ab wann im eigenen Bett schlafen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jemebu 20.09.06 - 09:56 Uhr

Hallo zusammen,

unsere kleine Maus ist heute 13 Tage alt.

Im Krankenhaus hat sie meist bei mir auf dem Bauch mit im Bett geschlafen - hat dann auch wunderbar geklappt... Von der ersten Nacht an immer mind. 3 Std. - meist wird sie aber nur 1-2 mal wach in der nacht.

Nun möchten wir die Kleine allerdings nicht unbedingt in unserem Bett schlafen haben und im Schlafzimmer ist wirklich gar kein Platz für ein Kinderbett.

Meist klappt es ganz gut, wenn man sie abends nachdem sie an der Brust eingeschlafen ist in ihr Bett legt. Sie schläft dann immer schön ihre 3-4 STd. bevor sie wieder wach wird und dann Hunger bekommt.

Nur leider kann ich sie danach nicht mehr in ihr Bett legen. Selbst wenn sie schön fest eingeschlafen ist, leg ich sie wieder da rein sit sie nach 5 Minuten wach und fängt an zu schreien. Sie wach da rein zu legen und zu warten bis sie da eingeschlafen ist klappt auch nicht, dann ist sie nachts locker ne Stunde munter im Bett und jammert sobald ich raus gehe... (selbst im dunkeln kriegt sie das mit)

Also nehm ich sie bisher die zweite Nachthälfte meist wieder mit ins Bett auf meinen Bauch, da dauert es keine 5 Minuten uhnd sie schlumemrt tief und fest für die nächsten 4-5 Stunden (hier hält sie es länger aus mit schlafen).

Mein Mann findet das allerdings nciht so toll wenn die Kleine mit im Bett liegt bei uns und möchte sie so schnell wie möglich an ihr eigenes Bett gewöhnen.
Wir haben nachts schon das Stillkissen mit im Bettchen liegen, damit es nicht so groß ist und sie sich nicht so verloren fühlt.

Heute morgen nach dem Stillen um halb neun hab ich sie wieder in ihr Bett gelegt und da schläft sie jetzt ganz brav drin.

Was kann ich machen, damit ich sie auch die zwiete Nachthälfte da zum schlafen kriege?

Lieben Gruß

Jenny + Lena-Sophie (die ihr Bettchen tagsüber gar nicht so schlimm findet)

Beitrag von hexe2608 20.09.06 - 10:01 Uhr

Hallo Jenny,

Schreit deine kleine auch wenn du mit im Zimmer bleibst?
Ich mach das so bei Celina, ich lasse ihre Spieluhr 2 mal spielen dann leg ich sie in ihr Bett dann warte ich noch so ca 3-5 min. und gehe dann raus und sie schläft dann auch.
Wenn du sie nachts nicht zur ruhe bekommst dann lass sie bei dir schlafen, sie ist noch so klein und braucht die wärme.
Du kannst auch versuchen ein benutztes T-shirt von dir mit in ihr Bett zu legen, klappt ei uns auch manchmal!
LG Hexe + #baby Celina

Beitrag von jemebu 20.09.06 - 10:04 Uhr

Hallo Hexe,

solange ich neben dem Bett stehe schläft sie - nur wenn ich raus gehe (das Zimmer hat keine Tür, also kann sie das eigentlich nicht hören) und mich in mein Bett lege ist sie nach 2 Minuten wach.... :-(

Das mit dem t-Shirt ist ne gute idee - werd ich heute nacht mal versuchen, danke.

LG Jenny + Lena-Sophie

Beitrag von hexe2608 20.09.06 - 10:17 Uhr

Probiere das einfach mal aus, weiß leider auch nicht mehr da Celina eigentlich gut schläft und wenn nicht in ihrem Bett dann halt bei uns und sie ist jetzt schon fast 10 monate!

Schönen Tag euch noch
LG Hexe + Celina ( die grad das ganze wohnzimmer umräumt!!)

Beitrag von raleigh 20.09.06 - 10:31 Uhr

Ich persönlich würde den Teufel tun und mein Kind in einem anderen Zimmer schlafen lassen. Wir haben extra für teuer Geld ein Beistellbettchen und ein Kinderbettchen angeschafft, die beide im Schlafzimmer platziert werden (erst das eine, später das andere).

Und was passiert? Die Hälfte der Nacht schläft unser Sohn trotzdem in unserem Bett, obwohl es mit 140 cm sehr schmal ist und wir deshalb eigentlich Angst davor hatten. :) Mal hole ich ihn rein, mal der Papa.

Unser Sohn schläft dann viel leichter ein - man merkt also, dass ihm nur die Nähe fehlt und er sich zwischen uns geborgener fühlt.

Es erfüllt unsere Bedürfnisse (meine größte Angst wäre, dass nach einer toll durchgeschlafenen Nacht ich morgens feststelle, dass mein Kind für immer schlafen wird) und seine natürlich auch.

Außerdem, er ist so klein und hilflos. Warum sollte er alleine schlafen, wenn ich und mein Freund auch nicht allein schlafen?

Was ich euch raten würde: Beistellbettchen anschaffen - die sind kleiner und passen evtl. auch in euer Schlafzimmer.

Oder deinem Mann verklickern, dass er seine Erziehungsmaßnahmen in 12 Monaten ansetzen darf.

Warum will er das Kind eigentlich nicht im Bett? Mein Freund steht total auf das Gekuschel.

Beitrag von picard 20.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo,
meine Tochter schläft in ihrem Bett in unserem Zimmer. Allerdings haben wir das Stillkissen zur Verkleinerung mit drin.
Meine Freundin hatte aber das gleiche Problem wie Du. Sie hat dann so ein Snuggle-Nestchen (keine Ahnung wie sich das schreibt) gekauft.
Das hatte sie die ersten 2 Monate in ihrem Bett. Dann hat sie das Nestchen ins Kinderbett gestellt und da hat die Kleine dann auch geschlafen. Jetzt schläft sie in ihrem Bettchen ohne Nestchen.
LG
Claudia und Josephine