Mein Mann

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von knesa 20.09.06 - 08:25 Uhr

Hallo,

ich ärger mich mal wieder über meinen Mann.:-[
Er arbeiet in einer Zeitarbeitsfirma, hat aber seinen festen Platz bei einem Betrieb. Und die nehmen ihn so richtig aus. Überstunden, jeden Tag, Samstags arbeiten, auchh wenn alle Festangestellt zu Hause bleiben! Er arbeitet schnell und viel. Weil er es so in der LEhre gelernt hat. Und alle knallen ihn den Tisch mit Arbeit zu!:-[
Er ist Triebwerksmechaniker, muß als einziger denganzen Tag stehen, weil er das nicht anders geht bei dem ARbeitsplatz, (hat also nichts mit ärgern zu tun) und sein Rücken und die Knie sind nicht so in Schuß. Und dann arbeitet er noch in einer Halle in der eigentlich alle Schutzmasken tragen müßten, weil der Stuab krebserregend ist. Aber der Chef redet sich raus, und gibt keinem eine Makse:-[.
Was mich wirklich an allem besonders nervt, er ist so sleten zu Hause, für einen Hungerlohn. Und läßt sich jede Überstunde aufschwatzen, udn ich sitze hier mit unsererm Sohn un im neuntenMonat schwanger.
Ich will auch Unterstützung!
Doch wenn er nach HAuse kommt schläft er nur noch oder hat ganz schlechte Laune.
Sorry für das #bla#bla#bla#bla.
Interessiert bestimmt niemanden, aber vielleicht geht es mir besser, wenn ich mich etwas ausgekotzt habe.

LG Knesa, Francis 21 Monate un dbabygirl inside 37SSW

Beitrag von Carla 20.09.06 - 08:43 Uhr

Dein Mann arbeitet, er macht täglich Überstunden (vermutlich damit trotz des "Hungerlohns" am Monatsende genug Geld da ist), er setzt für diesen Job seine Gesundheit aufs Spiel und er arbeitet jeden Samstag.
Meinst du, er macht das just for fun?
Er tut das für euch!!!
Und du hast nix besseres zu tun, als dumm rumzujammern.
Du solltest dich was schämen.
Im übrigen sollte dein Mann drauf bestehen, dass Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden.

Beitrag von knesa 20.09.06 - 08:50 Uhr

Er bekommt die Überstunden nicht ausgezahlt, erst wenn er mehr als 200 Stunden hat und dann auch ein ganz kleinen Teil!
Und wen er auf die Bestimmung besteht wird er eben rausgekickt.
Er wird da ausgenommen und will es nicht merken.
Und was soll heißen, ich solle mcih schämen.
Ich weiß wie das ist mit der Arbeit, früher war es anders rum und ich habe gearbeitet und eine Menge Überstunden gemacht und Samstags gearbeitet und mein Mann hat jedes Mal rumgemeckert wenn ich nicht gut drauf war.
Da hatte er ein recht? Als wir keine Kidner hatten? Und jetzt mit fast zwei Kinder, wo ich alles, alles außer Geldverdienen alleine machen muß! Alles Organiesieren, finazielles Regeln, Behürdenkram, Briefwechsel, Erziehung, Haushalt... und und da soll cih mich schämen! Na ich weiß ja nicht.
Ich verschone ihn mit all dem Kram, aber auf mich wir dnie Rücksicht genommen!

Beitrag von manavgat 20.09.06 - 08:48 Uhr

Punkt 1: die Überstunden müssen bezahlt werden

Punkt 2: auch für Zeitarbeiter gilt der Arbeitschutz. Ich würde bei der Gewerbeaufsicht anrufen und mich blöd stellen - in etwa so: hat das denn seine Richtigkeit, dass ohne Masken gearbeitet wird?.... #kratz

Punkt 3: die Zeitarbeitsfirma ist verpflichtet Ihre Leute zu schützen und dafür zu sorgen dass die Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden. Ich würde schriflich, emotionslos die Situation schildern und um schriftliche Rückantwort bitten, wie er sich verhalten soll.

Es hat immer 2 Seiten:

einer der ausbeutet

und

einer der sich alles gefallen lässt.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von knesa 20.09.06 - 08:52 Uhr

Der Chef redet sich ja mit den giften Stoffen so raus, das er gerade nicht die Atemmasken holen muß. Und das ist gesetzlich okay! Leider!
Und das mit den Überstunden, regelt nicht die Zeitarbeitsfirma sondern der BEtrieb bei dem er gerade ist! Und der will, dass erst ab 200 Überstunden ausgezahlt wird. Also bekommt er alles erst wenn er die Arbeit beendet.
Klar läßt er sich ausbeuten! Und das sage ich ihm auch!
Aber er will es nicht hören#schmoll

Beitrag von engel_in_zivil 20.09.06 - 09:26 Uhr

also sorry, aber ihr lasst euch da ganz schön veräppeln.
die überstunden MUSS die zeitarbeitsfirma genehmigen. denn schließlich muss ja der aktuelle chef von deinem mann die zeit bezahlen, in der dein mann bei ihm arbeitet. wenn er behauptet, dass die überstunden erst ab 200 bezahlt werden, dann beschei.. er nicht nur deinen mann sondern auch die zaf. wissen die denn, dass dein mann überstunden schiebt? wohl eher nicht, oder. und selbst wenn die ü-stunden erst ab einer summe von 200 ausgezahlt werden sollen... es steht ihm freizeitausgleich zu!
und bevor hier wieder giftpfeile verschossen werden:
woher ich das weiß? auf meiner arbeitsstelle haben wir auch oft aushilfskräfte von zeitarbeitsfirmen, auch über wochen hinweg. und diese dürfen eben nicht eben mal überstunden machen und schon gar nicht unbezahlt. da würden wir nämlich ganz schön ärger bekommen von der zeitarbeitsfirma, wenn wir das nicht angeben würden.
und auch mein früherer freund hat für eine zaf gearbeitet. überstunden warn da von den auftraggebern gar nicht gern gesehen, denn die hätten sie ja bezahlen müssen.

also lasst euch bitte nicht verarsc... . fragt lieber mal bei der zaf nach. und wenn die das ok finden sollte. na dann prost mahlzeit. dann ist die nämlich total unseriös!


lg, steffi

Beitrag von biene07 20.09.06 - 08:55 Uhr

Hallöchen!
Ich kann dich ein kleines Stück verstehen aber nur ein klitzekleines Stück!! Dein Mann holt für euch das Geld ran und ackert sich nen Wolf. Tut mir leid, wenn ich jetzt vielleicht schroff werde aber du musst langsam lernen, das zu schätzen. Er kann nicht auf 2 Hochzeiten tanzen.

Ich weiß, wovon ich rede. Wir haben eine 7 jährige Tochter und ich stehe 3 Tage vor ET. Mein Mann ist die meiste Zeit des Jahres auf Montage in den Niederlanden und ich bin mit meinem Kugelbauch und meiner Tochter allein. Natürlich wünsch ich mir meinen Mann her. Natürlich fühle ich mich allein. Aber wovon bitteschön sollen wir sonst leben???

Ich kann mich nicht mehr bewegen und jeder Schritt wird zur Qual aber das ist zur Zeit das einzige, was ich für meine Familie tun kann....DURCHHALTEN!!

Ich wünsch dir und deiner Familie alles Gute und noch eine schöne Restschwangerschaft

lg Bienchen + Babygirl 40.SSW+++ET-3

Beitrag von agostea 20.09.06 - 09:46 Uhr

Sei froh,das der schaffen geht.

Es könnt auch ganz anders kommen.

Gruss
agostea

Beitrag von knesa 20.09.06 - 09:54 Uhr

Ja, dann hätten wir mehr Geld, wenn es anders kommen würde!
Und mehr Zeit!
Ich streite ja nicht ab, dass es nicht gut ist, dass er arbeiten geht. Aber er läßt sich ausnehmen

Beitrag von agostea 20.09.06 - 10:08 Uhr

Was schlägst du alternativ vor ? Soll er hinschmeissen ?

Wenn er gute Referenzen hätte etc.,müsste er nicht zu einer Zeitarbeitsfirma. Das ist meist die letzte Station,bevor garnix mehr geht. Wirdvater hat es treffend formuliert.

Gruss
agostea

Beitrag von wirdvater 20.09.06 - 09:59 Uhr

wenn männer sich einen wolf abackern, beschissene arbeitsbedingungen und überstunden in kauf nehmen, machen sie das meist nicht aus spass oder langer weile.
da sitzt im inneren ein gewissen, welches verantwortungsbewusstsein der familie gegenüber verlangt.

wenn jemand bei einer zeitarbeitsfirma anfängt, hat er meist einen harten weg hinter sich. arbeitslosigkeit, viele bewerbungsabsagen und keine guten zukunftsaussichten.

du möchtest jetzt, dass er die sicherheit die er sich gerade versucht zu erarbeiten, aufs spiel setzt?
damit er dir zu hause zur hand gehen kann?

hast du denn lösungsvorschläge die auch einer sicheren zukunft und der finanziellen lage gerecht werden?

ich habe einen mega respekt vor männern, die solche arbeiten in kauf nehmen und erst einmal schauen, was sich daraus machen lässt. andere halten da lieber die hand beim staat auf und legen sich auf die faule haut.

du solltest ihn in den schlaf streicheln wenn er abgekämpft nach hause kommt und ihm nicht auch noch vorwürfe machen und nach unterstützung jammern. seine unterstützung ist zur zeit das geld ranzuschaffen damit ihr überleben könnt.

carsten

Beitrag von biene07 20.09.06 - 10:44 Uhr

100%ige Zustimmung!!!#pro#pro#pro

Beitrag von susanday 20.09.06 - 12:31 Uhr

Jeder hat seinen Beitrag zu leisten damit der "Familienbetrieb" läuft.

Ich bin sicher das sie den ihrigen auch leistet. Sie kümmert sich um den knapp zwei Jahre alten Wurm und schmeisst den Haushalt und trägt das hart erarbeitete Geld zu Aldi damit der abgekämpfte Mann was warmes zu essen bekommt und ist dabei auch noch Hochschwanger. Aus Spaß oder Langeweile tut sie das ja nun auch nicht.

Ja es ist sehr löblich und vorbildhaft das der Mann Zeitarbeit unter eher schlechten Arbeitsbedingungen macht, damit der Rubel rollt und man eben nicht bei Vater Staat die Hand aufhält. Natürlich ist der Mann von der vielen Arbeit müde aber das sie ihn in den Schlaf streicheln soll finde ich übertrieben.

Ein Mann kann sich natürlich nicht vorstellen wie das ist, wenn man mit einem dicken Bauch ein Kleinkind zu versorgen hat und den ganzen Haushalt alleine erledigen muß. ("Das bischen Haushalt ist ja halb so schwer, sagt mein Mann") Und bitte komm mir jetzt nicht mit dem Spruch "früher haben Frauen das auch geschafft, bla,bla,bla". Das ist nämlich so gar nicht richtig. "Früher" haben mehrere Generationen unter einem Dach gelebt so das die Mutter, Schwiegermutter oder auch unverheiratete Tanten da waren und der Mutter bzw. werdenen Mutter zur Hand gingen.

Ich kann verstehen das sie sich etwas Unterstüztung wünscht aber ebenso verständlich ist es das er das nicht auch noch bringen kann. Da ist Einfallsreichtum und Kompromißbereitschaft gefragt. Z.b. könnte man die Familie einspannen, die Kinder (bald sind es ja zwei) mal bei einer Oma "parken" oder die Oma oder eine Freundin bitten vielleicht ein bischen im Haushalt zu helfen.

Das rumgehacke bringt jedenfalls niemanden weiter.

Gruß
Susan

Beitrag von wirdvater 21.09.06 - 08:40 Uhr

genau, das rumgehacke auf ihren mann bringt keinen weiter, denn der verausgabt sich nun mal täglich um evtl. einen chanse zu nutzen, auf dauer geld zu verdienen und nicht wieder in ein paar wochen die zeit zu haben um seiner frau zu helfen aber ohne kohle in der tasche.

hab ich auf der frau rumgehackt nur weil ich der meinung bin, dass ihr mann recht viel auf sich nimmt?

ich habe bei euch schwestern immer mehr das gefühl, maßstäbe werden so gesetzt wie es euch beliebt. hauptsache mütter werden nicht zu sehr belastet und man(n) hat keine eigene meinung.

carsten

Beitrag von litha 21.09.06 - 09:14 Uhr

>>>ich habe bei euch schwestern immer mehr das gefühl, maßstäbe werden so gesetzt wie es euch beliebt. hauptsache mütter werden nicht zu sehr belastet und man(n) hat keine eigene meinung.<<<

Carsten, das hier ist ein FRAUENforum ;-) Ihr Männer seid leider in der Minderzahl. Was erwartest du also :-p

Litha #liebdrueck

Beitrag von wirdvater 21.09.06 - 09:29 Uhr

moin litha,
ich bin glaube ich gerade in stimmung weiter unter den schönen treat von dem K läffer zu erweitern.
warte nur gerade auf eine kleine pause in meiner arbeitswelt..*g*..

gehts den umständen entsprechend gut?

carsten

Beitrag von litha 21.09.06 - 09:36 Uhr

Ich weiß nicht, welchen Thread du meinst, aber werde es sicher später sehen ;-)

Es geht mir soweit gut. "Immer vorwärts, Schritt um Schritt, es geht kein Weg zurück" :-)

Danke der Nachfrage, dir hoffentlich auch!

Litha

Beitrag von raphael1966 20.09.06 - 11:06 Uhr

also ich verstehe die Frau !!
Mit einem 21 monatigen Kind und im 9 Monat schwanger braucht man doch ein wenig Unterstützung.

Und da wird wieder drauflosgehackt....:-[

Klar ist es toll das Ihr Mann so viel zu leisten bereit ist !!

(weniger toll ist es das vermutlich einige Arbeitslose nicht viel weniger Geld haben als er mit Zeitarbeit...)

Aber das mit den 200Ü-Stunden ist der Hammer !! last euch nicht bescheissen !!

Wir haben das in unserem Betrieb auch aber nur bei Festangestellten und bei uns ist es ein 180 Stunden Konto.
Alle Stunden drüber werden automatisch ausbezahlt. man kann aber auch Freizeit davon nehmen.
Aber diese Ü-Stunden Konten sind versichert !!! (falls die Fa. pleite geht)

Ich glaube dein Mnn wird verarscht !! Meldet das unbedingt bei der ZA Firma. Und besteh darauf das die Std. ausgezahlt werden.
Wenn die seriös sind machen sie das !!!

Auch wenn es momentan streßig für Dich ist würde ich (wie einige geschrieben haben) Deinen Mannunterstützen und verwöhnen.
Tipp: wenn zuviel wird eifach mal zwei Wochen Krankschreiben lassen ! Bevor er wirklicj Krank wird !

Hätte ich kein schlechtes Gewissen (bei einer Ausbeuterfirma !!!)

Und als Triebwerkmechaniker ist dich der Stellenmarkt nicht so eng, oder ?

Beitrag von _kirschbluete_ 20.09.06 - 14:13 Uhr

Ich kann dich verstehen. Mein Mann ist auch Leiharbeiter und rackert sich ab, kommt total erschöpft nach Hause und das alles für einen Hungerlohn.
Aber er tut das, um seine kleine Familie zu ernähren. Sei nicht so hart mit ihm. Vielleicht kannst du mit ihm ausmachen, dass er nur jeden zweiten Samstag arbeitet? Geh in den Baumarkt und besorge ihm eine Schutzmaske, wenn du dich dann besser fühlst.
Er wird sehen, dass du um ihn besorgt bist.
Sag hm, was du denkst, aber mach ihm keine Vorwürfe.
Wenn er heim kommt, lass ihm ein heißes Bad ein, mach ihm einen Kaffee und lass ihm eine halbe Stunde Ruhe, um zu Hause anzukommen. Danach ist er bestimmt entspannt genug, um auch noch für dich da zu sein. Versuch ihn zu verwöhnen, dann kann er gar keine schlechte Laune mehr haben #freu
Schmollen hilft euch beiden nicht. Ich kann mir vorstellen, dass es jetzt alles nicht so leicht für dich ist, aber das sind vielleicht auch ein bißchen die Hormone.
Fühl dich mal #liebdrueck

Beitrag von samy_71 20.09.06 - 21:05 Uhr

Ich kann dich gut verstehen#liebdrueck.

Wir haben zwar leider keine Kinder, aber dieses Gefühl, daß er ausgenommen wird, tut mir auch immer weh:-(.
Er ackert sich den Wolf, kommt gestreßt und schlecht gelaunt nach Hause. Und wer bekommt die schlechte Laune ab?
Mit Sicherheit nicht der Chef!
Mein Mann bekommt auch keine Ü-Stunden bezahlt. Rate mal, wo er jetzt noch ist???:-[:-[:-[ Könnt mich auch schon wieder aufregen.
Irgendsoeine saublöde Veranstaltung. Er muß warten, bis die fertig sind, um dann Beamer, etc. abbauen zu "dürfen", weil er die Verantwortung für hat und wehe, es kommt was weg!#augen
Und diese Veranstaltungen finden mittlerweile jede Woche statt!:-[ Fast jedes W/E hat er Bereitschaft für ein nichts von Geld. Meine Familie lebt 300, bzw. 1000km von hier weg. Wieviele Familientreffs ich schon verpaßt habe, weil er Bereitschaft hatte!#augen Und allein wegfahren ist auch mies in dem Fall#schwitz

LG#herzlich

Beitrag von xxx 20.09.06 - 23:22 Uhr

Was soll er deiner Meinung nach tun?

evt ist das im Rahmen einer Zeitarbeit ein guter Job, vieleicht erhofft er sich eine Festanstellung

Wie soll er auftreten

Mit sicherheit weiß er das er ein Stück ausgebeutet wird, aber mit Sicherheit weiß er auch das es noch schlechter geht

Bei uns ist es umgekehrt da versucht mein Mann mir immer zu erklären wie Scheiße mein Job doch ist
Immer wenn etwas vorfällt hält er mir vor wie doof ich doch bin zuverlässig zu sein

kleines Beispiel vor 3 Wochen ist eine Auto in unsere Frontscheibe gefahren , kurz vor Feierabend , ich informierte meinen Mann das es später wird weil ich noch auf Polizei und Glaser warten muß, danach hing der Hausegen 4 Tage lang schief

O-Ton meines Mannes das ist nicht dein Laden , soll dir doch egal sein, du hast Feierabend , mit dir kann man es ja machen, du bekommst eh nur einen Arschtritt

Das ist für mich so schlimm das ich Magenkrämpfe und Kotzanfälle bekomme wenn sich zb eine Kollegin Krank meldet und ich nicht pünktlich raus komme

Ich weiß du brauchst deinen Mann an deiner Seite , aber er braucht dich auch