Arlg 2 -nur noch als Darlehen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tine067 20.09.06 - 06:46 Uhr

Hallo,
hatte 6 Monate lang Arlg2 erhalten, dann einen Fortsetzungsantrag gestellt. Jetzt soll ich das Geld nur noch als Darlehen erhalten. Zu meinem Haus ( 60 Jahre alt, renovierungsbedürftig und in ca. 18 abgezahlt) gehört noch ein Grundstück, 30qm groß, vor 2 Jahren dazu gekauft, also schon bezahlt. Dieses Grundstück ist mein einzigstes Vermögen. Ich habe kein Auto, keine Lebensversicherung und kein Sparguthaben.
Ich soll jetzt eine Grundschuld über 3000 Euro eintragen lassen und einen Darlehensvertrag unterschreiben. Auf meine Zweifel (wann soll ich mal so viel Geld verdienen, das ich keine Unterstützung brauche und dann noch ein Darlehen abbezahlen kann)sagte mein Sachbearbeiter, ich könne kein Einspruch einlegen, da die Bearbeitung meiner Unterlagen noch nicht so weit wäre und ich noch keinen schriftlichen Bescheid über die ersten 6 Monate hätte?!
Noch zur Info ich arbeite Teilzeit, habe 2 Kinder und die Größe des Hauses ist angemessen.
Sorry, für die wirre Schreibweise, aber ich werde noch verrückt.
LG Tine

Beitrag von malawia 20.09.06 - 07:17 Uhr

<<Auf meine Zweifel (wann soll ich mal so viel Geld verdienen, das ich keine Unterstützung brauche und dann noch ein Darlehen abbezahlen kann)sagte mein Sachbearbeiter, ich könne kein Einspruch einlegen, da die Bearbeitung meiner Unterlagen noch nicht so weit wäre und ich noch keinen schriftlichen Bescheid über die ersten 6 Monate hätte?! <<

Wie du hast noch keinen schriftlichen Bescheid über die 6 Monate? Ganz Unrecht hat der SB dann nicht. Widerspruch kannst du erst einlegen, wenn du den Bescheid hast.
Allerdings bezweifle ich das das alles mit rechten Dingen zu geht. Hol dir einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht und geh dann zum Anwalt für Sozialrecht, der kann dich da am besten beraten oder such mal eine Beratungsstelle in deiner Nähe auf, die sich mit ALG II auskennen und dir einen Rat geben können.

Beitrag von manavgat 20.09.06 - 09:03 Uhr

Ab zum Anwalt.

Die probieren es immer weniger.

Frag mal Junimond, was sie meint.

Gruß

Manavgat