Will dieser Mann eine Beziehung? Hat es Sinn zu warten?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Janosch 20.09.06 - 08:45 Uhr

Hallo!
Ich bin frisch verliebt und denke es von ihm eigentlich auch. Aber warum können Männer es nicht besser ausdrücken?

Von vorne, hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen:
Vor knapp drei Monaten habe ich übers Netz einen Mann kennengelernt, wir haben uns auch getroffen und es hat sofort gefunkt. Leider hatten wir nur eine Woche, danach musste er beruflich weg und ist es seitdem noch immer weg. Also haben wir uns nur diese erste Woche gesehen, haben uns dreimal getroffen und ein WE zusammen verbracht.
Schon durch eMails und Chat fiel mir auf, dass er unglaublich wenig über sich preisgibt und noch viel weniger über seine Gefühle spricht. Aber bei den Treffen habe ich dann das Gegenteil erlebt und er sagte auch, dass er mich sehr mag und er mich auf jeden Fall wieder sehen will, er aber leider beruflich einige Wochen weg muss und nicht sagen kann, wann er wieder zurück ist. Das wird sich leider auch nicht ändern, er ist immer wieder solange unterwegs, immer weit weg im Ausland.
Ich habe mich sofort entschieden, naja, mein Herz hat es mir gesagt, nach dieser schönen Woche solange zu warten, bis er wieder da ist und dann einfach weiter zu sehen. Wobei ich wieder eine feste Beziehung möchte, als keine Affäre oder ONS und ich bei ihm da anfangs nicht sicher war. Aber auch das haben wir schon so grob geklärt, er möchte auch eine Beziehung, wenn allles passt. Das hört sich jetzt alles schrecklich theoretisch an, als ob ich eine Liste hätte, nach der ich ihn verschiedene Sachen gefragt hätte... Ist nicht so gewesen :) Aber es ist mir wichtig, dass wir nicht mit absolut unterschiedlichen Vorstellung daran gehen.
Naja, lange Rede kurzer Sinn, wir wollen das beide weiterführen, wenn er zurück ist.
Meine Bedenken bis dahin:
- Wohnen ca. 200km entfernt
- Er ist immer wieder für lange Zeit (Wochen, Monate) beruflich weg
Jetzt sind schon über zwei Monate vergangen, in denen wir uns nicht gesehen haben. Wir telefonieren mehrmals wöchentlich, wie es die Zeitumstellung halt zulässt und schicken uns jeden Tag mehrere SMS. Daher bin ich im Moment nur auf unsere Telefonate angewiesen, und er spricht halt so wenig über seine Gefühle. Hin und wieder kommt schonmal, dass er mich vermisst, dass er immer an mich denkt, dass er sich darauf freut, mich wiederzusehen. Er macht sich auch sofort Sorgen, wenn ich mich nicht nach ein paar Stunden auf eine SMS melde und ruft dann an (was ich ja schön finde), aber im Gegensatz kann er auch eine Woche ohne Telefonate auskommen, er bittet mich nicht, ihn anzurufen, das kommt immer von mir. Aber wenn ich ehrlich bin, ist es mir zu wenig, grade jetzt am Anfang. Wir kennen uns nicht wirklich lange, daher kann ich ihn schlecht einschätzen.
Aber ist das normal? Ich würde am liebsten den ganzen Tag mit ihm telefonieren, ihm erzählen, wie sehr ich ihn vermisse usw. und er ist immer recht wortkarg. Bei allem, aber so Gefühlssachen erst recht.
Ich will ihn auch nicht überrumpeln, Männer sind da ja meistens etwas "reservierter".
Aber wie kann ich unterscheiden, ob er wirklich einfach so ein "Gefühlsmuffel" ist und wirklich was für mich empfindet oder ob er kein Interesse an mirhat und es einfach nicht sagt sondern mir es durch die Blume beibringen will?
Anfangs hatte ich diese Bedenken nicht wirklich, aber nun ist soviel Zeit vergangen und grade heute Morgen haben wir telefoniert. Ich war den Tränen nahe, weil er nur über Neutrales gesprochen hat, aber nicht, ob und wann er zurückkommt (letzte Woche sagte er, dass er für Mittwoch einen Flug reserviert hat, aber noch nicht weiss, ob er wirklich fliegen kann), ich muss ihn immer danach fragen. Auch nach seinen Gefühlen muss ich ihn meistens fragen, da sagt er von selber auch meistens nichts. Wenn ich ihn frage, warum er so wenig über seine Gefühle spricht, sagt er immer, das wäre schon immer so gewesen, er wüsste, dass er da ein Problem hätte, aber könnte das nicht ändern. Wenn ich ihn besser kennen würde, würde ich ihn auch ohne besser verstehen und könnte einschätzen, was er meint. Er würde mir aber nicht mit Absicht weh tun, er wäre einfach so.
Alles so schwer im Moment, weil wir uns nicht sehen.
Was soll ich machen? Soll ich einfach abwarten, bis er zurückkommt? Soll ich ihn nochmal ganz klar fragen, was er für mich empfindet?
Ich denke, dass ist das klassische Frauen-Männer-Verständigungsproblem...

Tut mir leid, wenn es jetzt ein Roman geworden ist, aber ich weiss einfach nicht, was ich denken soll. Ich kann immer nur von mir ausgehen, und ich teile ihm ja mit, was ich für ihn empfinde, und das ungefragt und mehrmals am Tag. Soll ich das lassen? Ich will mich ihm nicht an den Hals werfen, es soll schon von beiden Seiten aus das Gleiche da sein.

So, was meint ihr? Echtes Interesse oder will er mich nur hinhalten oder ist er zu feige, mir zu sagen, dass er nichts von mir will?

Beitrag von hezna 20.09.06 - 08:56 Uhr

Hallo,

beim ersten Lesen kam mir so die Frage auf: bist du sicher, das er geschäftlich unterwegs ist?
Vielleicht hat er woanders seine Familie, der Ort, den du kennst, ist vielleicht nur eine Dienstwohnung?

Wenn du all dies ausschließen kannst und sicher bist, das nichts weiter dahintersteckt als tatsächlich ein schwer beruflich eingebundener Mann, dann denke ich folgendes.

Er kann schwer über seine Gefühle sprechen - das können viele Männer nicht - aber er zeigt dir durch laufenden Kontakt, das er dich mag und das Begonnene auch offensichtlich fortführen will.

Du solltest ihn nicht erdrücken mit Liebesbezeugungen oder zu viel Mails und SMS.
Du darfst ihn ruhig wissen lassen, das er dir etwas bedeutet. Aber mach ein wenig halblang in deinem Überschwang.
Es ist verständlich, das du mehr zeigst, je weniger er preis gibt.

Da er sich ja meldet, wenn du nicht reagierst, solltest du ihn ein wenig mehr kommen lassen Mach dich ein wenig rarer, du wirst ja sehen, ob er sich ins Zeug legt.

Ansonsten wirst du viel Verständnis aufbringen müssen für seine langen Abwesenszeiten im Ausland.

Möchtest du es denn für dich? Mal eine Woche Kontakt, dann wieder monatelang nichts? Ist das nicht zu wenig...gerade am Anfang?

Lieben Gruß

hezna #klee


Beitrag von litha 20.09.06 - 09:30 Uhr

Das kann dir keiner beantworten. Musst du selber herausfinden.

Ich war in einer ähnlichen Situation. Total verliebt, alles rosarot. Habe auch alles von mir gegeben, mich gekümmert, gesorgt, gesagt wie sehr ich ihn mag ... Also, mich so richtig zum Affen gemacht #schock Das macht man halt, wenn man verliebt ist ;-) War auch schön.

Aber - und jetzt kommt's. Mittlerweile denke ich, das war alles zuviel. Weniger wäre mehr gewesen. Also, nimm dich mal ein wenig zurück, ich weiß, wie schwer das fällt, aber versuche es mal. Und habe auf keinen Fall eine Erwartungshaltung, dass er dir die gleichen Liebesbekundungen aussprechen muss, wie du ihm. Ich weiß, man bezieht dieses reservierte Verhalten gleich auf sich. "Er mag mich nicht" "Ich bin ihm nicht wichtig genug" u.s.w.

Er ist wie er ist und du wirst ihn nicht verändern. Prüfe, ob du damit klar kommst. Mit dieser Art, ob dir das reicht. Dann warte. Wenn du mehr willst, er es dir aber nicht geben kann oder will, dann schließe die Tür zu deinem Herzen und denke insgeheim: "Welch Idiot, er hätte MICH haben können!" :-p

Und schließe ab!

Ich weiß, es ist schwer, aber ich kann dir sagen, es geht.

Alles Gute

Litha #liebdrueck

Beitrag von agostea 20.09.06 - 09:41 Uhr

Weißte,was mich wundert ?

Das er trotz dem Distanz - Problem zwischen euch so "zugeknöpft" ist.
Selbst wenn er ein Mensch ist,der sein Herz nicht auf der Zunge trägt,könnte man trotzdem erwarten,das er sich bischen mehr ins Zeug legt.

Das wäre mir zu wenig. Und zu sagen "Männer sind halt so" - find ich bischen einfach. Es stimmt nämlich nicht.

Gruss
agostea

Beitrag von joy1975 20.09.06 - 10:02 Uhr

Also sorry, aber für mich klingt das auch total so, als ob er nur alle paar Wochen mal was nettes fürs Bett sucht und daneben eigentlich ein 'normales' Leben mit einer anderen Frau führt.
Sehr geschickt von ihm, von Anfang an zu sagen, daß er immer lange im Ausland ist, so schöpfst Du keinen Verdacht.
MIR käme das Ganze auf jeden Fall sehr spanisch vor!

Alle paar Wochen sagt er dann wahrscheinlich zu seiner angetrauten Ehefrau: "Du Schatzi, ich muß kurz beruflich weg (Seminar, Kundentermin o.ä.)" und fährt zu Dir für ein paar schöne Stunden. Nette Geliebte, die ihn verwöhnt und auch noch bedauert, weil er immer so viel ins Ausland muß.

Laß die Finger davon und such Dir einen Mann, der auch 'verfügbar' ist.

Beitrag von Janosch 20.09.06 - 17:49 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!

Dass er nebenbei noch eine Frau oder Freundin hat, kann ich wohl ausschliessen. Ich rufe ihn im Moment nur auf der Arbeit in der Firma, in der er moemntan ist, oder in seinem Hotelzimmer an. Auch schickt er mir immer mal wieder Fotos, auf denen ich sehen kann, wo er ist.
Auch, dass er nur hin und wieder was fürs Bett will (habe ich mir auch schon Gedanken drüber gemacht, ob er nur das will) schliesse ich mal aus. Er will auf jeden Fall mit mir zusammen in Urlaub fahren wenn er wieder zurück ist und denkt darüber nach, ca. 150km in meine Richtung zu ziehen.

Aber es tut mir gut, auch mal neutrale, positive wie negative, Stimmen zu hören, ich sehe da kaum noch klar.

Ich freue mich über weitere Beiträge!

Liebe Grüße Janosch

Beitrag von samy_71 20.09.06 - 20:50 Uhr

Mhmmmm, mir kommt das recht bekannt vor, ist allerdings schon Jahre her.
Er war Franzose, mein absoluter Traummann, er lebte 650km von mir entfernt weg.
Wenn wir zusammen waren, war alles ok, rosarote Brille und so, aber kaum war die Entfernung wieder zwischen uns, hat er die Kiemen auch nicht auseinandergekriegt!#kratz

Ich wußte nie so recht, woran ich bei ihm war (was ihn natürlich noch viel interessanter werden ließ#augen). Irgendwann hatte sich das Ganze dann "zerlaufen". Jahre später traf ich ihn wieder (habe Familie in der Stadt), hatte mittlerweile eine neue Beziehung und wollte einfach nur einen Kaffee mit ihm trinken gehen.
Ich fragte ihn auf den Kopf zu, warum er sich damals so affig hatte und er sagte mir ganz ehrlich, daß er so seine Zweifel hatte. Wegen der Entfernung, usw.#bla, aber daß er mich wirklich mochte. Nun kennt man sich aber nicht genug und wegen der ständigen Trennungen kann man sich auch nicht richtig kennenlernen#augen und da war er sich eben nicht sicher.
Stell dir vor: Umzug in eine andere Stadt, neuer Job, anderes Leben und dann stellt sich das Ganze als Fiasko raus??#schock

Ich kann dir auch nur den Rat geben, nicht so zu klammern. Wie mein Vater mir immer riet: "Wer sich interessant machen will, macht sich rar."
Bin sicher, er kennt schon deine halbe Lebensgeschichte und du gerade mal seinen vollen Namen;-) (oder so ungefähr). Soll keine Kritik sein, war ja bei mir auch immer so#augen.
Bedräng ihn ein bißchen weniger, vielleicht macht ihm das ein wenig Angst, wer weiß? Besinn dich auf die gemeinsame Zeit, lerne ihn besser kennen. Schwierig, ich weiß, aber versuch's;-).

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute!#liebdrueck#klee

Beitrag von judith81 21.09.06 - 10:12 Uhr

Hallo,
ehrlich gesagt, ich zweifel daran, dass er es ehrlich meint - allerdings habe ich bei meinem Freund auch am anfang zweifel gehabt: Ich habe meinen Freund/Verlobten auch im Internet (Chat) kennengelernt, hatten uns nach einem 4stündigen Chat (er gab nichts über seine Vergangenheit bekannt - leider, auch nicht über seine Gefühle) an einem Nachmittag getroffen. Ich war auch sofort verknallt in ihn. Es war klar, dass wir beide Beziehung wollen - er sagte es zumindest. Eine Woche später trafen wir uns wieder - es wurde geküsst, gekuschelt. Dann wieder Woche nicht gesehen - wegen 158 km Entfernung. Ich wusste nun absolut nicht, ist es Beziehung, ist es ein ONS gewesen oder was ist es. Hoffte auf Beziehung, sagte ihm auch, dass ich ihn sehr gern hab. Er gab keine Gefühle preis. Trafen uns immer an den Wochenenden. Nach 3 Wochen sagte ich ihm " Ich liebe dich" - er antwortete nicht. Ein paar Tage später kam von ihm eine SMS, dass er eher ein zurückhaltender Typ ist, dass er mich schon sehr mag. Irgendswann könne er mir das auch zeigen. 3 Monate später zeigte er mir seine Gefühle - ich war super froh.
Vielleicht ist "deiner" auch so - vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht. Könnte auch sein, dass er eine Ehefrau hat - eine heimliche Affäre will. Musst du selbst rausfinden - kann nicht in ihn hineinschauen.
Lg und viel Glück
Judith

Beitrag von janosch_01 23.09.06 - 00:01 Uhr

Danke für die letzten beiden Beiträge!
Aber wie schon gesagt, ich denke mal, ich kann es fast ganz ausschliessen, dass er Freundin oder gar Frau mit evtl. Familie hat.
Ich kann ihn jederzeit anrufen, auf der Arbeit, im Hotel, auf dem Handy oder auch zuhause. Ich kenne schon Arbeitskollegen und Freund. Ich weiss nicht, ob er das nach so kurzer Zeit mit einer heimlichen Geliebte machen würde. Aber man weiß es natürlich nie.

Habe auf jeden Fall durch die Beiträge hier mein Verhalten geändert, bin etwas "stummer" am Telefon und warte, bis er mich mal fragt oder was Nettes von selbst sagt. Und habe schon zweimal abgewartet, bis er mich anruft. Ist irgendwie zum Ritual geworden, dass ich ihn automatisch nach meinem Feierabend im Hotel anrufe, wegen der Zeitverschiebung die einzigen Minuten, die wir in der Woche voneinander hören. Mache ich das nicht, ruft er ganz hektisch auf meinem Handy an und fragt, was los ist :-)
Also auf jeden Fall besser für mein Ego :-)

Aber mich würden weitere Beiträge sehr interessieren!

LG Janosch