Geburt filmen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mia25 19.09.06 - 22:41 Uhr

Hallo ihr lieben Schwangeren!

Vor 13 Wochen gehörte ich auch noch zu Euch, doch jetzt habe ich meine kleine süße Paula.#herzlich
Die Geburt hat mich so positiv traumatisiert#freu, dass ich mindestens 1x am Tag an diesen wunderbaren Augenblick denken muß, irgendwie bin ich jetzt traurig das alles schon vorüber ist.#schmoll
Ich ärgere mich irgendwie das wir die Geburt nicht gefilmt haben. (Es wäre mir eingendlich auch etwas peinlich gewesen).
Habt ihr mal darüber nachgedacht es zu filmen, ich weiß vor der Geburt macht man sich über so was keine Gedanken (so wars leider bei mir!)

Eine schöne Geburt

Angie
#klee

Beitrag von dask 19.09.06 - 22:46 Uhr

Hallo Angie.
Da ich nach Max Geburt das gleiche "Problem" hatte wie Du, wird die zweite Geburt vermutlich gefilmt. Dazu werden wir (wenn wir es denn wirklich tun) die Kamera aufs Stativ stellen und einfach laufen lassen. Wenn ich aus dem Bild renne hab ich dann später leider Pech ;-).
Da wir wieder ins Geburtshaus gehen werden, wird uns auch niemand einfach durchs Bild laufen. Außer meinem Mann und meiner Hebamme (und mir - logo :-p) ist da ja keiner.
Dani mit Max (17 Monate) und no.2 (18.ssw)

Beitrag von tagesmutti.kiki 19.09.06 - 22:48 Uhr

Hi Angie,

ich wollte die Geburt von Lainie auch von meinem Mann filmen lassen. Die Kamera hatte ich auch im KH gehabt, allerdings hatte sich Lainie mitten in der Nacht auf den Weg gemacht und kam innerhalb von 3 Stunden so das mein Mann nicht teilhaben konnte (musste auf die großen aufpassen) und somit niemand da war zum filmen#heul

Ich hatte in meiner SS hier die gleiche Frage gestellt und es war nur ein kleiner Bruchteil der es auch machen würde. Der größte Teil der geantwortet hatte war sehr abgeneigt von der Idee.

LG KiKi

Beitrag von tl77 19.09.06 - 23:03 Uhr

Meine erste Geburt war so furchtbar, dass ich nicht mehr anwesend war und nur noch ganz negative, aber eigentlich unwichtige Dinge in Erinnerung habe.
Daher wollte ich, dass mein Mann die zweite Geburt filmt! Leider ging es dabei plötzlich wieder so schnell, dass kein Arzt da war und mein Mann schnell mit anpacken mußte. Jetzt sieht man auf dem Film nur wie die Kammera hektisch auf einen Tisch gedonnert wird und dann die Wand! Aber man hört alles, immerhin, den ersten Schrei!!!
Da mein Mann dann so durch den Wind war, als ich ihn bat weiter zu filmen und mir die Kammera zu geben um das Durchschneiden der Nabelschnur zu filmen, hat er die Kammera aus gemacht (wollte sie anmachen), so dass ab dann nichts mehr drauf ist. Dabei wäre das so schön gewesen! #schmoll
Ich hab ihm schon gesagt, dass wir doch noch ein drittes Kind kriegen müssen, damit ich endlich einen Film der Geburt kriege. Leider steht das überhaupt nicht zur Diskussion. Hätte ich doch nur noch jemanden zum Filmen mitgenommen...:-[

Beitrag von sternchen20071982 20.09.06 - 07:22 Uhr

Guten Morgen Angie,

hab mit meinem Schatz auch schon drüber gesprochen, er ist gar nicht so abgeneigt #huepf
Es ist unser erstes Kind!!!
Wir werden zwar nicht die komplette Endbindung filmen, aber wenn wir es vor Aufregung schaffen sollten den letzten Teil, das wir zumindestens den ersten Schrei aufnehmen können und wenn die Nabelschnur durchgeschnitten wird...

Grüße von
#sternchen + #baby 22.SSW

Beitrag von mamijami79 20.09.06 - 07:32 Uhr

hallo!

achja....ich dachte es wäre geschmacklos,weils ja dann die gesamte verwandschaft sehen will .....außerdem: wer sollte filmen?......also haben wir nicht gefilmt.

genauso wie du bereue ich es heute! wer weiß,ob ich wieder so eine tolle geburt erleben werde!

und wenn die kamera auf nem stativ einfach in "die richtung" gerichtet wär, dann wär mir das nicht peinlich....glaub so machen wirs....wenn ich hoffentlich noch ein mini bekommen darf!!

lg,mamijami.:-)

Beitrag von yvi68 20.09.06 - 08:01 Uhr

Liebe Angie,

als unsere Tochter im Dezember 2004 geboren wurde, haben wir die Geburt mit unerer Videokamera auf einem Stativ gefilmt.
Ich kann Dir blos empfehlen, das auch zu tun. #pro
Vorher war mir beim Gedanken dran auch etwas mulmig, aber Du bist dann ohnehin so mit Dir beschäftigt, dass Du sowieso nicht mehr dran denkst, wenns soweit ist.
Es ist zwar auch kurze Zeit mal jemand vor dem Bild gewesen, aber das kann man ja im Nachhinein rausschneiden.

Im März soll nun unser Sohn zur Welt kommen. Da wird die Videokamera auf alle Fälle wieder laufen! Außerdem: Was ist eigentlich dabei: eine Geburt ist das natürlichste auf der Welt, was es gibt! Und das Video gehört ja Dir, Du brauchst es ja nicht jedem zeigen. Dein Mann erlebt sicher sowieso alles live mit.

Also, ich kanns Euch allen wirklich nur raten, das zu tun, wenn ich auch schon mal daran gedacht habt! Nur Mut!!!

Liebe Grüße, Yvi + #baby Gustav, 16.SSW