Zahnschmerzen und Eingriff

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kerstinhb 19.09.06 - 23:41 Uhr

Hallo!

Leider habe ich es vor meiner SS nicht mehr geschafft einen schon länger leicht quälenden Zahn behandeln zu lassen. Eigentlich sollte ich zum Kieferchirurgen zur Wurzelspitzenresektion. Da die Schmerzen aber auch immer wieder nachließen und ich so dolle Schiß habe, habe ich es dann versäumt. Nun wird es seit zwei Wochen wieder nerviger mit dem Zahn und ich bin jetzt in der 13. SSW.
Es ist der Backenzahn und er hat bereits eine Wurzelbehandlung hinter sich, die dann wohl erfolglos war.
Kann man einen Kieferchirurgischen Eingriff zur Zeit überhaupt machen lassen und was meint ihr, gibt es für Alternativen? Kann ich auch meine SS gefährden, wenn ich es weiterhin verschleppe und womöglich eine dicke Entzündung dabei heraus kommt?
Würd ich freuen, wenn ihr Rat wißt. Aber komme wohl um einen Zahhnärztlichen Rat nicht umher, was? #gruebel
Lieber Gruß und DANKE!#herzlich
Kerstin #blume

Beitrag von nicki1820 19.09.06 - 23:50 Uhr

Hallo Kerstin,

bin Zahnarzthelferin und kann dir somit nur sagen:"Laß den Zahn behandeln!"
Du kannst das auch in der Schwangerschaft machen lassen, es gibt betäubungsmittel die Adrenalinfrei sind und somit unbedenklich gespritzt werden dürfen.
Zu deiner Frage ob du die Schwangerschaft mit einer verschleppten Entzündung gefährden kannst:JA! Nicht sofort aber jede entzündung kann dich gefährden, ob nun schwanger oder nicht.
Die Wurzelspitzenresektion ist die einzige möglichkeit diesen Zahn noch zu erhalten... Das bedäutet aber nicht das er dann eine "Lebensdauer" wie ein gesunder Zahn hat!
Wünsche dir alles Gute.

Katja

Beitrag von engel_meike 19.09.06 - 23:50 Uhr

Hallo Kersin !

Also ich persönlich glaube, dass nur ein Facharzt das wirklich beurteilen kann, was gemacht werden muss. Allerdings ist es u. U. wirklich besser einen Zahn zu behandeln auch in der SS, denn wenn es zu einer Entzündung kommt die vielleicht sorgar eitrig ist dann kann es bis zur Blutvergiftung kommen #gruebel ... Nun ich will Dir keine Angst machen aber es ist manchmal wirklich besser etwas behandeln zu lassen bevor es richtig schlimm wird.

Ich hatte ja schon einen Termin beim Kieferchirurgen für die Weisheitszahn-OP aber die SS hat mich davor gerettet ;-) ... das wird dann fällig wenn ich Maimel abgestillt habe #schwitz

Ich hoffe, dass es Euch sonst gut geht ?! Wir haben Heute endlich die Halbzeit erreicht #freu!

Liebe Grüße

Meike + Maimel (20. SSW)

Beitrag von lueky 19.09.06 - 23:52 Uhr

hallo
also ich musste schon zwei mal vom zahnartzt behandelt werden!#augen
weil ich so ne schmerzen hatte!
mein zahnartzt hat zu mir gesagt das man ab der 12 ssw ganz normal behandelt werden kann und man sich überhaubt keine sorgen machen braucht!:-D

ich hab zu der zeit auch viel im internet gelesen und da stand überall geschrieben das eine entzündung auf gar keinen fall gut fürs baby ist!vorallem muss man ja irgentwann gehen(hab ich mir so gedacht)man kann ja nicht 10 monate mit schmerzen durch die gegend laufen!:-(

also geh ruhig zum zahnartzt!bevor du sonst ne richtig fette entzündung bekommst!und danach biste froh das die schmerzen endlich weg sind!:-)

grüsse
karin+würmchen 22ssw