Großes Milch - und Eßproblem !

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mara299 20.09.06 - 10:42 Uhr

Hallo !

Also, Til ist ein wirklich ein Kostverweigerer.
Es geht aber vorallem darum, das, es hier keine Folgemilch gibt #schock.
Tils Essplan bisher sah so aus : morgens eine Flasche Milch, mittags Brei (seit neustem ißt er tatsächlich auch den ab 12 Monaten #schein ... aber immer nur ein halbes Glas), Nachmittags eine halbe Scheie Brot und Obstbrei oder Obst so und abends Abendbrot oder Nudeln, etc. was auch immer wir essen. Weil er eh etwas leicht ist für seine Größe bekam er dann noch immer eine Flasche direkt vor dem schlafen gehen. Meist trankl er nur 50 - 100 ml, aber seit er abends mit ißt, macht er die Flasche leer. Er ißt also nicht genug beim Abendbrot. Nach maximal 15 Minuten wird er aber total hibbelig und er spuckt alles aus was man ihm anbietet. Keine Chance das er etwas ißt.
Heute werde ich ihm wieder Abendbrei zusätzlich anbieten, oder denkt ihr das ich ihn dann durcheinander bringe ?
Und dann zum anderen problem. Keine Folgemilch. Til bekam bis jetzt Pre Nahrung. Er hat auch normal zugenommen, naja, leichtes untergewicht (10 %) aber das sei normal, nicht jedes Kind fällt eben in die Norm.
Nun ist er ein jahr und was soll ich ihm nun geben ? Hier die Kinder essen eigentlich alle schon richtig mit ... oder, sie bekommen normale Milch in die Flasche. Nicht extra erwärmt oder sonst etwas.
Ich will das System ja nicht anzweifeln, aber so ganz geheuer ist es mir auch nicht.
Meine Schwiegermutter wollte immer milch aus Deutschland schicken, aber wenn ich darauf warte, dann verhungert Til mir.
Wie war es bei euch ? Essen eure Kleinen (12 Monate) schon richtig mit ? Gibt es da Probleme ? Und, darf er jetzt eigentlich alles ? Oder muss ich noch etwas meiden ? Wie ist das mit der Milch ? Als ich hier fragte sagte man nur ich solle ich Milch (normale fettarme) geben. Was denkt ihr ?
Und ich dacht' echt es würde einfacher werden ... ok, ich schlage mich jetzt wieder mit dem kleinen Mittagskostverweigerer ;-) herum und hoffe ihn überreden zu können etwas mehr zu essen #gruebel.

#danke für alle Tips und Erfahrungen von euch, Mara

Beitrag von schnuffinchen 20.09.06 - 10:54 Uhr

Du kannst die Folgemilch nun durchaus durch normale Kuhmilch ersetzen. Folgemilch braucht er jetzt nicht mehr.

Allerdings darf es KEINE fettarme Milch sein, sondern normale Vollmilch (3,5%).

Beitrag von mara299 20.09.06 - 11:06 Uhr

Hui, danke, das wusste ich gar nicht. Wie geschrieben, hier sagte man mir fettarme Milch. Aber, dann gibt es ab jetzt normale Milch.

#danke #danke #danke, Mara

Beitrag von bibbi1976 20.09.06 - 10:59 Uhr

Hallo Mara!

Das kommt mir doch alles sehr bekannt vor.....;-)!!
Pascal ist seit dem 29.08. auch 1 jahr alt und ißt im Moment auch ganz schlecht bzw. nur das, was er auch mag.

Milch mag er kaum noch,obwohl er schon länger die Folgemilch bekommt und es ist meist ein Glückspiel, ob er jetzt mal 100ml trinkt oder nicht.
Er bekommt nun ab und zu die Trink-Mahlzeiten von Hipp, Alete & Co., da er die wenigstens sehr gerne trinkt und die 250ml meist sogar fast leer macht...- ,ist zwar süßer und auch nicht unbedingt auf Dauer was, aber doch mal besser als gar nichts und dann bekommt er lieber mal so eine als gar nichts !! Außer dem sind die ja für unterwegs absolut Spitze !!

Ansonsten probiert er mittlerweile fast alles, was wir auch essen, bin nur bei manchen Sachen vorsichtig, wenn`s doch etwas besser gewürzt ist oder Sachen, wo ohnehin eher schwer im Magen liegen oder blähen wie Kohl (Rotkraut, etc.)
Kuhmilch geb`ich so noch keine, da unser Großer die anfangs gar nicht vertragen hatte und da bin ich nun eher vorsichtig, aber ansich kann man die ohne Problem in dem Alter geben und natürlich auch Joghurt, Quark usw.

Ich denke, so langsam werden es kleine Persönlichkeiten, die eben ihren eigen Geschmack entwickeln und wir müssen einfach ausprobieren, was sie mögen und was eben nicht ...;-)

Solange genug anderes getrunken wird, würde ich auch nicht mehr unbedingt auf Milch bestehen...- einfach mal wieder probieren oder eben Wasser, Tee oder sowas anbieten.

Ich hoffe, das hilft etwas weiter ?!#gruebel
Du bist jedenfalls nicht allein mit dem Problem !!;-)

LG
Bianca + Marcel (29.09.01) + Pascal (29.08.05)

Beitrag von mara299 20.09.06 - 11:16 Uhr

Huhu !

Danke schön für deine Antwort. Bisher hat Til normale Milch immer ganz gut vertragen ... gab es nachmittags und abends immer mal zum essen dazu. Also ist die Gefahr für uns wohl gebannt.
Das Mittessen war nach 2 Löffeln beendet #schmoll. 2 Löffel die er wirklich gut gegessen hat ... Mund war schon auf bevor der Löffel kam und ich freute mich schon ... zu früh. Es ist zum verrückt werden.
Ansonsten trinkt er liebend gern frisch gepressten Karottensaft ... sonst aber auch wirklich nichts anderes #augen. Der ist natürlich mit Wasser verdünnt. Aber wasser pur oder gar Tee ... da habe ich keine Chance bei ihm. Ich trinke viel Apfelschorle, die mag er auch, aber nur wenn sie bei mir aus dem Glas ist #augen.
hat dein kleiner Pascal auch so einen Dickkopf ? Wenn Til etwas nicht passt dann ist aber was los ... neuerdings fängt er beim wickeln immer an richtig ungeduldig zu werden und schreit wie am Spieß weil er wieder spielen will. Sein Dickkopf bringt mich zur Zeit echt um den Verstand. Das er seine eigene kleine Persönlichkeit entfalten will, ok, das muss ja so sein, aber so ? Hilfe, hilfe, hilfe #gruebel. Er kann echt das süsstese kleine Schätzchen sein und im nächsten Augenblick schreit er laut los weil er an etwas nicht dran kommt was er umbedingt will und zu dem wir schon 1000 x nein gesagt haben #schwitz.
Oh, der 29.09. ist ein schönes Datum ... ich hab am selben Tag ... nur ein paar Jährchen eher ;-) versteht sich. Aber klasse aufgeteilt, 29.08. und 29.09. #freu.
Danke noch mal, Mara und Til (*o9.o9.2oo5)

Beitrag von bibbi1976 20.09.06 - 11:39 Uhr

Hallöchen Mara!

Oja, das kenne ich alles nur zu gut !!!!!!!

Pascal hat auch eine kleinen Dickkopf und wehe er kriegt nicht gleich, was er will..........#schrei. Vor allem beim spielen mit dem großen Bruder wqird es oft sehr laut, da er was haben will, was er entweder noch nicht darf(, weil nich Kleinkind gerecht) oder Marcel es eben nicht hergeben will.....

Hab`übrigens schon festgestellt , daß Pascal besser ißt, wenn er´s selber machen darf. Einfach eine gekochte Kartoffel in die Hand geben und essen lassen z.B. , anstelle zu zerdrücken und zu löffeln. Er trinkt übrigens auch viel lieber aus meinem Glas oder Tasse als aus der Flasche...;-), die zwei Jungs scheinen sich doch etwas zu ähneln ...;-), aber ich denke, das ist bei vielen in diesem Alter so..., war beim Marcel auch.

Er will mir gerade zum 100. Mal den CD-Ständer ausräumen......also "Nein!!!!" bringt da leider auch nicht viel....#schock, aber sonst ist er doch der bravste Engel, wo´s gibt#schein.

Ganz LG, aus einem totalen chaotischem Zuhause im Moment
Bianca

P.S. Hast ein tolles Geburtsdatum....;-)

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 11:56 Uhr

ich kann dir nur das buch "mein kind will nicht essen" von carlos gonzales empfehlen.
das wird dir und vor allem deinem sohn diesen schrecklichen druck nehmen.


lg
ayshe