Nach der Schwangerschaft durch Rauchen abnehmen!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 09:01 Uhr

Hallo liebe Urbianerinnen und Urbianer,

lest Euch bitte mal den folgenden Link durch:

http://focus.msn.de/gesundheit/nichtrauchen/news/junge-muetter_nid_35577.html

Außerdem habe ich noch eine aktuelle Diskussion zu diesem Thema offen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=10&tid=574322&pid=3700598

Der Punkt ist, durch das Rauchen verliert niemand Gewicht, dass ist Blödsinn und ein Gerücht, das gerne gestreut wird.
Es ist ganz einfach, der Entzug von Nikotin ähnelt dem Hungergefühl sehr stark. Dadurch ersetzen viele Raucher Nahrung durch Zigaretten. Doch das funktioniert auch umgekehrt, weshalb die meisten Raucher übergewichtig sind.
Eine Rolle, warum Raucher öfters übergewichtig sind, als Nichtraucher spielt auch, dass durch die Mangeldurchblutung des Körpers (in der Schwangerschaft Grund für Fehlgeburten) der Raucher weniger Lust hat sich zu bewegen und deshalb mehr Zeit mit nichts tun verbringt.

Doch eigentlich ist es ganz einfach das Rauchen nach der Schwangerschaft bleiben zulassen.

1. Macht Euch klar, dass Zigaretten nichts bringen, außer der Befriedigung der Sucht, die sie selbst ausgelöst haben. Achtet mal darauf, wie schlecht eine Zigarette nach langer Zeit schmeckt, so etwas kann nicht gut sein.

2. Alle Entzugserscheinungen werden durch das Rauchen und nicht durch das Nichtrauchen ausgelöst. Nichtraucher kennen dieses Gefühl der Leere nicht, dass die Nikotinsucht auslöst, deshalb müssen sie es auch nicht mit Essen auffüllen.

3. Rauchen verursacht in einem von vier Fällen eine tödliche Krankheit. Es kostet im Laufe eines Jahres durchschnittlich 1500,- Euro und verkürzt das Leben um durchschnittlich 15 Jahre.

4. Raucher riechen schlecht und merken es nicht einmal. Warum Frauen, die sonst Wert auf ihr Äußeres legen, sich einparfümieren, etc. und auf der anderen Seite bereit sind, wie ein kalter Aschenbecher zu riechen, habe ich nie verstanden.
Pustet mal nach einer Zigarette in die Handfläche und atmet durch die Nase ein - stinkt widerlich und ein Nichtraucher empfindet dies noch stärker!!!

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag ein paar Menschen zum Nachdenken bewegen. Ich habe 12 Jahre lang geraucht und habe dadurch "nur" chronische Bronchitis, chronische Stirnhöhlenentzündung und leichte Veränderungen an der Lunge zurückbehalten, die mein Arzt beobachten will.

LG Schlumpf

Beitrag von marion2 20.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo,

als Nichtraucherin riecht man den "kalten Aschenbecher" natürlich viel stärker.

Leider riechen auch die Kinder von Rauchern genauso - das allein sollte zu denken geben!

Man nimmt nicht zwangsläufig zu, wenn man mit dem Rauchen aufhört - darf nur nicht statt der Zigarette zum Essen greifen.

LG Marion

Beitrag von skbochum 20.09.06 - 09:15 Uhr

Meine Meinung zu diesem Beitrag:

Nicht-mehr-Raucher, die selbst 12 Jahre geraucht haben und nun versuchen alle Raucher "aufzuklären" und zum nachdenken anzuregen find ich langweilig!
Wenn du noch eine Diskussion offen hast, führ die doch zu Ende!

Ich habe aufgehört zu rauchen, bin schwanger und bin erst mal 40 Wochen stolz darauf es geschafft zu haben!

"Doch eigentlich ist es ganz einfach das Rauchen nach der Schwangerschaft bleiben zulassen."#kratz

Ja, sicher! Spielregeln aufstellen für ein Spiel, für das man gesperrt ist!

Susanne

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 09:39 Uhr

"Doch eigentlich ist es ganz einfach das Rauchen nach der Schwangerschaft bleiben zulassen."

"Ja, sicher! Spielregeln aufstellen für ein Spiel, für das man gesperrt ist!"

Nein, Du irrst Dich!!! Für das Spiel Nichtrauchen bin ich nicht gesperrt!!!
Der Satz könnte auch heißen:
"Es ist ganz einfach mit dem Rauchen aufzuhören!"

Tatsache ist, Du glaubst doch nicht wirklich, dass ich nach 12 Jahren als Nikotin-Süchtiger Deine Ausflüchte nicht erkenne.
Du glaubst, dass Rauchen Dir etwas bringt. Ich wette, Du hast eine Stunde nach der Geburt die erste Zigarette an, um Dich für die Anstrengung zu belohnen.
Typisches Suchtverhalten, hätte ich als Raucher genauso gemacht.

LG kjw

Beitrag von skbochum 20.09.06 - 09:56 Uhr

#kratz

#bla

Ich habe mit dem Rauchen aufgehört. #cool
.... und das nach 14 Jahren.
Ich mach allerdings nicht so die Aufklärungswelle. Also schön ruhig bleiben.

Deine Antwort passt übrigends gar nicht zu dem was ich geschrieben habe. Ich hatte geschrieben, dass ich stolz bin aufgehört zu haben. #augen

Beitrag von nigicat 20.09.06 - 09:29 Uhr

Ich denke, dass dies nicht der richtige Ort ist über solche Themen zu diskutieren. Wenn du e schon eine Diskussion offen hast, warum musst du uns auch noch damit langweiligen?

Ich war in jeder meiner 4 SS Nichtraucherin, und bin trotzdem davon überzeugt, dass Raucher schlanker sind, da sie weniger essen und die Verdauung durch das Rauchen angeregt wird - wissenschaftl. bewiesen (ich bin Krankenschwester).

Ich habe nie und werde nie in Gegenwart der Kinder od. Patienten rauchen und trotzdem war ich ein Genussraucher.

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 09:52 Uhr

"Ich war in jeder meiner 4 SS Nichtraucherin, und bin trotzdem davon überzeugt, dass Raucher schlanker sind, da sie weniger essen und die Verdauung durch das Rauchen angeregt wird - wissenschaftl. bewiesen (ich bin Krankenschwester)."

Natürlich bist Du überzeugt, man erzählt Dir den Quatsch ja immer zu. Seit dem ich nicht mehr rauche, mache ich wieder Sport, denn ich habe wieder Lust dazu. Ich habe innerhalb weniger Wochen 10 Kilo durch das Nichtrauchen abgenommen und fühle mich endlich wieder wie 26 und nicht wie 40. Ich dachte immer, diese ständige Schlappe kommt vom Altern. IRRTUM, sie kommt vom Rauchen.

Du bist Genussraucher, dann erzähl mir mal, wie die Zigaretten schmecken. Wieviele ISST Du denn so am Tag?

Ach Leute, ich habe selbst 12 Jahre geraucht und Ausflüchte dafür gesucht. Ich habe meine Partnerin belogen und mich selbst genauso. Bitte erzählt mir nicht den Quatsch, den ich mir selbst zurecht gelegt habe, um mein Rauchen zu rechtfertigen.

Tu mir einen Gefallen, ziehe mal Rauch in Deinen Mund. Lass ihn einen Moment dort und schmecke ihn mal richtig. Und jetzt sag mir nochmal, dass Du den Rauch geniesst. Wenn das so ist, dann kannst Du Dich auch vor einen Grill stellen. Hört sich bescheuert an? Ist es auch!

Doch der Unterschied zwischen dem Grill und der Zigarette ist eigentlich nur das Nikotin!!!

Für alle, die sich von dieser Sucht befreien wollen:

http://www.medizin-aspekte.de/0902/aktuell/rauchen1.htm

Beitrag von michi0512 20.09.06 - 09:49 Uhr

ich habe auch während der SS aufgehört und NICHT zu genommen.

natürlich muss der stoffwechsel etc. sich alles umstellen.

ich habs dann mit obst und gemüse versucht. anstatt rauchen (was mir eh zu ekelhaft war) karotten gemampft ^^

dann irgendwann in der 28. SSW gabs privat sooo viele probleme dass ich wieder zur kippe griff, aus frust... etc.

ich habe 3 mal gezogen, gemerkt wie ekelhaft es schmeckt, mich halb totgeko... und geschi.... ^^ und seit dem keine mehr angerührt!

baer das rauchen schlank, dick, hässlich oder sonstwas macht bezweifle ich stark! es gibt genügend raucher die sich dennoch bewusst ernähren. es gibt genügend "aufhörer" die nicht fett werden!

das rauchen ungesund ist wissen wir alle. genauso wie wir alle wissen das eine gesunde ausgewogene ernährung wichtig ist! außerdem wissen wir, das bewegung sein muss.

da ists sch.. egal ob jemand raucht oder nicht.

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 09:58 Uhr

"da ists sch.. egal ob jemand raucht oder nicht."

Genau das ist der große Irrtum!

Rauchen macht hässlich. Ich brauche nur die Haut von meinem 41 Jahre alten Bruder anzusehen. Sie sieht aus, als wäre er 70, inklusive Alterflecken! Mein anderer Bruder ist 39 und seine Haut sieht besser aus, als meine mit 26. Er hat als einziges von uns dreien nie geraucht.

Rauchen macht fett. Durch den Bewegungsmangel und durch die Notwendigkeit, das Rauchen mit Essen zu kompensieren, wenn Rauchen verboten ist.

Und das Schlimmste ist, Rauchen macht alt!!! Ich war als Raucher 40, jetzt bin ich wieder 26.

LG kjw

Beitrag von michi0512 20.09.06 - 18:57 Uhr

dann will ich nicht wissen WAS du geraucht hast...

ich bin nie vom rauchen fett geworden, hab mich immer bewegt (handballverein) hatte immer genug puste und beim aufhören hab ich auch keine berge gefressen....

und ich hab selbst 10 jahre geraucht! und wenn du nun behauptest ich sei durchs nichtrauchen oder rauchen fett geworden irrst du dich. meine haut war immer sauber und total in ordnung....

Beitrag von 400 20.09.06 - 10:15 Uhr

Hallöle,

als ich die Überschrift gelesen habe, wollte ich doch glatt ein Riesendonnerwetter l#wolke oslassen hier, hab tatsächlich gedacht, daß hier jemand zum Rauchen anstiften will. #schock

nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, hat sich das mit dem #wolke ja wohl erledigt (zum Glück!) #freu

Ich habe aber noch einen Punkt zur Ergänzung, der mir geholfen hat, von den Kippen endgültig fernzubleiben (schon seit fast 2 Jahren *stolzaufmichbin*), ein ziemlich albernes Argument, aber immerhin:

5. Es war derart hart, vom Rauchen loszukommen, daß ich nicht mehr anfangen will, damit ich mir das nicht noch mal abgewöhnen muß.

Und durchatmen kann ich jetzt auch wieder...#freu

Gruß Suzy + Rumpel (32.SSW)

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 10:28 Uhr

Hi Suzy,

ich freue mich über Deine Unterstützung. Es ist erschreckend, wie viele Menschen in unserer aufgeklärten Gesellschaft immer noch das Rauchen verteidigen.
Selbst Nichtraucher (Menschen) glauben oft, dass das Rauchen den Rauchern irgendetwas bringt.

Ich versuche nur ein bißchen aufzuklären, nicht weil ich gegen die Raucher bin, sondern weil sie mir sehr am Herzen liegen.

Es ist so ein gutes Gefühl, aus dieser Raucherfalle zu entkommen (Du kennst das ja), wenn ich es schaffe, dieses Gefühl nur an einen Menschen weiterzugeben, dann habe ich eine wirkliche gute Tat getan. Ich habe ein Leben gerettet.

Und ja, durchatmen ist super, ich wußte gar nicht wie wenig Luft ich schon nur noch hatte, bis ich aufgehört habe. #freu

Ganz liebe Grüße

Klemens

Beitrag von doppelherz 20.09.06 - 10:50 Uhr

Hallo Schlumpf,

hmm ... ist ja toll, dass du dich so sehr fürs Nichtrauchen engagierts und Allen Carrs Anti-Rauch-Argumente aufzählst, aber warum hier im SS-Forum? #kratz ...

Ich denke - und sorry, wenn ich mich da irre -, dein Statement gehört eher in Körper & Kult oder Gesundheit & Medizin. Zudem finde ich es persönlich immer irgendwie unsymphatisch, wenn sich jemand als Moralapostel darstellt und wohlmeinend den Zeigefinger via div. Argumentationen hebt. Versteh' mich bitte nicht falsch, ich will dich nicht angreifen #blume, aber dein Beitrag wirkt auf mich doch sehr belehrend und besserwisserisch. Es ist ja schön für dich, dass du es geschafft hast mit dem Rauchen aufzuhören und du hast - wie schon erwähnt - tolle Argumente aufgezählt, dennoch finde ich es hier nicht so ganz passend. Wir Schwangeren wissen schon, dass das Rauchen vor/während/nach der Schwangerschaft sehr schädlich ist und dass frau es tunlichst lassen sollte. Und es wird hier im Forum schon genug auf rauchende Schwangere, rauchende Mütter und rauchende Partner herumgehackt und eine wahre Hexenjagd veranstaltet, da muss man es nicht noch mehr forcieren.

Und bevor es wieder heißt, dass ich mir irgendeinen Schuh anziehe oder zu den bellenden Hunden zähle (denn nur die fühlen sich ja angegriffen ;-)): ich rauche nicht (mehr) #freu!

LG an dich von Simone #sonne + Emely #baby + Krümelchen #ei (12. SSW)

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 11:02 Uhr

Eben an dieser Hexenjagd beteilige ich mich nicht.

Ich verurteile Raucher nicht, ich versuche nur, sie in ihrem eigenen Interesse zum Nachdenken zu bringen.

Hätten wir es hier mit Heroinabhänigigen zu tun, würde gar keine solche Diskussion entbrennen, aber es sind Raucher betroffen und die Meinungen gehen weit auseinander. Fakt ist, durch das Rauchen sterben jedes Jahr 400.000 Menschen in Deutschland, durch Heroin etwa 400. Trotzdem wird das Rauchen von vielen verteidigt, prangert man das Rauchen an, wird man selbst als Moralapostel angeprangert.

Es geht nicht um Moral, würde Rauchen dem Raucher etwas anderes bringen, als die Beseitigung der Entzugserscheinungen, dann hätte es vielleicht sogar eine Berechtigung als "Krücke". Doch dies tut es definitiv nicht!

Als Tatsache bleibt bestehen, dass das Rauchen, bzw. die Aufnahme von Nikotin eine tödliche Sucht ist. Jeder, der schon mal Kräuterzigaretten probiert hat, weiß, dass man nicht des Rauchens, sondern des Nikotin wegens raucht. Diese Dinger sind nämlich einfach nur pfui-bäh und beseitigen nicht mal die Entzugserscheinungen.

Ich erhebe nicht den Zeigefinger und sage, DU, DU, DU, IHR dürft ab sofort nicht mehr rauchen. Das bringt nichts. Aber ich möchte aufklären. Die meisten Raucher sind sehr intelligente Menschen. Wenn sie wissen, wie sehr sie eigentlich verarscht werden, dann ist das nur fair. Die Konsequenzen, die sie darausziehen gehen nur sie etwas an. Ich stelle nur die Information, dass geht nicht immer ohne den Menschen auf den Schlips zu treten, aber ich versuche es so gut es geht.

LG kjw

Beitrag von doppelherz 20.09.06 - 16:09 Uhr

Sorry, dass ich erst jetzt schreibe, eher gings leider nicht. Leider hast du mir immer noch nicht die Frage beantwortet, warum du hier nun im SS-Forum dies gepostet hast. Ist ja ganz toll, dass du alle aufklären willst, aber denkst du nicht, dass die meisten absolut NICHT darauf stehen, hier missioniert zu werden? Jede/r Rauche/r sollte selbst entscheiden, ob er aufhören will oder nicht und ich denke auch nicht, dass sie auf jemanden gewartet haben, der sie unbedingt aufklären will. ALLE Raucher wissen, dass das, was sie tun lediglich eine Drogensucht ist. Dass die Zigarette für den Entzug sorgt und nicht das Nichtrauchen.

LG nochmal von Simone