Studium

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ma46 19.09.06 - 21:55 Uhr

Hallo,
ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen:
Mein Schwiegersohn studiert und nimmt jetzt gerade den 2. Fachrichtungswechsel vor. Hat er trotzdem noch Anspruch auf BaföG? Er hat bisher kein anderes Einkommen!
Hat es also Zweck beim BaföG-Amt einen Antrag zu stellen? Falls dieser abgelehnt wird, welche Möglichleiten gibt es dann noch für ihn?

Ich danke Euch im Voraus für Eure Antworten !!!
Liebe Grüße
Ma46

Beitrag von christinamarie 19.09.06 - 22:03 Uhr

Hallo!

Auf alle Fälle sofort mit dem Bafög-Amt Kontakt aufnehmen. Das WS beginnt schließlich bald. Ob "Bafögtechnisch" der 2. FR-Wechsel toleriert wird, wird wohl nur das zuständige Bafög-Amt beurteilen können. Ich würde auf alle Fälle das Amt informieren, fragen und einen Folgeantrag stellen. Sollte er abgelehnt werden, käme vielleicht ein Studiendarlehen in Frage.

LG
Christina

Beitrag von malawia 20.09.06 - 07:20 Uhr

<<Falls dieser abgelehnt wird, welche Möglichleiten gibt es dann noch für ihn? <<
Nicht viele evtl. ein Studiendarlehen wie schon geschrieben wurde, aber das wars auch schon.
ALG II gibts für ihn als Student nicht und Wohngeld nur, wenn er ein Mindesteinkommen.

Beitrag von rotihex 20.09.06 - 13:38 Uhr

"Hat er trotzdem noch Anspruch auf BaföG?"

Nein, soweit ich weiß darf man nur einmal die Fachrichtung wechseln.

"welche Möglichleiten gibt es dann noch für ihn? "
Studienkredit oder: wie wärs zur Abwechselung mal mit arbeiten?

Guck mal auf http://www.studis-online.de , da gibts einiges an Infos zu diesem Thema.