wie gehts nun weiter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ichbinich06 20.09.06 - 00:44 Uhr

also uns ist mehr oder weniger eine ´Katze oder Kater keine ahnung zu gelaufen bzw. sie besucht uns jeden morgen und abend.....hmmm ich möchte wohl gerne eine katze haben, aber da ich bald umziehen werde, kann ich im höchstfall eine reine hauskatze halten, aber das sie jetzt schon ca. übern halbes jahr ist weiß ich nicht ob ich das mit ihr machen kann.....ich meine sie hat ja schon freiheit geschnuppert...

und was würden auf mich für tierarzt rechnungen zukommen??? ich meine schlimm genug, aber wäre es nicht "billiger" wenn ich mir ein ganz kleine hole?

was würdet ihr denn tun?

Beitrag von joy1975 20.09.06 - 09:18 Uhr

Wenn es Dir um 'billiger' geht, dann solltest Du Dir gar keine Katze kaufen!!!

Was denkst, was so eine kleine Katze kostet?
Die brauchen mehrere Impfungen, dann die Kastration usw. usf. und kein Mensch kann Dir sagen, ob sie nicht irgendwann krank wird (selbst als reine Wohnungskatze), z.B. kriegen Katzen häufiger Diabetes o.ä.

Beitrag von tauchmaus01 20.09.06 - 09:37 Uhr

#bla#bla

Also evtl gehört diese Tier jemanden und sie macht halt ihre Streifzüge bei denen sie EUch halt immer mit ihrem Besuch erfreut.

Nehmt sie bitte nicht einfach so mit!

Soooooo teuer ist eine Katze im Unterhalt auch wieder nicht.

Erstanschaffung :Katzenklo, Transportbox, Näpfe (tun aber auch Müslischalen), Kuschelplatz, Kratzbaum

So ca. 100,-€

Dann das Tier, das bekommt man vom Bauern oder aber aus dem Tierheim.
Beim Bauern sicher umsonst die sind froh wenn die KLeine weg sind, bevor sie gekillt werden.

Dann erstmal Impfen, entwurmen, evtl. Kastrieren (Kater, der stinkt nämlich sonst ganz schnell)
Tierarzt fragen was das so ca. kostet.

Die Tiere werde älter als man denkt, dann muß man natürlich die TA Kosten tragen ide im Alter auftauchen bei den Altersleiden.

Ansonsten ist eine KAtze wunderbar, braucht aber viel Aufmerksamkeit.

Bist du lange arbteiten empfehlen sich 2 Katzen,damit denen nicht langweilig wird.

Aber GEld kosten sie in jedem Fall.

Ich persönlich würde auch lieber ein junges Tier nehmen, da weiß man dann das sie noch nicht so viel Mist erlebt hat.
Aber achte darauf das sie so lange als möglich bei der Mutter bleibt um Sozialverhalten zu erlernen, das DU ihr nicht beibringen kasnnt.

Mona

Beitrag von josefina 20.09.06 - 16:27 Uhr

Generell schliesse ich mich Joy an: Wenn Du jetzt schon über das Geld nachdenkst, lass' es.

Ansonsten:

Junge Katze: Kastration: Katze Ca. 80 €, Kater ca. 50€
Impfungen: Ca. 40 €
Chip: ca. 25€
Anschaffungen: ca. 80 €

Monatl. Futterkosten: ca. 70 €

Tierarztreserve sollte immer da sein, da immer was passieren kann.


Das sind die Kosten für eine Katze. Ich würde allerdings (nur in der Wohnung schon gar nicht!) nur eine Katze halten.
Die Langweilt sich dann schnell und macht Dir womöglich einiges kaputt.


Gruss, J.

Beitrag von ichbinich06 20.09.06 - 17:40 Uhr

sagt mal fressen eurer katzen nur sheba oder wie? also mein freund hat montl. kosten für futter und streu grade mal 40 euro.....und das für zwei katzen.

naja klar muss ich an das geld denken, ich bin froh das ich im voraus darüber nach denke. ich hab keine lust mir eine katze zu holen und sie womöglich nach ein paar monaten wieder abzugeben...das fänd ich viel schlimmer.

ich komm mir grade so vor als wenn ihr mich für geizig haltet, naja
egal

Beitrag von josefina 21.09.06 - 09:12 Uhr


Nein, die fressen kein Sheba, denn das ist beschissenes Futter und käme noch teurer.

Sie bekommen ab und zu normales Supermarktfutter (was generell der Müll vom Müll ist, wer einmal eine Tierfutterfabrik besucht hat kotzt noch in der Erinnerung daran), ansonsten viel rohes Fleisch (billiges, Hühnerschenkel/Herzen, Putenherzen etc.) und ein paar bessere Sorten aus dem Fachhandel. Hört sich übertrieben an? Ist es nicht, sondern artgerecht. Und auch für uns angenehmer, die Haufen stinken kaum, die Katzen sind ausgeglichen etc.
Klar kannst Du auch immer billigstes Dosenfutter geben, dann bezahlst Du schneller Geld für den Tierarzt.

Sicher hält man Dich hier für geizig, das ist nach der Frage auch nachvollziehbar, oder?
Und das ist nun mal die schlechteste Voraussetzung, um ein Tier halten zu wollen.

Gruss, J.


Beitrag von ichbinich06 21.09.06 - 09:41 Uhr

also ihr versteht einfach nicht was ich mit den tierarzt rechnungen meinte...

ich versuch es noch mal, die katze ist freilaufend, wird also sehr wahrscheinlich mehr krankheiten (man weiß es nicht) haben als eine kleine baby katze......sie brauch dann bestimmt mehr tierarzt behandlungen!!!!!!

und ich wollte lediglich wissen, wo der unterschied bei einen freilaufenden, dazu noch zugelaufenen katze oder einer baby katze liegt

naja egal letztes post von mir hier, komm mir zu doof vor!