Meine Schwiegermutter nimmt mir mein Kind weg! Teil 2 Sehr lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pupsi77 19.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo liebe Mamis,

heute schreiben wir mal über den 2.ten Teil meiner ganzen Geschichte!
Ich war sehr dankbar über eure Lösungsvorschläge aus meinem letzten Beitrag!

Also dann:
Ich stillte meine neugeborene Tochter mit Stillhütchen (Flachwarzen), mir war es jedoch egal, es machte mir nicht viel aus , hauptsache sie trank meine Milch!
Immer als ich zu meiner Schwiegermutter kam, bestand sie darauf das ich das Stillhüttchen abmache, ich durfte quasi nicht mit Stillhütchen stillen#schock, sie kam immer zu mir und sagte" Probier doch mal ohne, komm ich helfe dir!" und presste das Kind an meine Brust so das es in einem jämmerlichen Kampf und einer innerlichen unzufriedenheit endete!! dann hiess es man wäre ja keine gute Mutter, weil man die Geduld nicht aufbringe um das Kind an die Warze zu gewöhnen!
Naja das ist zwar nur ne Kleinigkeit aber ich habe mir das damals als frischgebackene Mama sehr zu Herzen genommen, jeden Tag das gerede um dieses blöde Stück Plastik!#schmoll
Mir machte das Stillen gar kein Spass mehr, weil ich mich selber tierisch unter Druck setzte! Und ich freute mich auf den Tag, an dem ich endlich abstillen konnte! Ja nach 4 Monaten war es dann auch so weit! Ich würde krank , musste schwere Medikamente nehmen, so das ich abpumpte und die Milch wegkippte! Aber da ich sowieso keine Lust mehr hatte , hab ich mit dem pumpen so geschlampt, dass mir die Milch wegblieb! Endlich kein Stillhütchen mehr!
Eine Woche später folge dann das schlechte Gewissen! Mir ist erstmal aufgefallen das mir das gut tat meinem Kind MEINE Milch zugeben! Nix da, jeder Versuch meine Milchproduktion wieder anzukurbeln war Zwecklos!
JEtzt Kommts:
Meine Tochter war 41/2 Monate und wir waren bei meiner Schwägerin die ganz frisch entbuden hatte und natürlich Milch hatte! Die schwimu, die natürlich auch da war hatte Janna auf den Arm und sie suchte die Brust! " Sarah wie konntest du schon abstillen, deine Tochter braucht das doch noch"#heul " Was bist du denn für eine Mutter":-[ dann sagte sie zu ihrer Tochter (schwägerin) " Leg du Janna doch mal an"#schock
" Ich sagte "Nein, auf keinen fall, das will ich nicht" und dann dachte ich eigentlich das das Thema erledigt war! Hab kurz was erledigt und kam zurück ins zimmer " Guck mal Sarah, sie hat die Brust angenommen!!!"#schock Ich bin da hin geRANNT hab mein Kind genommen und gesagt, dass sie ehrlich spinnen! Ich habe so geheult!#heul Dann fragen die mich noch was da dran denn bitte so schlimm wäre! Ich erklärte ihnen das , doch sie nahmen wohl nur unverstänliche "deutsche" Laute wahr!.--Das sitzt bis heute, ich hoffe ihr könnt euch in meine Lage versetzten!
Ach übrings als ihre Tochter nach 8 Wochen ihren Sohn abstillte kam gar nichts!
So noch eine andere Sache:
Mit dem Beikostsart wollte ich bis zur 17.ten Woche warten, hatte viel geleden und wollte auch bis dahin warten!
Janna war 10 Wochen alt und wir waren bei der Schwimu! da holte sie einen Pudding aus dem kühlschrank, natürlich selbstgemacht, mit allen möglichen Zutaten! So schnell konnte ich gar nicht sehen, da hatte Janna schon den ersten löffel intus!!!!#schock Ich sagte ihr nur das ich das nicht will und ads Babys davon Bauchschmerzen bekämen und überhaupt das ganze Verdauungssystem noch gar nicht dafür bereit wären! "Ach sarah, dein Mann hat mit 10 wochen schon fast alles gegessen!" Und schwups waren die nächsten 8 Löffel drin!" Jetzt reichts aber" sagte ich " Es schmeckt ihr doch" erwiderte ich sie nur.Ich wusste gar nicht wie ich mich verhalten sollte, ich hatte nicht den Mut mein kind wegzunehmen weil wiederum mein Mann dabei war!Und der sagte mir immer "Ach, meine Mama hat schon 3 Kinder gross gezogen, die weiss schon was richtig ist!!!"
Ich fühlte mich natürlich im Endeeffekt, wie der grösste Versager!
In der Nacht hatten wir den Salat , Bauchschmezen!
Auch als ich Janna bei Oma lies, weil ich total Krank war, gab sie ihr Banane und voll gesalzenes Essen! Was sie mir aber erst vieeeel später sagte!
Janna war so ein Kind was sehr viel spuckte und manchmal roch es ebend manchmal (nicht immer) etwas unangenehm! Ich nahm natürlich immer Wechselwäsche mit aber manchmal reichte Selbst die nicht mehr!
Ich konnte mir dann immer anhören, was ich doch für ne schlechte Mutter bin, da ich ja ein stinkendes Kind habe!
die ganze Familie hakte auf mir rum, obwohl es gar nicht soooo übertrieben schlimm war!
Also nahm ich natürlich noch mehr Wäsche mit kaufte massenweise Lätzchen! Nur um nicht als schlechte Mutter abgestempelt zu werden!
Die Tochter von ihr/Schwimu), hatte selbst ein spuckendes Kind
und ehrlich ihr Kind war immer vollgeko...!!Sie hatte nie ein Lätzchen mit! Und sie hakte auch immerzu auf mir herum!
ich kann mich noch genau daran erinnern als mein Mann zu mir kam und mir im Auftrag seiner Mutter sagen sollte das unser Kind stinkt!
Ich bin an die decke gesprungen! Mamasöhnchen! er hat sich nie beschwert! Und so schlimm war es wirklich nicht mit Gestank oder so!
Ja dann gab es noch einmal eine andere Sache! Janna war 6 Monate alt! Sie hat kacka gemacht! Ich wasche sie immer unter dem wasserhahn mit lauwarmen Wasser ab! Ich wusch sie also, kam ins Wohnzimmer und wollte ihr ne Pampers ummachen! Als sie die beine auseinander machte und mir wie immer meine Schwiemu im Rücken stand, sah ich das sich etwas Kacka in die mumu eingeschlichen hatte(hoffe ihr wisst was ich meine) also eben auch richtig vorne drin! "Ich wollte gerade aufstehen und die hartnäckige Kacka eben nochmal abwaschen! Hab ich wohl eben nicht richtig gemacht! Da reisst mir meine Schwimu mein Kind aus der Hand und sagte mir das ich mein kind doch nicht so lassen könnte, das ich total unhygenisch sei und das eine Mutter ihr Kind nie vollgeschissen lässt! Ich erklärte ihr natürlich das ich meine Tochter nochmal waschen wollte, ist doch klar! Aber mein Gerede ignorierte sie einfach und sagte noch ganz dreisst! " Das ist deine Mutter? lässt dich einfach vollgeschissen?"
Ich konnte nicht mehr und verrsuchte ihr klar zumachen, das auch manches nicht direkt beim 1.mal klappt! zb würzen, rasieren ich zähltze ihr zich Beispiele auf! Sie tat einfach so als ob meine Tochter so gelassen hätte! Obwohl sie genau gesehen hat das ich aufgestanden bin und sogar gesagt habe "Oh Janna, da hat die Mama wohl was vergessen!"
Natürlich , wie konnte das auch anders sein, trat sie dieses dumme "Problem" in der ganzen Familie breit(für mich war es kein Problem) und schickte natürlich wieder die Geheimwaffe zu mir, den, den sie am meisten mit ihren schwachsinnigen Gelabber beeinflussen konnte, meinen lieben Mann!
er sagte mir natürlich, dass das unter keinen Umständen nochmal passieren darf , wie unhygenisch ich doch sei#bla und das ich es doch mal von seiner Mutter lernen solle wie man das Baby richtig sauber macht!
Boha Leute ich ich bin ausgerastet!Wir hatten 5 Tage langen Streit! Und alle empfanden das als Problem!#schock
Mein Mann denkt über das gar nicht nach , was ihm seine Mutti sagt"Ach das hat ja meine liebe Mama gesagt und Mama hat ja immer Recht!"
Das traff mich natürlich auch sehr! Welcher Mensch macht aus so ner lapalie ein Problem!
Natürlich schauten mir jetzt alle Familienmitglieder audf die Finger! Dieses "Problem" beseitigten wir nach 3 Monaten als wir alle "zusammen" im Urlaub waren! Meine Schwimu wollte Janna sauber machen dachdem sie Kacka gemacht hatte! Schön und gut Misses perfekt machte sie dann sauber und hatte natürlich "Vorne" etwas Kacka übersehen! Ich stand durch Zufall in ihrem Rücken und als sie es sah machte presste sie Jannas Beine sofort wieder zusammen weil sie wusste ich stand hinter ihr! Ich sagte ihr nur, was sie den für ne Oma wäre und wie unhygenisch sie doch sei! Sie versuchte sich natürlich rauszureden aber keine Chance!! Ich rief natürlich sofort meinen Mann und sagte ihm was passiert ist und ehrlich erst dann hat er sich bei mir Entschuldigt, sowie die Mutter! Und dann haben sie es auch erst Verstanden,
das auch etwas nicht gleich beim ersten Versuch geling! Das kann man sich ja auch gar nicht vorstellen?! ;-)
Fragt mich nicht warum ich das immer alles über mich ergehen lasse bitte, ich frage es mich selbst, ich bin eine gute Mutter und ich weiss das auch! Mit jeden Aufhetzerei oder Versuch mich ins schlechte Licht zu rücken stelle ich mich mehr und mehr gegen die Familie! Ich lerne natürlich dazu und lasse mir jetzt nach diesen seelischen "Quälereien" fast gar nicht mehr gefallen, vielleicht ein bissl spät, ich weiss! Aber diese Angst mich gegen diese dominante Familie zustellen wo wirklich alle zusammenhalten , konnte ich damals noch nicht beiseite kehren!#schock

Naja das wars erstmal wieder, wenn ich jetzt noch mehr schreibe hat keiner mehr Lust das alles zu lesen#hicks!
Ich schreib natürlich weiter in Teil 3, da gibts noch massig zu erzählen!:-p

ICH BITTE URBIA DIESEN BEITRAG NICHT ZU VERSCHIEBEN ; DA DAS EIN TEIL EINER GESCHICHTE ZU MEINER TOCHTER IST,DIE JA SCHON EIN KLEINKIND IST:-p

Sarah mit Schwiegertyrann

Beitrag von nicky0176 19.09.06 - 22:03 Uhr

>Mein Mann denkt über das gar nicht nach , was ihm seine Mutti sagt"Ach das hat ja meine liebe Mama gesagt und Mama hat ja immer Recht!>


Hallo Sarah,
wie lange willst du das noch aushalten. Selbst wenn du dir ein dickeres Fell zulegst kann das doch kein Mensch ertragen, oder?
Diese Familie hält doch gar nicht zusammen! Du bist doch auch ein Teil dieser Familie, oder nicht?
Ich finde das schon alles sehr krank. Wenn dein Mann nicht zu dir hält dann gibt es nur eines: trenne dich. Du bist jetzt 20 Jahre alt. Wenn das so weiter geht bist du mit 25 in der Klapse und deine Schwiegerfamilie zieht dein Kind groß!

Sorry für die offenen Worte,
Nicole

Beitrag von redyamaha 19.09.06 - 22:22 Uhr

Mir geht die Hutschnur hoch, wenn ich sowas lese. Gut, dass meine Schwiegereltern absolut nicht so sind. Ich würde mit denen überhaupt keinen Kontakt mehr pflegen. Deinen Mann (oder auch Mamasöhnchen) musst Du glaube ich mal so langsam vor vollendete Tatsachen stellen: Entweder Du hälst zu mir und unserer Familie oder ich trenne mich. Sowas kann doch kein normaler Mensch lange aushalten. Furchtbar ist schon gar kein Ausdruck mehr dafür.

Ich bin schon echt auf Teil 3 gespannt.

Bis dahin und halt die Ohren steif.

Beitrag von leoniemimi14 19.09.06 - 22:03 Uhr

álso an deiner stelle würde ich edn kontakt zu der supi miti abrechen und deinen mann die meinung pfeifen und wenn er es nicht versteht soll er mal ans mama´s brust zurück da ist es doch so doll

Beitrag von leoniemimi14 19.09.06 - 22:05 Uhr

sorry für die fehler aber mädel mach die augen auf und setze dich durch bei so was könnt ich kotzen

Beitrag von pupsi77 19.09.06 - 22:07 Uhr

ENTSCHULDIGE MICH NOCHMAL AUFRICHTIG FÜR MEINE GRAUSAME RECHTSCHREIBUNG! MEINE KLEINEGROSSE SCHWÄCHE!!!#augen

Beitrag von stielmus13 19.09.06 - 22:26 Uhr

Hallo Sarah,

boah Hammerstory, da wird mir ganz schlecht beim lesen.
Meine ehrliche Meinung:
Ich hätte den Kontakt zu der Schwiemu spätestens dann abgebrochen, als sie versucht hat dein Kind bei deiner Schwägerin an der Brust trinken zu lassen.
Das ist wiederlich, noch dazu, wo du ihnen schon gesagt hattest, daß du dies nicht möchtest.
Rede mit deiner Schwiemu und bring ihr deutlich nahe, dass es DEIN Kind ist und sie sich klar an deine Regeln und absprachen zu halten hat.
Keine Kompromisse, du bist die Mutter und weißt, was gut für dein Kind ist!!!!!!!!

LG stielmus

Beitrag von angyhh22 19.09.06 - 22:42 Uhr

Ganz ehrlich?! Klingt zwar jetzt etwas hart, aber geig mal deinem Mann richtig die Meinung!!! Wenn sich meiner sowas hätte einfallen lassen (und ja die Situation gabs auch schon mal, als seine Mama uns vorhalten wollte wie wir mit unserem Kind umzugehen haben - sie sieht den kleinen nicht oft und von daher ists etwas schwer für sie - Männe stand auf meiner seite), hätt ich ihm meinen Teil schon gesagt.

Kennt dein Mann denn Deine Gefühle? Wenn nicht dann sag sie ihm. Und wenn er dich verlassen will - bitte dann biste die sippe los... Und knall deiner Schwiemu doch mal an den Kopf was dir nicht passt - raste so richtig aus. Und wenn sie keinen Kontakt mehr will, dann nicht. Du bist erwachsen also mach den Mund auf.

LG

Angy

Beitrag von .claudi. 19.09.06 - 22:51 Uhr

Hallo Angy!

Bei so einer Familie würde ich Sarah eher zur Vorsicht raten. Wer weiß, ob die Familie sie nicht gleich in die "Klapse" einweisen läßt, wenn sie mal richtig ausrastet und denen die Meinung geigt. Denen ist wahrscheinlich jedes Mittel recht, um an ihr Enkelkind zu kommen und wahrscheinlich kommt es denen nur gelegen, dann können sie mit ihrem Enkelkind tun und lassen was und wie sie es wollen, ohne diese "ständig nörgelnde" Schwiegertochter dabei zu haben.

LG Claudia

Beitrag von .claudi. 19.09.06 - 22:42 Uhr

Hallo Sarah!

Bitte nimm dein Kind und geh!!! Bei deinem letzten Beitrag dachte ich noch, oh Gott, das ist schlimm, aber wenn du stark genug bist, wirst du dich durchsetzen...aber mittlerweile denke ich, hast du keine Chancen dich bei der Familie (einschließlich deinem Mann) durzusetzen.

Dieses sog. "Familienleben" mag ja bei manchen Ausländern normal sein, aber wenn das Kind - gegen Deinen Willen!!! - an eine fremde Brust angelegt wird ist eine große Grenze überschritten worden. Diese Familie hat absolut keinen Respekt vor dir und ich kann mir vorstellen, daß sie mit allen Mitteln dir - wenn es nicht sogar schon so weit ist - das Kind entfremden wollen.

Geh, bevor es zu spät ist und noch schlimmeres passiert und auch dein Kind alles mitbekommt.

Alles Liebe
Claudia

Beitrag von luzy77 19.09.06 - 22:45 Uhr

Hallo, ich hatte Dir schonmal geschrieben. So krass hab ich mir das nun nicht vorgestellt #schock Wir haben auch ähnliche aber bei weitem nicht so schlimme Probleme mit meiner Schwimu. Ich habe den Kontakt aufs nötigste (Telefonat zum Geburtstag) Kurzer Besuch am Geburtstag des Zwerges eingeschränkt und da wird mich auch keiner umstimmen. Ich frag mich wie lange du das noch aushalten willst????? Sieh zu daß du von der wegkommst...

Gruß

Tanja

Beitrag von topmodel 19.09.06 - 23:00 Uhr

Hallo Sarah, am schlimmsten finde ich eigentlich, dass dein Mann nicht hinter Dir steht. Ich glaube, wenn dies der Fall wäre, würde sich Deine Schwiegermutter zurückhalten und ihre Kommentare/Beleidigungen sparen.


Beitrag von pupsi77 19.09.06 - 23:17 Uhr

Hallo ihr Lieben,

danke fürs Lesen! Natürlich weiss ich auch, dass diese Familie mir nicht gerade die grösste Freude bereitet bezüglich meiner Tochter!
Die Schwimu ist auch sehr dominant und versucht überalles und jeden zu herrschen, über ihren Mann, über ihre Töchter, und natürlich über ihren Sohn!
Ich denke mir aber das mein Mann noch relativ jung ist vom geistigen und noch nicht wirklich die Verantwortung und die Reife eines Erwachsenen hat, mit der Schwangerschaft bin ich selbst gereift, er leider nicht;-)
Ér muss noch Reifen! Schade aber wahr! Ich möchte ihn auch nicht aufgeben, ich liebe ihn ja auch wenn er noch bei seiner Mama angenabelt ist! Irgendwann wird er auch mal die Augen öffnen!
Mittlerweile ist es ja schon ein bissl besser geworden , bei den letzten Auseinanderetzungen stand er meist hinter mir!

Sarah

Beitrag von .claudi. 20.09.06 - 08:59 Uhr

Hallo Sarah!

Ich denke nicht, daß dein Mann es jemals schafft, zu reifen und sich von dieser Familie zu lösen. Das schaffst ja nicht mal du, obwohl es nicht deine eigene Familie ist. Wie kann man einen Mann lieben, der es zuläßt, daß seine Familie dich so erniedrigt und respektlos behandelt? Was willst du machen? Zwanzig Jahre deines Lebens weiter dich so erniedrigen lassen, bis zu merkst, daß es nicht besser wird?

Dafür, daß du dich hinter deinen Mann stellst, muß deine Kleine leiden und wird hin und her gerissen? Denk da mal bitte drüber nach! Deine Tochter wurde an eine fremde Brust angelegt! Das ist für die Mutter und das Kind das intimste und vertrauteste überhaupt! Gerade durch solche Sachen (Geburt, stillen...) ist die Verbindung zwischen Mutter und Kind einmalig, das wurde dir und auch deinem Kind ja schon genommen! Denk auch mal bitte darüber nach, wie dein Kind sich fühlen muß, wenn es ständig hin und hergerissen wird und wahrscheinlich selbst nicht weiß, wer die Hauptbezugsperson ist.

Du hast Angst, daß deine Schwiegermutter dir die Tochter wegnimmt, ich finde, daß hat sie schon, wie man auch an dem Verhalten von deinem Kind sieht.

LG Claudia

Beitrag von kerstinmitlea 20.09.06 - 07:33 Uhr

Hallo,

also ich hab den ersten Teil schon gelesen, den hier jetzt nicht ganz. Aber ich muss Dich echt fragen hast Du kein Selbstbewusstsein? Kein Funken Durchsetzungsvermögen? Du lässt Dir ja einfach alles gefallen!

Wenn ich nicht will das meine RTochter Pudding bekommt das bekommt sie keinen. Ich sage nein, hätte ich so eine dreiste Schwimu hätte ich mein Kind genommen. Mein Gott Du sitzt daneben und guckst nur zu????? Und ausser einem dünnen Protest kommt nix???

Und was ist mit Deinem Mann? Hat er nix zu sagen, will er nix sagen oder hält er immer zu seiner Mutter? DU hast dieses Kind geboren und DU kannst entscheiden!

Wie lange willst Du Dir das noch geben?

Mach Deinen Mund auf!! Wenn Dir was nicht passt sags und fertig! Ich würde auch mit Deinem Mann mal ein klärendes Gespräöch führen und ihm die Pistole auf die Brust setzen! Entweder er steht zu Dir und dem Kind oder kriecht bei seiner Mutter unter!

Kerstin

Beitrag von chou99 20.09.06 - 07:48 Uhr

Mensch endlich ma jemand der mir von der Seele schreibt!

Ich konnte den Text gar nicht komplett durchlesen, weil es mich so aufgeregt hat.
Zeig mal Mumm und deinen Arsch in der Hose und unternimm sofort! was wenn es dir nicht passt. Und nicht nachher drüber heulen. Sicher, ihr Benehmen wird dich immer noch schwer treffen wenn du mal Tacheles geredet hast aber du wirst danach besser fühlen.
Ehrlich, ich wäre da schon lange nicht mehr aufgetaucht.
Und an dieser Stelle muß ich echt noch mal danken, daß ich so ne Klasse Schwiegermutter habe. Da gibts zwar auch Sachen die nerven aber die kann man mit einem Gespräch aus der Welt räumen.

Grüße
Nicole

Beitrag von isasm 20.09.06 - 07:36 Uhr

Also mal ehrlich, ich glaube Teil 3 kannst du dir sparen, wir sind jetzt schon überzeugt.

Also wenn mir das passieren würde: ich würde die wohnung /das haus dieser familie nicht mehr betreten, ebenso würde ich auch niemanden mehr in meine wohnung lassen. wenn mein mann damit nicht umgehen könnte, dann kann er sich von dannen machen. bzw. würde ich meine kinder schnappen und mich bei meinen eltern einquartieren. entweder mein mann wird dann vernünftig oder es geht ohne ihn wirklich besser.

lg Isa

Beitrag von vampibille 20.09.06 - 08:10 Uhr

Hallo Sarah!

Du bist krank geworden, wegen so einer scheiss Schwiegerfamilie!! Das ist das Erste, was ich gedacht habe, bezüglich des Stillens! Du lagst so unter Druck, dass es so kommen musste!

Und ich frage Dich jetzt: Wie weit lässt Du es noch gehen? Auch wenn das Verhältnis zu deinem Mann besser geworden ist; diese Tyrannfamilie umgibt Dich ja immer noch!

Es wird nicht besser, was diese Familie betrifft!

Nimm Dein Leben selbst in die Hand und lass es nicht von anderen schlimmen Menschen leiten, so wie das hier ist.

EGOISMUS ist hier genau das richtige! Du, dein Kind und vielleicht auch dein Mann, wenn er zu Dir hält: ZIEHT VON DA WEG!!

Bille, die das richtig mitnimmt und Dir am liebsten helfen würde!

Beitrag von nuckelspucker 20.09.06 - 08:48 Uhr

hallo,

mir sträuben sich die nackenhaare, wenn ich deinen beitrag lese. schon der anfang ist der reinste horror.

du hast dir von anfang an viel zu viel gefallen lassen. wenn ich mit stillhütchen stillen will/muss, dann tue ich das und lasse mir mein kind nicht dabei wegnehmen und vielleicht noch bei einer anderen frau anlegen!

das ist ja der oberhammer! das wäre für mich schon der moment gewesen, da NIE wieder hin zu gehen. streit mit dem mann hin oder her, das geht doch nicht!

aber wenn ich richtig gelesen habe, hast du schon dazugelernt und setzt deiner schwimu grenzen.

ich würde mein kind da nicht hingeben, wenn solche zustände herrschen. DU bist die mutter und alleine DU sagst, wo es lang geht.

wenn das nicht akzeptiert wird, sieht sie ihr enkelchen nicht wieder, basta!

mit deinem mann würd ich gern mal ein wörtchen reden.

ich drück dir die daumen, dass die situation bei euch bald wieder entspannter wird und hoffe, dass du dich nicht weiter verrückt machen lässt. du bist sicher eine gute mutter und du allein weißt, was dein kind in welcher situation braucht und was nicht.

lg claudia

Beitrag von athena2004 20.09.06 - 09:40 Uhr

Hi Sarah,
falls ich das "kleiner Araber" auf Deiner Visitenkarte richtig verstanden habe, stammt Dein Mann aus einer arabischen Familie. Mein Mann ist Grieche und als sein erster Bruder eine Deutsche heiratete, hatte die auch einiges zu erleiden. Eigentlich war alles schlecht, egal, was sie gemacht hat. Meine Schwiegereltern haben sich damals gewünscht, daß mein Schwager zumindest eine griechische Frau heiratet. Am liebsten sollte er nach Griechenland gehen, dort leben und eine griechische Frau heiraten. Soetwas könnte ich mir bei Deiner Schwiegermutter (die ja die ganze Familie auf Trab zu halten scheint) gut vorstellen und wenn Dein Mann dann auch noch der einzige Sohn ist, ist natürlich keine Frau gut genug.

Ich wünsche Dir, daß er zukünftig Dir zuhört und als erstes Euch als Familie versteht und erst dann seine Mutter, Schwestern und andere Verwandte..

Alles Gute,
Athena

Beitrag von lanzaroteu 20.09.06 - 10:16 Uhr

:-[ da werd ich ja vom lesen schon total agressiv...............und bin mal wieder froh, dass ich unsere familie nur alle paar monate seh.

lg ute

Beitrag von annetteingo 20.09.06 - 12:04 Uhr

Hallo,
also ich dachte, ich hätte schon den Drachen hoch 3.Aber deine ist ja unschlagbar. Das sollte meine mal bringen, mit dem Stillen.Du kannst sicher sein, sie hätte mein Kind nicht mehr bekommen, geschweige denn gesehen. Und das mit der Kacka ist jawohl der Oberhammer. Ich hätte die Frau glaub ich vor die Tür gesetzt.
ich weiß es ist nicht immer leicht, sich gegen eine komplette Familie durch zu setzen, aber man muss es!Sonst geht es immer so weiter. Mein Drachen beschwert sich auch immer bei meinem Mann,anstatt es mir selber zu sagen.Normalerweise hab ich mich darüber aufgeregt,sie aber nicht darauf angesprochen. Mittlerweile ist mir das zu blöd, denn der Drache denkt ja, er könne es immer weiter so machen. Ich hab mir vorgenommen, beim nächsten Gehetze von ihr, kriegt sie erstmal nen schönen Anruf von mir. Aber seitdem kommt nix, leider.Hab mich schon gefreut ihr endlich mal die Meinung zu geigen.
Fühl dich #liebdrueck, du bist nicht alleine.

LG Annette + Jeremy (13 Mon.) + #baby (14.SSW)

Beitrag von ilovemilka 20.09.06 - 14:05 Uhr

Hallo Sarah,

eigentlich wurde von meinen Vorschreiberinnen ja schon alles gesagt. Aber ich möchte Dir trotzdem noch etwas schreiben:

Lass Dir das nicht weiter gefallen. Alles was bisher vorgefallen ist (von dem was Du geschrieben hast) ist für mich der Oberhammer und geht absolut gar nicht.

Z. B. das Anlegen an die Brust Deiner Schwägerin. Das hätte mal bei mir passieren sollen. Du glaubst nicht, was da los gewesen wäre. Und danach hätte sie sich nichts mehr, aber auch gar nichts mehr erlauben dürfen. Geschweige denn, dass sie irgendwas zu meiner Erziehung o. ä. zu sagen hätte.

Nochmal: DAS IST DEIN KIND! DU BIST DIE MUTTER! DU ENTSCHEIDEST!

Bitte Sarah, setz dem ein Ende. Und wenn Dein Mann nicht in der Lage ist (und ich finde es dabei völlig egal wie alt er ist) sich von seiner Mutter zu trennen, dann mach ihm verdammt nochmal klar, dass er Dich verlieren wird.
Das heißt ja nicht, dass er oder ihr keinen Kontakt mehr zu Deiner Schwiegermutter haben sollt, aber erstmal muss ganz klar angesagt werden, dass sie sich in Zukunft und zwar ab sofort KOMPLETT aus Eurem kleinen eigenen Familienleben raushält.
Wenn sie das nicht kann und tut, dann zieh Dich zurück. Tust Du das nicht, wirst Du irgendwann daran kaputtgehen.

Sarah, sei stark und trau Dich mal was! So kann es nicht weitergehen!

Ich wünsche Dir viel Kraft!

Liebe Grüsse
Martina