Meine beste Freundin - wie kann ich helfen??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von -ratlos- 20.09.06 - 11:12 Uhr

Hallo an alle,

es geht um meine beste Freundin, die gerade von ihrem Freund verlassen worden ist. Obendrein hat sie gerade ihren Job verloren.

Das größere Problem bei ihr dürfte der Ex-"Freund" sein, der sie in dem halben Jahr, in dem die beiden zusammen waren, ausgenutzt, gedemütigt und betrogen hat. Eine echt miese Ratte, der "frau" eigentlich keine Träne hinterherweinen sollte. Eigentlich! Uneigentlich ist sie völlig fertig mit der Welt. Klar, wo das Herz dominiert hat, hat der Verstand nichts zu sagen. Es ist nicht so, daß ich ihr Vorwürfe mache, ich war selber mal in einer ähnlichen Situation und weiß, wie schlimm das ist.

Und ich weiß vom letzten Mal, wie sehr sie sich das zu Herzen nimmt und sich in den Liebeskummer vollkommen hineinsteigert. Sie war letztesmal ein halbes Jahr in Therapie, Tabletten, Panikattacken, (halbherziger) Selbstmordversuch, etc. und ist immer noch nicht ganz darüber hinweg. Sie hat ihn im nachhinein zum "Traummann" stilisiert, obwohl sie sich, während die beiden zusammen waren, ständig über ihn beschwert hat. Ich habe die Befürchtung, daß das jetzt wieder passiert.

Ich habe ja insgesamt das Gefühl, daß es bei ihr weniger um die Person selbst geht als um die Angst, alleine zu sein. Sie hat kaum echte Freunde, bei denen sie Halt finden könnte.

Ich würde ihr so gerne helfen und da sein, aber ich wohne viel zu weit weg, um mal eben da vorbei zu schauen. E-mail schreiben und ab und zu mal telefonieren reicht nicht, aber ich weiß nicht, wie ich ihr sonst helfen könnte. Hat jemand eine Idee, was ich machen könnte?

Ich schreibe in schwarz, weil ich nicht weiß, ob sie evtl. sich hier herumtreibt und ich will nicht, daß sie das Gefühl hat, daß ich vor aller Welt ihr Problem breittrete.

gruß, Ratlos

Beitrag von litha 20.09.06 - 11:39 Uhr

Wenn du nun mal soweit weg wohnst, dass du nicht mal eben schnell vorbei gehen kannst, dann bleibt eben nur E-Mail und anrufen.

Zeige ihr, dass sie nicht alleine ist, dass du da bist und immer ein offenes Ohr für ihre Probleme hast. Ruf sie an, schicke ihr vielleicht mal ein kleines Buch oder eine liebe Karte.

Du machst das schon richtig. Letztendlich muss sie sich selber aus dem Loch holen, denn retten kannst du sie nicht. Ihr aber signalisieren, dass sie sich auf dich verlassen kann.

Es tut gut so jemanden zu haben, wenn es einem schlecht geht!

Alles Liebe

Beitrag von anla75 20.09.06 - 14:56 Uhr

Zuhören, zuhören und nochmals zuhören ist das einzigste was du machen kannst. Durch die Schmerzen muß Sie selbst durch, das kannst du Ihr nicht abnehmen.