Stillen klappt nicht mehr richtig !!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenblume_1978 20.09.06 - 08:53 Uhr

Guten Morgen Mamis,

ich brauche mal ein paar Tips von erfahrenen Still-Mamis. Bin im Moment so langsam am verzweifeln. Ich habe meine kleine Maus am Anfang voll gestillt und ca. ab der 8. Woche bekommt sie abends eine Mahlzeit durch ein Fläschen zugefüttert, eben weil ich das Gefühl hatte sie wird allein durch die Muttermilch nicht mehr satt. Ich stille sie abends und danach trinkt sich noch ca. 80 ml. Das lief auch ne ganze Weile gut, sie hat nachts 3-4 Stunden durchgehalten und seit einer Woche (sie ist jetzt 9 Wochen alt) hat sie einfach den ganzen Tag Hunger, alle 1,5 Stunden und meine Brust kommt einfach nicht nach mit dem produzieren. Auch nachts kommt sie alle 2 Stunden. Jetzt ist es also seit einer Woche schon so weit, dass sie nach jeder Mahlzeit nochmal ein Fläschen bekommt, manchmal trinkt sie 30 ml manchmal 60 ml, also ganz unterschiedlich.

Mir tut das so leid für die Kleine, dass ich sie nicht voll stillen kann. Ich trinke eigentlich auch genug. Die linke Brust mag sie überhaupt nicht, da trinkt sie ganz schlecht, da ist auch schon weniger Milch drin, zudem kommt das ich mit Stillhütchen stille und meien Hebamme meinte, das davon die Milch schneller zurückgehen würde...

Wie läuft das so bei Euch bzw. wie war das bei Euch um die 9. Woche ?

Zu erwähnen wäre noch, dass ich die Pre-Nahrung zufüttere nicht die Folgemilch 1 oder so....sollte ich vielleicht umstellen oder ganz aufhören...

Verzweifelte Grüße
Sandra und Enya (die Raupe Nimmersatt)

Beitrag von debuggingsklavin 20.09.06 - 09:05 Uhr

Hallo,

Du KANNST Stillen.
Das ist ein Wachstumsschub. Deine Kleine Braucht wahrscheinlich viel Nähe und viel Brust.

Nicht verzweifeln, leg sie einfach ganz, ganz oft an.

Und lass die Flasche weg. Vertrau auf Dich selbst.

LG :-)

Beitrag von lana7 20.09.06 - 09:05 Uhr

Hallo!

Also wenn sie nur noch 30 ml trinkt, würde ich - als Nichtexperte, aber Stillmama - denken, dass Deine Kleine doch satt war. Vielleicht will sie auch zur Zeit sehr viel Mutternähe und will deshalb so oft an die Brust.

Ist es möglich, dass sie gerade einen Wachstumsschub macht und deshalb so oft tirnken möchte? Es gibt immer Zeiten, in denen tinken die Kleinen mehr und dann wieder weniger. Das ist normal. Aber je mehr du zufütterst, um so weniger wird Deine Milch. Ich denke, Du kannst voll stillen. Mußt sie nur so oft anlegen wie sie möchte. Das reguliert sich nach einigen Tagen.

Bei mir war auch eine Seite unbeliebter. Aber meine Hebamme meinte, "trotzdem beide Seiten gleich nutzen".

Wenn Du beim Zufüttern bleiben willst, würde ich die Milch nicht umstellen. Zum satt werden wird die Pre-Milch reichen. Und je reichhaltiger die zufütter-Milch ist, um so länger ist Deine Kleine satt und um so weniger wird Deine Milch und Du entfernst Dich immer mehr vom Vollstillen.

Mach Dich nicht verrückt. Die Milch reicht eigentlich immer. Man hat mal durststrecken von einigen Tagen. Aber dann reguliert sich das wieder - wenn man nicht zu anderen Hilfsmitteln wie Zufüttern greift.

Alles Gute
Ina

Beitrag von juliocesar 20.09.06 - 10:38 Uhr

hallo sandra

an deiner stelle würd ich mal nach einer guten stillberaterin umschauen.
dass er so oft trinken will, kann auch andere ursachen haben: z.b. wachstumsschub, da wollen sie rund um die uhr bei mama sein (so geht es nicht nur um den hunger: versuch's zwischendurch mit dem schnuller, vielleicht hat er ein ausgeprägtes saugbedürfnis; wenn ich saskia jedesmal die brust geben würde, wenn sie das bedürfnis hat zu saugen, wär sie wohl nonstop an meiner brust). wenn's nur hunger ist, z.b. ausgelöst durch einen schub, ist's gut, nach bedarf an zu legen. deine busen brauchen eine zeit, um mehr milch zu produzieren, stellen sich aber auf den mehrbedarf ein. ich denke, es gibt ca. alle 1-2 monate mal phasen, wo sich der milchbedarf neu einstellen muss.
je mehr du zufütterst, desto weniger milch produzierst du, weil die kleine raupe nimmersatt dann eben noch von der flasche satt ist und weniger effizient an deiner brust saugt.
rate dir, die kleine wöchentlich zu wägen, nimmt sie zwischen 80 - 200 g die woche zu, hat 5-8 volle windeln, bekommt sie genügend milch.

zufüttern würd ich erst nach eingehender rücksprache mit KiA, stillberaterin oder mütterberaterin.

lg gabriela.

Beitrag von mariemum 20.09.06 - 16:30 Uhr

Hallo Sandra!

Ich kann gut nachvollziehen, wie es Dir gerade geht - Silas benimmt sich ähnlich... Er ist 9 Wochen alt und wird vollgestillt. Von Anfang an will er abends fast stündlich gestillt werden (gar nicht so einfach, wenn man nebenher eine 2jährige bettfertig machen muß... #augen), aber das ist wohl seine Art den Tag zu verarbeiten. Denn Stillen bedeutet ja nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch Nähe und Möglichkeit, abzuschalten. Und seit letzter Woche will er auch tagsüber wider öfter trinken un dvermehrt getragen werden... Ganz typisch für das Alter, da machen die Kleinen nämlich einen Wachstums- und Entwicklungsschub durch... Achte mal drauf, obsie was Neues kann... ;-)

Empfehlen kann ich Dir aus leidvoller eigener Empfehlung, die Flasche wegzulassen, auch wenn das bedeutet, ein paar Tage lang quasi dauerzustillen (vor allem abends nichts ungewöhnliches...). Aber nur so kann sich Dein Busen auf den Mehrbedarf einstellen! Und Stillabstände von einer Stunde oder noch weniger sind nichts unnormales in einer solchen Phase (die es immer wieder mal gibt!)! Wichtig ist, daß Du DIR und Deinem Kind vertraust. Und daß Enya zunimmt, dann ist alles okay. Und alle, dir Dir was von 3 oder 4 Stundenrhythmus erzählen, solltest Du reden lassen... #bla Silas kommt normalerweise tagsüber etwa alle 2 - 2,5 Stunden (momentan auch eher etwas häufiger), abends etwas häufiger und schläft dann (glücklicherweise) erstmal 6 - 8 Stunden - meiner Schwiegermutter ist das irgendwie suspekt, aber wir kommen klar damit und das allein ist wichtig *schulterzuck*

Wenn Du aber unbedingt weiter zufüttern möchtest, solltest Du unbedingt bei der Pre-Nahrung bleiben, die ist der MuMi am ehesten angepaßt. Aber Du mußt Dir im Klaren darüber sein, daß es damit schneller zum Abstillen kommenkann, als Dir lieb ist, vor allem, wenn Du Enya immer mehr in der Flasche anbietest... Ist mir so passiert (wobei das schon so vorprogrmmiert war, weil ich durch Maries Frühgeburt und einige Fehler eh schon zu wenig Milch hatte und das durch´s Zufüttern noch mehr reduziert habe - sie hat nur leider nur mit Stillen nicht zugenommen... Aber ich konnte richtig zugucken, wie die Milch auf einmal weg war...)

Kopf hoch und halte durch!

Gruß,

Alex mit Marie (28 Monate) und Silas (9,5 Wochen)