portion Mama
- es gibt die berühmtberüchtigten Wachstumsschübe

Ich finde so wie du euren Stillrythmus beschreibst, hast du genügend Milch. Und das du an der Pumpe nicht so viel Milch raus kriegst ist auch normal. Dein Sohn ist wesentlich effizienter an der Brust als die Pumpe - sprich er krieg mehr raus!
Warum pumpst du ab?

Um deine Unsicherheiten aus der Welt zu schaffen, könnte dir auch ein Gespräch mit einer Stillberaterin helfen. Es gibt ehrenamtliche Stillberaterinnen der LaLecheLiga und der AFS. Über beide Organisationen findest du Infos im I-Net.

Alles Liebe euch beiden
Steffi mit Kasimir (*22.09.03, Still-, Abpump- und Flaschenkind) und Merle (*24.10.05 Stillkind)