Utrogest (Progesteronpräparat)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von majoran 20.09.06 - 11:10 Uhr

Ich war heute wieder beim arzt und soll jetzt 9. SSW sein (8+0). Das Herz schlägt und alles ist i.O.
Nun hat die Ärztin mir Utrogest mitgegeben, was ich dreimal täglich, über die Scheide einführen soll. Es handelt sich dabei um Progesteron und in der Packungsbeilage steht dass man es erstens schlucken soll (sie hat mir aber ZWEIMAL gesgat dass ichs einführen soll) und da steht drin in der Schwangerschaft gibt es keinen Anwendungsgrung weils eh produziert wird und es steht dort dass die Gebärmutterschleimhaut sich dadurch abbauen soll und deswegen auch so ne Art Abbruchsblutungen entstehen können (also wenn man nicht schwanger ist). Jetzt bin ich ein wenig verwirrt und mag die DINger nicht nehmen... Hat jemand von euch das auch gehabt?

Der Hintergrund war höchstens nur, dass sie abgetastet hat und meinte es wäre schon weicher aber noch nicht weich genug und sie hat mich gefragt ob ich Bauchweh habe, aber ich habe nur noch ganz selten leichtes Ziehen in der Leistengegend kaum spürbar... ich bin echt verwirrt ,wer kann mir helfen?

Beitrag von lillifee87 20.09.06 - 11:14 Uhr

Hi majoran!

Keine Angst nehme auch Utrogest zwar Oral aber du kannst deinem Fraunearzt schon vertrauen!

Viele nehmen das in den ersten Wochen weil das Progestoron zu niedrig ist und viele nehmen es auch vaginal!

Ca ab der 12 Woche wirst du es nicht mehr brauchen da macht die Plazenta das !!


LG deine Lilli

Beitrag von torro06 20.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo!

Würde es auf deiner Stelle auf jeden Fall weiter nehmen.
Ich habe es auch in der Frühschwangerschaft bekommen, weil ich Schmierblutungen hatte und so ein eventueller Progesteronmangel ausgeglichen werden sollte.
Habe es auch vaginal eingeführt, weil es so angeblich besser wirken soll und weniger Nebenwirkungen hat.

Liebe Grüße
kathrin (36. SSW)

Beitrag von lenisonne 20.09.06 - 11:30 Uhr

Hatte das auch von 7 bis 12. SSW genommen (vaginal eingeführt), drei mal täglich. Hatte Schmierblutungen in der 7.SSW.

Meine Freundin musste es auch nehmen, obwohl sie keine Schmierblutungen hatte.

Ich denke der Arzt weiß schon warum, und wie man's einnehmen soll.

Mach dir keine Sorgen, schaden wirds nicht!

LG
Leni 29.SSW

Beitrag von arwen111 20.09.06 - 11:35 Uhr

Keine Bange!Progesteron wirkt als Art Klebstoff,der die SS hält.Hab es auch genommen,auch vaginal.Einerseits vertrag ich es nicht oral,andererseits wirkt es vaginal besser in so einem Fall,ist direkter vor Ort.

Beitrag von peick 20.09.06 - 11:48 Uhr

#liebdrueck...kannst es ohne Probleme vaginal einführen...mach ich auch!...Kathleen

Beitrag von anythink 20.09.06 - 14:18 Uhr

Hallo,
ich nehme auch Utrogest, allerdings soll ich es schlucken, da meiner FA ein einführen in die Scheide zu gefährlich ist. Aber sie hat mir auch gesagt, dass ich mich nicht von dem Beipackzettel irritieren lassen soll, weil die Indikation in der Schwangerschaft nicht explizit drin steht. Aber irgendein berühmter dr. sowieso von der kinderwunschklinik xxx therapiert damit. Und jetzt nehm ich es bereits seit 2 Wochen morgens und abends 1Tbl.
Kannst sie also ruhigen Gewissens nehmen, ist nicht schlimm. Eher gut für dein Kind.
Also wie gesagt es ist beides möglich, einführen in die Scheide und schlucken, mach es so wie dein FA meint.
Alles gute
Anna