schreit wenn sie tagsüber allein liegen soll - darum SCHREIBABY ??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von simone819 19.09.06 - 23:15 Uhr

hallo,

ich hab ein problem: meine kleine - 13 wochen - will tagsüber nicht alleine liegen. egal ob am sofa, in maxi cosi, decke auf dem boden - sie schreit nach kurzer zeit und will auf den arm. z.b. beim kochen zuschauen in maxi cosi ist nicht... außer ein spielzeug hängt über ihr, dann hält sie manchmal ca. 20 min aus ohne dass sie gleich zu mir will.

sie ist ziemlich aktiv, nur selten liegt sie ruhig da. meist strampelt sie mit händen und füßen - v.a. unter ihrem spielzeug. und sie muss auch fast immer geschaukelt werden zum ruhig sein: egal ob in maxi cosi, kinderwagen, auf dem arm,... sonst wird sie unruhig und quengelt. IST DAS NORMAL??


regelmäßig höre ich von paar leuten, ob ich nicht ein schreibaby hab, weil sie:

1. tagsüber fast nie alleine wo liegen bleibt (aber vormittags nach ihren 8-10 stunden durchschlafen schafft sie es z.t. noch 1-2 stunden allein im bett liegen und rumschauen!)?

2. und v.a. bei fremden (z.t. auch bei papa) schreit sie öfters und will nicht hin zu ihnen. IST DAS NORMAL?? das fremdeln mit 3 monaten...

ich finde, sie schreit nur (so richtig) wenn sie hunger hat, müde ist oder die windel nass ist (is doch klar oder??) - so "ohne grund" schreit sie eigentlich nicht.

ich bekomm immer sätze zu hören wie "schau mal den artikel an, da gehts um schreibabys", "da steht ne telefonnummer, wo man wegen schreibabys anrufen kann",...
HALLO, ich glaub aber NICHT, dass sie ein schreibaby ist, denn wie gesagt vormittags KANN sie ja nach dem aufwachen noch so lang allein bleiben... nur tagsüber will sie halt nicht - will immer bei mir sein und rumgetragen werden.

wenn wir irgendwo sind (oma, rückbildungskurs,...) sind andere babys ruhig in ihrer maxi cosi oder liegen am boden - nur meine schreit und will nicht allein liegen, sondern auf den arm und rumgetragen/geschaukelt werden (ja nicht mit ihr hinsetzen).
aber deswegen ist sie doch kein schreibaby oder??

würd mich über eure antworten freuen

viele grüße
simone und melanie (13 wochen)

Beitrag von beetle84 19.09.06 - 23:19 Uhr

hallo,
charlett-kim hatte auch mal eine "ich-will-nicht-weggelegt-werden-phase"! die erlösung habe ich bei ebay gekauft! eine automatische schaukel von fisher price! das ding ist wirklich gold wert! ich kann es nur empfehlen!
ich finde nicht, daß du ein schreibaby hast! meine kleine schläft tagsüber auch nie! warum auch...sie schläft dafür nachts 12 stunden am stück durch!
was kim auch sehr mag ist so ein spieltrapez aus holz...die gibt ebenfalls bei ebay neu für nur 15€!
liebe grüße#freu
nicole + charlett-kim 16wo

Beitrag von jindabyne 19.09.06 - 23:37 Uhr

Lasse mich gerne belehren, aber ein Schreibaby ist meines Wissens nach ein Baby, das 24h schreit... und nicht nur, weil es hingelegt wird... #kratz

Fiona hat anfangs auch viel gebrüllt, aber ein Schreibaby war sie nie... Allerdings wollte sie auch nie getragen werden. Aber Deine will wahrscheinlich einfach viel körperliche Nähe haben.

Zum Thema "fremdeln": Auch ganz kleine Babys können schon vertraute Personen von Fremden unterscheiden - durch den Geruch, die Art wie die andere Person sie hochhebt, die Stimme. Ein Baby schreit, wenn die fremden Reize es erschrecken oder ihm unangenehm sind. Das ist normal.

Lass Dich nicht verunsichern.

LG Steffi

Beitrag von bine3002 19.09.06 - 23:48 Uhr

Schreibabies sind Babies, die mehr als 4 Stunden am Tag scheinbar grundlos brüllen. Das sagt zumindest meine Hebamme.

Dein Tochter hat aber einen Grund, sie möchte Nähe. Für ein Baby in ihrem Alter ist das völlig normal. Würde sie trotz herum tragen weiter brüllen, könnte die Definition Schriebaby zutreffen...

Übrigens: Im Maxi Cosi solltest Du sie grundsätzlich nicht sitzen lassen, nur bei Autofahrten, denn dazu ist das Ding da. Das ist nicht gut für den Rücken und könnte ein Grund für Verspannungen/Blockaden sein. Außerdem kann sie dort nicht ihre normalen Bewegungsabläufe üben, wie z. B. drehen.

Wenn deine Tochter so ein extremes Bedürfnis nach Nähe hat (meine übrigens auch), dann solltest Du dir vielleicht mal ein Tragetuch leihen und ausprobieren. So hast Du zumindest die Hände frei, das ständige Tragen wird ja auch anstregend... Wenn sie das nicht mag, dann würde ich wirklich auf Blockaden tippen und mal zu einem Osteopathen gehen.

Beitrag von katja541 19.09.06 - 23:58 Uhr

Hallo Simone,

Schreibabys sind die Babys,die sich nicht mal aufm Arm beruhigen lassen.Deine Tochter ist kein Schreibaby,nur weil sie gern bei Mama aufm Arm ist.
Das Benehmen deiner Tochter erinnert mich sehr an meinen Sohn.Er ist auch ein sehr aktives Baby(manchmal denke ich sogar er wäre hyperaktiv#schock).Als er noch nicht krabbeln konnte,musste ich ihn die ganze Zeit nur Tragen.Spielen/liegen/sitzen wollte er auch nicht alleine.Er musste den ganzen Tag beschäftigt werden,was sehr anstrengend war. Jetzt kann er krabbeln und kann sich auch mal 20 Min. allein beschäftigen.Er ist aber nach wie vor immer in Bewegung.Sogar beim Spielen kann er nicht ruhig sitzen,wie andere Babys,er krabbelt,rollt sich usw.Sogar im Kinderwagen steht er,statt zu sitzen#schmoll.Es ist sehr anstrengend mit ihm.Ich beneide manchmal andere Mütter,wenn ich ihre Babys beobachte,die ruhig bei ihnen aufm Schoss sitzen.Wenn mein Kleiner das nur könnte!
Also ich finde,wir haben (hyper-;-))aktive Babys,aber auf keinen Fall Schreibabys.
Und was fremdeln angeht,hat mein Sohn auch schon mit3 Mon. gefremdelt,mit ca. 6 Mon. war es ganz schlimm,da hat er gleich geweint,wenn ihn nur jemand angeschaut hat(auch Papa und Oma).Jetzt hat es sich wieder einigermassen gelegt.Er lächelt alle an,geht aber trotzdem nicht zu jedem aufn Arm.
Ich wünsche dir alles Gute!Und viel Spass mit deiner Tochter;-)!

LG,Katja+Amir

Beitrag von sparrow1967 20.09.06 - 07:09 Uhr

BEsorge dir n Tragetuch!

Du hast ein ganz normales Baby- laß dich nicht verrückt machen. Handel so, wie es dir dein bacuh sagt- und nicht so, wie die anderen denken, dass Du handeln solltest ;-).


sparrow

Beitrag von joely1976 20.09.06 - 07:28 Uhr

Hallo Christine,

Darf ich dich mal was fragen, in Bezug auf das Tragetuch?
Wenn ich Saskia ins Tuch binde, dann liegt sie nach kurzer Zeit mit dem Kopf immer so nach hinten...also weisst du wie ich meine? #kratz Sie schläft so sehr gut und ruhig... also scheint es ihr bequem zu sein! Aber ich bekäme Genickstarre und weiss nicht, ob das so gesund ist? Aber ich weiss auch nicht, ob ich das irgendwie ändern kann und wie?
Vielleicht hast du ja einen Tip für mich!

Lg
Claudia mit Svenja (bald 3) und Saskia (7Wochen)

Beitrag von sparrow1967 20.09.06 - 09:36 Uhr

Ich trage Moritz immer noch in der Wickelkreuztrage. Als er noch so jung war, hab ich eine Tuchbahn über das Köpfchen gezogen. So war er gestützt. Ich konnte sogar Fenster putzen, ohne das Moritz hin und hergependelt ist im Tuch.
Du mußt drauf achten, dass das Tuch eng gebunden wird. Den Innenteil bei der Wickelkreuz kann (sollte) man bei so Kleinen auch noch bis in den Nacken hochziehen- dann eine Tuchbahn übers Köpfchen drüber- fertig ;-).
Ich hoffe, ich hab das verständlich geschrieben?!

lg
sparrow

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 08:07 Uhr

Hallo,
Dein Kind ist ABSOLUT normal - und sogar ein besonders "überlebensfähiges" Kind.
Im Urlaub hatte ich nun die Zeit, das Buch ""In Liebe wachsen" des Kinderarztes Dr. Carlos González ganz zu lesen - der dort auch erklärt, warum es normal und überlebenswichtig ist, dass ein Baby schreit, wenn es von der Mama weggelegt wird.

Und ein Schreibaby ist Dein Kind deshalb keineswegs.

Viele Grüße
Suse