Ab wann kann man sagen, ein Kind ist TROCKEN ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alexa1008 20.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo und schönen guten Morgen,

meine Frage steht ja schon oben...

Zur Erläuterung: mein Kleiner (morgen wird er 2 J.) will seit Sonntag keine Windel mehr (heftiges Kopfschütteln ond O-Ton: "Windel NEIN!"). Also habe ich sie weggelassen.

Klappt auch gut, solange ich ihn regelmäßig (sprich etwa jede Stunde/alle 2 Stunden) auf die Toilette setze. Gelegentlich sagt er es auch mal von selbst - nur ist es dann schon fast zu spät. #augen

Wielange dauerte es denn bei euch, bis eure Kleinen sauber waren? Und wie war der Weg dorthin?

Freue mich auf eure Erfahrungsberichte!

#danke

Liebe Grüße
Alexa + Robin (orgen wird er 2 #huepf)

Beitrag von tauchmaus01 20.09.06 - 09:41 Uhr

2 ist toll! Besonders für einen Jungen!

Mach es weiter so wie bisher, bloß keine Windel mahr ran, das gibt herbe Rückschläge, allerdings sind diese Höschenwindeln gut, die so wie eine UNterhose sind.
Die kann er sich selber runterziehen wenn es aufn Topp geht und wen mal was reingeht ist auch nicht ganz so schlimm.

Bei meiner Großen war es ein großer UNterschied ob sie normale WIndeln anhatte oder aber Panties.

Sie war mit 2 1/2 tagsüber zuverlässig trocken und Nachts dann so kurz vor 3.


Mona

Beitrag von visilo 20.09.06 - 10:08 Uhr

Also was du beschreibst hat mit Trockensein doch noch nicht mal im entferntesten was zu tuen. Trocken ist für mich ein Kind welches von sich aus rechtzeitig Bescheid sagt wenn es mal muß und welches nicht ständig daran erinnert werden muß. Die Tochter einer Freundin war innerhalb einer Woche trocken, sie hat von sich aus angefangen Bescheid zu sagen auch wenn sie eine Windel umhatte. Da war sie knapp 20 Monate.
Ach ja nach 2 Monaten ohne Windel hat es sich Madam nochmal anders überlegt und nun trägt sie wieder Windeln und sagt nicht mehr Bescheid ( vor 2 Monaten wurde ihre kleine Schwester geboren;-))

LG
visilo+Lukas (16.11.04) der natürlich auch keine Windeln brauchen würde wenn ich ihn regelmäßig auf´s Klo setzten würde;-)

Beitrag von vaterrabe 20.09.06 - 10:43 Uhr

Alle zwei Stunden auf die Toilette setzen.Das klingt aber mehr nach Dressur als nach Erziehung.
So konditionierst Du Dein Kind aber extrem und er wir es Dir in seiner Späteren Entwicklung nicht Danken.
Roland

Beitrag von rain72 20.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo,
Deine Antwort verstehe ich aber auch nicht.... Was soll sie denn Deiner Meinung nach tun??? Dem Kind mit Gewalt eine Windel ummachen???#kratz
Ich würde Deine Kritik ja verstehen, wenn das Kind selbst immernoch mit der Windel glücklich wäre und nur die "ehrgeizige Mama" ihn alle zwei Stunden auf den Topf zwingt, aber so..... *kopfschüttel*

rain72

Beitrag von alexa1008 20.09.06 - 16:43 Uhr

Hallo Roland,

warum greifst du mich denn so an? #kratz

Schließlich hast du das Problem, das hinter meiner Frage steckt doch erkannt - meine Frage habe ich ins Forum gestellt, weil ich Angst habe, meinen Kleinen zu etwas zu "treiben", was er gar nicht will.

Nur deswegen habe ich um Tipps und Erfahrungsberichte gebeten.

Grüße!

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 11:50 Uhr

hallo,

also alle 2 std hinsetzen ist für mich auch konditionierung.


trocken heit für mich,
daß das kind SELBER weiß, wann es muß und auf topf/klo geht
bzw. bescheid sagt und hilfe holt zum draufsetzen, hose runterziehen oder so.



wenn er gelegentlich selber etwas sagt, ist das vllt der erste schritt.

bei meiner tochter fing es so an:

1. bescheid sagen nach dem kackern
2. bescheid sagen beim kackern
3. bescheid sagen VOR dem kackern
4 sie wollte auf den topf, hat es gesagt bzw. ihn geholt, sich draufgesetzt und gemacht - fertig.
5. erst war die zeit sehr knapp zwischen sagen und machen,
aber das änderte sich.


fazit:
ICH habe sie nie auf den topf gesetzt,
ihr nur geholfen, wenn sie es sagte und wollte.


lg
ayshe