Das Wort "NEIN"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 08:29 Uhr

Hallo,
eben kommen wir von einem Kurzurlaub an der Ostsee zurück und es hätte alles so schön sein können - wenn wir nicht mit einem Kind zusammen gewesen wären, das gerade extrem in die Trotzphase eingetreten ist.
Widerwillen, Wut, Wutanfälle, Heulanfälle, Türenknallen usw. haben wir ja nun schon problemlos (fast ;-)) in unser Leben integriert und fanden bisher auch eher nur periodisch statt.

Aber seit letzter Woche hat unser Sohn beschlossen, einfach GAR NICHT mehr zu kooperieren und das Wort "NEIN" zu seinem Lebensmotto zu machen.
"Levin, möchtest Du aufstehen?" - "NEIN" (kann man ja noch verstehen ;-))
"Levin, komm frühstücken." - "NEIN"
"Levin, möchtest Du ein Brötchen?"- "NEIN"
"Komm, anziehen."- "NEIN"
"Komm, Levin, wir gehen an den Strand."- "NEIN"
"Möchtest Du Deine Autos zum Strand mitnehmen?" - "NEIN"
"Levin, trag bitte Deine Tasche."- "NEIN"
"Levin, möchtest Du Boot fahren?" - "NEIN"
usw.
Den GANZEN Tag, von morgens bis abends...

Und dabei muss man sich als Eltern trotzdem ständig vor Augen halten, dass der kleine Mann es gerade noch schwerer hat - als wir.

War nur mal eine belangloser Story aus unserem Urlaubsleben ;-)

Grüße
Suse




Beitrag von capri1 20.09.06 - 08:33 Uhr

Hallo,

das kenn ich gut.

Ein kleiner Tipp, der zumindest bei uns ganz gut funktioniert:

Ich versuche die Fragen zwischenzeitlich so zu stellen, dass sie nicht mit ja oder nein zu beantworten sind. Dabei versuche ich, der Kleinen eine Wahlmöglichkeit einzuräumen. Beispiel:

Putzt Du Dir die Zähne selbst oder soll ich sie putzen?
Rutschst Du auf dem Popo die Treppe runten oder soll ich Dich tragen?

Diese Art der Fragen hat bei uns Berge versetzt. Vorher habe ich auch immer nur ein NEIN gehört.

Vielleicht hilft es ja auch bei Euch.

Gruß
Capri

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 08:49 Uhr

Hi,
ach, wie schön, dass es bei Euch auch so ist :-D

Übrigens habe ich die entweder-oder-Variante auch schon probiert - und was sagt der kleine Herr? "Beides NEIN" ;-)
Und er sagt ja auch zu Aussagen "NEIN" - und wenn ich dann sage "Das war eine Aufforderung, keine Anregung zur Diskussion" - sagt er "Keine Diskussion" ;-).

Wir leiden ja nicht wirklich darunter - aber hatten derartiges bei unserem Sohn so extrem nicht erwartet. (jaja, KInder sind eben für die besten Überraschungen gut ;-))

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 09:24 Uhr

ach ja, wir sind auch dort angekommen ;-)


letztens sagte mein mann:
"janina, zieh dir bloß nicht die hose an!"


--> "dooooch!" sie zog sie an ;-)

aber da fallen kinder wohl auch nur ein paarmal drauf rein.


lg
ayshe

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 09:30 Uhr

Ha!
DAS werde ich auch ausprobieren ;-)

Beitrag von lady_chainsaw 20.09.06 - 09:31 Uhr

Das funktioniert bei Luna eigentlich immer noch ganz gut ;-)

Gerade wenn wir eine längere Autofahrt vor uns haben.

"Luna, geh vorher nochmal auf die Toilette, bitte"

"Nein, ich muss nicht pullern"

"Na ja, ICH muss auf jeden Fall - und bin dann erster!!#freu"

"Nein - Nuna zuerst - Nuna ist erste!!" :-p

Das funktionert IMMER #huepf

LG

Karen

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 11:21 Uhr

ja, beim "vorher-noch-schnell-pullern" ist es bei uns ähnlich :-)

sie will auch erst nicht,
ich sage daß ich aber noch gaaaanz dringend will,
kaum sitze ich drauf,
"iiiiich zuerst!",
also ich schnell wieder runter, janina rauf, dann darf ich wieder #augen

aber lustig ist es schon!


lg
ayshe

Beitrag von tauchmaus01 20.09.06 - 09:48 Uhr

Gar keine Frage stellen! In diesem Alter sind sie überfordert wenn sie laufend vor die Wahl gestellt werden.

Levin , anziehen! "Nein" gut, dann gehst DU halt in Unterhose, ich mach mich jetzt fertig und dann gehen wir los!

Zum Beispiel!

Levin, pack deine Autos ein! "nein" gut, dann hast Du am Strand nichts zu spielen! WIr gehen dann nicht nochmal zurück!

DIe Kinder müssen auch lernen das das Leben weitergeht und der Tag weiterläuft, auch wenn sie "nicht" wollen.


Der Mittelpunkt der Welt sind nicht sie selber sondern das Familienleben.

Bei der Frage : Schoko oder Vanilleeis sollte man natürlich auf die Wünsche eingehen.

MOna

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 09:56 Uhr

Hi,
danke für Deinen Beitrag!

>>> Levin , anziehen! "Nein" gut, dann gehst DU halt in Unterhose, ich mach mich jetzt fertig und dann gehen wir los! <<<
>>> Levin, pack deine Autos ein! "nein" gut, dann hast Du am Strand nichts zu spielen! WIr gehen dann nicht nochmal zurück! <<<
Na, das ist Levin aber sowas von egal - im Moment der Aufforderung ;-) "Dann keine Autos, SO!" - "Bleib zu Hause"

Es ist ja kein wirkliches Problem für uns - aber anstrengend ;-).

Viele Grüße
Suse

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 11:27 Uhr

##
DIe Kinder müssen auch lernen das das Leben weitergeht und der Tag weiterläuft, auch wenn sie "nicht" wollen.


Der Mittelpunkt der Welt sind nicht sie selber sondern das Familienleben.
##

sicher müssen sie es lernen.
sie werden es auch lernen.

aber es ist ein langer prozeß von der allmachtsidee, die sie in dem alter haben und dem "nein", mit dem sie denken, die könnten die ganze welt beherrschen
bis zum realen verstehen zu kommen.

sie kommen eben schrittweise dorthin und das ist auch gut so.
und es tut ihnen und ihrer entwicklung eben auch gut, wenn man ihnen oft das gefühl gibt, sie würden entscheiden dürfen.
es stärkt sie dann umso mehr, wenn sie sich dann langsam von der allmachtsphantasie verabschieden lernen.

finde ich besser, als ihnen wenn man sie einfach nur mit macht unterdrückt und ihnene dauernd klarmacht, daß sie "zu klein/dumm" für etwas sind.


lg
ayshe

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 20:52 Uhr

>>> und es tut ihnen und ihrer entwicklung eben auch gut, wenn man ihnen oft das gefühl gibt, sie würden entscheiden dürfen. <<<
Öhm, also es gibt schon einige Dinge, die Levin entscheiden darf - real und nicht nur gefühlt.

Grüße
Suse

Beitrag von ayshe 21.09.06 - 08:41 Uhr

okay, ich habe mich da blöd ausgedrückt.

klar überlasse ich meiner tochter auch viele entscheidungen,
aber bei einigen dingen versuche ich natürlich einfluß zu üben.
zb wenn sie keine zähneputzen will,
kann sie meinetwegen den zeitpunkt bestimmen (ist mir ja egal, ob 30 min früher oder später oder so in etwa),
aber mein ziel, DASS sie putzt verfolge ICH ja eigentlich.

lg
ayshe

Beitrag von sandra7.12.75 20.09.06 - 21:28 Uhr

Haööp

Oh da hat meine Maus aber einen etwas grösseren Wortschatz:
Ihre Lieblingssätze bestehen zum größten Teil aus:

Ich will das nicht.
Ich kann das alleine.
Lass mich in Ruhe.
Lass das.

Etwas mehr als Deiner,gell.
Auch einer ihrer Lieblingswörter.

Das kann echt an den nerven zerren.
Aberrrrrrrrrrrrrrrr das ist nur eine Phase.

lg

Beitrag von ximaer 20.09.06 - 21:50 Uhr

Ach, diese netten Sätze ergänzen sein phänomenales NEIN regelmäßig ;-)

"Ich will ALLEINE!"
"Mama (ersetzbar durch alles: Papa, Autos, Brötchen...) WEG!"
"RUHE"
"Ich bleib hier" oder "Ich geh weg" oder "Mama, geh weg!"
oderoderoder.

Eine nette Phase ist das ;-)

Grüße
Suse

Beitrag von sandra7.12.75 20.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo

Heute habe ich Katharina abgeholt und da rennt sie weg.Habe sie dann geholt.Da stellt sie sich mit den Händen in den Hüften und schnauzt mich an:

Ich wollte doch alleine nach Hause gehen #gruebel.Ja ne is klar.Die war vielleicht #schmoll.Sie hat das bei den grossen mitbekommen und wollte jetzt auch.Na ja in vier Jahren darf sie dann auch.Wenn ich jetzt gegenüber wohnen würde kein Problem aber so geht das nicht.Aber wir werden noch so einige Phasen durchstehen.Ich lebe auch noch.

lg Sandra mit drei Zicken und #babywas ja nochchhhhhhhhhhhhhhh so lieb ist

Beitrag von milumil 20.09.06 - 22:07 Uhr

Hallo Suse,
na dann freu dich schon mal, wenn dein kleiner Schatz in den Kiga geht ;-). Oder geht Levin schon in den Kiga?
Da lernen die nämlich leider nur noch solche Sachen #augen.
Kitana hat uns mit ihrem ständigen " Nein " auch oft auf die Palme gebracht und da habe ich es allerdings so gemacht.
Wenn sie mich was gefragt hatte, dann habe ich es auch extra mehrfach mit Nein beantwortet. Da hättest du mal sehen sollen, wie schnell sie dieses Wort " Nein " weggelassen hat.
Man war das eine Wohltat ;-) !!!

Aber freu Dich schon mal auf die nächsten Jahre mit Levin. Wird bestimmt ziemlich nervenaufreibend #schwitz.

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von kiki290976 20.09.06 - 22:47 Uhr

Hi Suse,

ohhh jaa, DAS kenn ich in einer verschärften Form. Geht zwar nicht den ganzen Tag so, dafür aber um einiges heftiger.

Wenn Mika was nicht möchte und wir "Pech" haben, brüllt er erstmal bis zum geht-nicht-mehr: "Neeeeiiiin......." Versuche ich, rauszufinden, was er denn ggf. alternativ mag, sagt er es mir dann auch - ich mache es (sind meistens keine Sachen, die man nicht erfüllen kann) und was kommt???

"Neeein, mag ich gaaar nicht. Geh weg!!!!" Geh ich weg, schreit er
" Komm wieder, ich mag in den Arm kommen!!!"

Und was glaubst Du, was er brüllt, wenn ich wieder zu ihm gehe???

"Neiiin, ich mag gar nicht in den Arm.... geh weg!"

In dem Fall hilft erstmal nur noch ignorieren, irgendwann regt er sich ab, dann kann ich meist mit ihm reden.... bis zum nächsten Anfall #schwitz ....

Hach, ist die Trotzphase nicht aufregend????????? Echt, ich falle manchmal abends tot ins Bett und freue mich, wenn ich 7 Std. KEIN Geschrei mehr höre.

Liebe Grüße

Kerstin mit den Trotzköpfen Mika und Colin (der aber noch total süß trotzt)

Beitrag von ayshe 21.09.06 - 08:47 Uhr

aber interessant an dieser phase ist ja auch,
daß sie auch "nein" zu dem sagen, was sie gern wollen,
nur um etwas zu bestimmen.

sage ich zb zu meiner tochter,
daß ich sie liebhabe, sagt sie "nein",
ob sie gern mit ihrer freundin spielt, "nein" usw.


lg
ayshe