Eßrhythmus...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hollybee 20.09.06 - 09:55 Uhr

Hallo allerseits,

ich habe mal eine vermutlich blöde Frage... *bin aber recht verunsichert*
Unsere Kleine (heute 15 Wochen alt) bekommt alle 4 Stunden ihre Flasche (170ml Humana HA1) und kommt so auch gut zurecht. Die Zeiten sind: 3Uhr, 7Uhr, 11Uhr, 15Uhr, 19Uhr und 23Uhr. (So wurde sie damals nach ihrer Geburt auch in der Kinderklinik gefüttert).
Jetzt meldet sie sich aber nicht für ihre nächtliche Flasche, so daß ich sie wecken muß. Sie trinkt dann aber mit gutem Appetit ihre Flasche zügig leer.
Der Kinderarzt meinte: nicht wecken, sie meldet sich, wenn sie Hunger hat...
Wir haben dann versucht, ihre Nachtflasche (sprich die um 3Uhr) wegzulassen. Aber 2 Stunden nach ihrer 7Uhr Flasche wird sie hungrig, Tee hilft nicht und sie hat ihre Flasche quasi nachgeholt.

Kann es sein, daß unsere Kleine mit 15 Wochen einfach noch zu klein ist zum durchschlafen ohne daß sie sich über Tag die Nahrung nachholen muß?

Man liest ja immer wieder, daß die meisten Babys erst richtig vom Sättigungsgefühl erst mit 5-6 Monaten durchschlafen...

Hatte halt nur Sorge, daß sie so zuviel Flasche bekommt... aber vom Gewicht liegt sie für ihre Größe völlig gut.

Kennt das jemand?
*unser Kinderarzt meinte so spaßeshalber zu uns, daß uns unsere Kleine nachts nicht weckt obwohl sie Hunger hat, weil sie es sich nicht mit uns verderben wolle...#gruebel*

Vielleicht kann mir da jemand behilflich sein?

Lieben Gruß,
Hollybee

Beitrag von tanteju78 20.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo Hollybee,

bin zwar Stillmama, so dass ich mich mit Flaschennahrung nicht so auskenne, möchte aber dennoch antworten, damit du wenigstens eine Meinung nun hörst. (es ist soooo frustrierend, wenn man keine antworten bekommt hier....:-()

Erstens würde ich an deiner Stelle die Kleine schlafen lassen, sie wird schon nicht verhungern. Wenn sie dann Tagsüber mehr trinkt, ist das doch in Ordnung. Auf der Packung steht doch bestimmt sowas wie eine durchschnittliche "Tagestrinkmenge" drauf, die ein Säugling in dem Alter trinkt. Das könntest du dann ja einfach anders verteilen, wenn die Nachtmahlzeit wegfällt. Morgens um 7uhr z.b gibst du ihr statt 170ml dann 200ml. Kannst ja mal versuchen, ob sie dann die nächsten 4 STd durchhält.

Ansonsten könntest du ihr ja auch Pre geben, das kann man nach Bedarf füttern, so dass sie JEDERZEIT Flasche rinken kann, OHNE dass du dir Sorgen machen muss, dass sie zu "dick" wird oder so.

LG,
Ju

Beitrag von lenimum 20.09.06 - 13:22 Uhr

Hallo Hollybee,

bin ganz neu hier und hab mich gerade wegen deines Beitrags angemeldet. Wenn deine Kleine von ganz alleine durschläft, dann sei froh und glücklich darüber und stell den Eßrythmus tagsüber um. Sie kann schon durchschlafen, das ist doch klasse!
Unsere Maus hat auch mit 7 Wochen das erste Mal ganz von alleine durchgeschlafen, war aber am nächsten Tag total quenglig, klar sie hatte Hunger. Ich hab mir ein paar Tage das Hirn zermartert, was ich tun kann. Hab dann ihre Essenszeiten umgestellt und ihr tagsüber eine Flasche mehr (vorzugsweise in den Abendstunden) gegeben. Und siehe da - von dem Tag (mit nicht mal 2 Monaten) hat sie bis jetzt jede Nacht ihre 11 Stunden durchgeschlafen.
Du wirst den Eßrythmus noch öfters anpassen müssen, sieh es lockerer und probiers aus. Viel Glück,
lenimum und Leni, 10.04.06