Stillen:Mein Sohn trinkt nur an einer Seite!?Viel Fragen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von skafritzi 20.09.06 - 10:18 Uhr

Hallo!

Irgendwie habe ich das Gefühl meine linke Brust produziert nicht genug Milch oder irgendwas stimmt da nicht.
Ich lege meinen Sohn an beide Seiten an,aber an der linken trinkt der nicht so gut.Man merkt zwar das da was kommt,aber sie fliest nicht so gut wie auf der rechten Seite.
Und ist es sehr wichtig beim nächsten Mal Stillen die gleiche Seite vom letzten mal zu nehmen?
Tagsüber hält er auch schon mal 4 Std. aus.Nachts sind es oft alle 2 manchmal auch 11/2 Std.
Warum trinkt er Nachts so oft?
Geburtsgewicht war 3760 und nun mit 7 Wochen 4880.Hat er genug zugenommen?
Außerdem habe ich momentan ständig Hunger und bekomme mich manchmal nicht richtig satt.Ist das normal?Habe dann Hunger auf richtig deftige Sachen die fettig und kalorienreich sind...
Würde mich über viele Ratschläge und Antworten freuen!

Beitrag von nicky76 20.09.06 - 11:36 Uhr

Hey,

ich hatte das Problem auch mit meinem Sohn. Seine Lieblingsbrust war die linke und an die rechte ist er kaum gegangen. Obwohl ich genug MuMi hatte wollte er dort nicht trinken - hab mir die größten Gedanken gemacht - ob er wohl genug bekommt und satt wird - was ist an der rechten anders als an der linken ????
Dann bin ich zur KiA gegangen wegen der U3 und sie meinte, dass mein Kleiner wegen der schweren Geburt eine Blockade im Halsbereich hat. Das war dann auch die Begründung, warum er die rechte Brust nicht so wollte wie es sein sollte. Er konnte nämlich seinen Kopf nicht nach links drehen um in Ruhe trinken zu können. Aus diesem Grund ist er auch ziemlich oft gekommen. Jetzt gehen wir zur Krankengymnastik und wir haben die Mahlzeiten von 8 auf 4 am Tag reduzieren können, da er wieder richtig satt wird.

Das muss natürlich nicht bei Deinem Schatz so sein, aber ich habe im Bekanntenkreis viele, die damit kämpfen.

Das Du viel Hunger hast und auch auf so deftige Sachen ist normal. Nach dem Stillen hab ich auch immer solchen Appetit. Dein Körper muss sich ja auch was wiederholen, was er abgibt - aber pass auf - schnell können die Pfunde wieder rauf kommen. Auch wenn man keine Diät machen sollte - trotzdem achte ich auf meine Ernährung.

Also dann
Nicky + Sean Paul, der heute 11 Wochen alt ist

Beitrag von lana7 20.09.06 - 12:04 Uhr

Hallo!

War bei mir auch so und laut meiner Hebi ist es normal, wenn eine seite besser fließt als die andere. Kommt oft vor. Man soll nur darauf achten, trotzdem beide Seiten gleich zu "belasten", damit die Milch nicht auf einer Seite weniger wird. Wenn es Halswirbelschäden wären oder so was, dann würde er schreien beim Hinlegen und ganz unruhig sein beim Trinken.

Vielleicht will er nachts auch nur kuscheln. Vielleicht wird er so oft wach und vermißt dann seine Mama? Stillen ist ja Nahrungsaufnahme und Kuscheln gleichzeitig.

Dein Hunger wird wohl daher kommen, weil Du so oft stillst. Dein Körper versucht Reserven anzulegen und genug Kalorien zu bekommen. Hatte ich auch immer mal wieder. Gerade in den ersten Wochen hatte ich auch immer solche Freßanfälle, hat sich aber dann gegeben.

Ob er genug zugenommen hat, siehst Du in Deinem Vorsorgeheft hinten in den Grafiken. Aber sei vorsichtig. Bei Stillbabys ist es auch normal, wenn sie nicht ganz so schnell zunehmen. Solange er munter ist und gut gedeiht, ist es in Ordnung. Mach Dich nicht mit den Gewichtsvorgaben verrückt.

Alles Gute. #blume
Ina