Schwiegervater mischt sich in "Erziehung"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tammy12 20.09.06 - 04:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

im Moment habe ich leider nicht so viel Zeit in den PC zu gucken, aber jetzt brauch ich mal wieder Euren Rat bzw. Rückhalt...

Unser Sohn ist jetzt 7 Wochen alt und ich stille voll. Das funktioniert auch gut und der kleine Schatz wächst und gedeiht wunderbar.

Jetzt waren vor einigen Tagen die Schwiegerelten für ein paar Tage zu Besuch und gestern meinte mein Schwiegerpapa eine Telefonkonferenz anberaumen zu müssen, weil ihm "einige Dinge auffielen"... Da meinte er, daß ich wohl zu wenig esse, um meinem Sohn ordentliche Muttermilch präsentieren zu können. Hallo? Ich war anfangs (als Silas 3 Wochen alt war) auch mal verunsichert, weil ich das Gefühl hatte, daß der Kleine so oft trinkt und habe die Hebamme gefragt. Sie meinte, daß das von Zeit zu Zeit völlig normal ist und daß meine Muttermilch vollkommen ok bzw. sehr gut ist, weil der Kleine ja so wunderbar zunimmt... ich soll mir keine Sorgen machen.

Genau das hat mein Mann alles diplomatisch an seinen Vater weitergegeben (der Vater ist 71 Jahre alt) und der Vater meinte dann:"Also, alles, was ich anbringe wird von Dir einfach abgeblockt..." Nur, weil mein Mann erstens hinter mir steht bzw. weil er ihm erklärt, daß alles okay ist? Und dann meinte sein Vater noch:"Also, wir haben auch zwei Kinder und zwei Enkelkinder erlebt. So falsch kann es doch nicht sein, was ich denke..." Ja, klar...das ganze ist 45 Jahre, dann 37 Jahre (so alt ist mein Mann), 20 Jahre (Enkel 1) und 16 Jahre (Enkel 2) her... da hat sich wohl schon einiges geändert. Und dann ist es so,daß ich auch eine gewisse Lebenserfahrung mit 34 Jahren habe und es meinem kleinen Krümel super geht...

Trotzdem wurmt mich diese Einmischerei so dermaßen,daß ich nicht schlafen kann und das, obwohl ich sowieso extremen Schlafmangel habe... könnt Ihr das verstehen?

Ich frage mich eben, was kommt denn danach? Wenn er sich jetzt schon in Dinge einmischt, von denen er keine Ahnung hat, was macht er dann später? Und wie soll ich mich verhalten? Ich kann bis zum gewissen Maße diplomatisch sein, aber irgendwann wird mir der Kragen platzen.

Dazu kommt, daß die Schwiegerelten am 02.10 wieder für ne Woche vorbeikommen und ich da jetzt voll den Horror vor habe, weil ich wahrscheinlich total beobachtet werde. (So hat der Schwiegervater auch sein Gespräch begonnen:"Ich habe da so einige Dinge beobachtet..."). Und mein Mann ist dann auch noch für 2 Tage nicht da und ich habe die beiden alleine um mich herum...

Mmmh, jetzt habe ich mir ganz schön alles von der Seele geredet... jetzt geht es mir auch etwas besser...

Vielen Dank fürs "zuhören"...

Gute Nacht ;-)

Alles Liebe,
Tammy

Beitrag von 75engelchen 20.09.06 - 07:15 Uhr

Morgen !!!!!

Oh jee hört sich ja nicht schön an......


Würde mich auch stressen.

Muttermilch ist das Beste für dein Kind. Es ist normal das die kleinen ab und an öfter trinken wollen-was nix mit deiner Ernährung zu tun hat.
Sie kommen öfter wenn sie einen Schub haben-gaaanz normal. Die Mumi wird sehr schnell verdaut-es kann sein, das sie sogar jede Stunde trinken wollen....---ganz normal.

Ben wurde 4 Monate voll gestillt und das oft stündlich am Anfang . etwas Später alle 2-3 Stunden !!!!!---Ganz normal.

Ich stille ihn immer noch. Er nimmt super zu -ihm geht es gut.

Sag deinem Schwiegi-paps das das stillen nicht nur dazu dient um den Hunger zu stillen,sondern auch dazu da ist das sich Silas beruhigt wenn er sich nicht wohl fühlt wenn er MAma braucht wenn er kuscheln will wenn er traurig ist wenn er einschlafen möchte aber nicht kann.... einfach zum trost spenden....-weist wie ich meine ??

Ich hätte auch Angst vor dieser Woche !!!! Dann auch noch 2 TAge allein...#schock
Kannst nicht dafür sorgen das Deine Mom/Paps oder ne Freundin zuuuuufällig an einem dieser Tage vorbei schaut und ein besüchlein macht-ganz zufällig#schein
Dann hast ein paar Stunden weniger.
Dann gehst n bissel spatzieren oder hast nen Termin wo du dann mal für 2 Stunden weg bist..... und geh früh ins Bett sind alles Stunden und mInuten wo du deine *Ruhe* hast;-)

Oder versuch mit ihm zu reden! Das Du schon weist was Du tust und Du aufgrund seiner Sorgen mit dem KIA und der Hebi gesprochen hast...... und das alles so richtig ist....#bla


Alles gute und Lg Engelchen

Beitrag von melesser 20.09.06 - 07:19 Uhr

Hallo,

Ich habe hier mal einen Spruch gelesen, den ich sehr passend finde.
Sag ihm einfach: "Ihr hattet eure Erziehungschance, jetzt haben wir unsere."

LG
Melanie

Beitrag von nina265 20.09.06 - 08:28 Uhr

Hallo Tammy,

ich kann Dich SEHR gut verstehen! Bei mir ist es allerdings die Schwiegermutter #drache die ich am liebsten auf den Mond schiessen würde. Sie mischt sich auch in alles ein, und was das #baby angeht sogar jetzt schon, obwohl es noch nichtmal da ist!!!

Ich kann Dir nur wärmstens raten, da so schnell wie möglich einen Riegel davor zu schieben! Die Erziehung ist DEINE Sache und die Sache Deines Mannes und fertig. Man ist da zwar manchmal dazu gezwungen ein paar sehr harte Sätze in einem sehr harten Ton zu sagen und sich anschliessend jeder Diskussion zu verweigern, aber wenn Du das nicht durchziehst, wird das mit dem Einmischen immer schlimmer werden! #bla#bla#bla

Ich frage mich echt warum einem die Schwiegereltern immer das Leben so schwer machen müssen! Meine Eltern mischen sich auch nicht ein, sie geben noch nichtmal diese bescheuerten "guten Ratschläge" wenn ich nicht von mir aus frage, geschweige denn das sie meinem Mann mit blöden Sprüchen kommen würden!

Kopf hoch Du bist nicht die Einzige! Ich persönlich finde das immer etwas tröstend! #herzlich

#liebdrueck Nina