säuglingspflegekurs: ja oder nein? was passiert dort?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annarosa 20.09.06 - 11:21 Uhr

hallo!

ich bin in der 30. ssw (und ganz neu registriert:-)) und überlege, einen säuglingspflegekurs zu besuchen.

könnt ihr sowas empfehlen?

was passiert dort bzw. welche inhalte sollten auf jeden fall vorkommen? die angebote sind ja so vielfältig...

was kosten eure kurse und wieviel zeit nehmen sie in anspruch?

ich habe von einer kursleiterin gehört, die auch hausbesuche macht (material bringt sie mit). die idee gefällt mir sehr, weil mein bauch doch sehr umfangreich ist...

viele grüße von

anna

Beitrag von miau2 20.09.06 - 11:50 Uhr

Hi,
ich war am WE vor der Entbindung (knapp...) in so einem Kurs.

Also, rein technisch gesehen wurden uns Griffe zum Hochheben, Anziehen, baden, windeln wechseln usw. der Kleinen gezeigt. Eigentlich alles das, was uns auf der Wochenstation auch gezeigt worden wäre, wenn unser Mäuschen nicht in der Kinderklinik gelandet wäre (und so mussten wir die Nerven der Schwestern nicht übermäßig strapazieren).

Die Kursleiterin (selbst langjährige Kinderkrankenschwester) meinte auch, dass erfahrungsgemäß Eltern nach so einem Kurs ihre Babys (selbst-) sicherer anfassen und behandeln (und dieses etwas souveränere Zupacken den Babys gefällt). Vor allem meinem Freund hat es sicher etwas die Angst vor dem Windeln wechseln genommen #freu, ich kenne nämlich viel zu viele Männer aus (seiner) Verwandtschaft, die behaupten, das aus Angst ( #wolke Feiglinge #wolke ) nicht machen zu können und auch bei ihren Kindern nie gemacht zu haben. Mein Freund ist jedenfalls mit Eifer dabei, Windeln zu wechseln und den Kleinen zu baden.

Notwendig sind solche Kurse sicher nicht. Sie sind eine schöne Gelegenheit, sich lange Wochenenden im Mutterschutz zu vertreiben, wenn frau nicht mehr so richtig was zu tun hat, weil die Babywäsche schon seit Wochen gewaschen im fertig eingerichteten Kinderzimmer liegt, alles eingekauft ist und man nur noch wartet (etwas übertrieben, aber so sehr viel konnte ich in den Wochen vor der Geburt nicht mehr unternehmen - und beim Kurs hat man halt ganz gemütlich um einen Tisch herum gesessen, das ging prima). Alles, was Du dort lernst, kann Dir auch die Krankenschwester im KH oder die Hebamme zu Hause zeigen. Aber ich fands prima und sicher kein rausgeschmissenes Geld. Sinn macht es auf jeden Fall wenn mit Partner, denn wie gesagt, oft sind die Männer unsicherer als wir Frauen mit so einem kleinen Würmchen.

Zeitaufwand war ein Freitagabend und ein Samstagvormittag, Kosten...hmmm...ich glaube, so um die 60 € für uns beide #kratz...nichts genaues weiß ich nicht mehr.

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

Beitrag von anyca 20.09.06 - 11:57 Uhr

Ich hab das nicht gemacht, mir bzw. meinem Mann hat die Nachsorgehebi dann das Nötige gezeigt (Baden etc.) Und was die Ängst des Mannes angeht - ich war nach der Geburt natürlich viiiiiiel zu erschöpft, um am Wickeltisch zu stehen! ;-) Da hatte mein Mann gar keine Wahl!

Beitrag von monti04 20.09.06 - 11:59 Uhr

Hi #blume,

also ich habe vor 2 Wochen einen mit meinem Mann belegt, der ging über 2 Abende je 2 St. und hat uns zusammen 25 Euro gekostet.
Was ich als nicht teuer empfinde ;-)

Jetzt das große ABER, ich habe mir alles schon im Internet, im #baby Forum Büchern etc. erlesen, habe NICHTS neues gelernt, erfahren #kratz

Ausser das ich eine Puppe wickeln und baden durfte ;-)

Allerdings muss ich dazu sagen, ich habe den Kurs hauptsächlich deswegen belegt, das sich mein Mann auch damit ausseinander setzten muss.
Es liegen zwar genug Bücher rum, aber die sind lange nicht sooo Interesant wie zB Motorrad Zeitschriften ;-)
Und als "mach das doch lieber so", Glucke möchte ich ihm auch nicht die Freude am #baby verderben.

Also wenn du dich schon viel Informiert hast, bringt der Kurs keine neuen Bahnbrechenden Erkenntnisse #gaehn

Ach ja zu den Inhalt, dürfte fast überall gleich sein
- SID , gute Schlafumbebung
-Babypflege, was benötigt wird und Anwendung
-Erstaustattung, Sinnvolles und Unsinniges
-Impfen, KH U1, U2 und alle weiteren U´s
-Broschüre über #baby Wehwechen wie wunden Po, Blähungen... und was mann dagegen tun kann

Ach ja und im Gesprüch ergeben sich dann ja auch Fragen #schein

LG Manu

Beitrag von insomnia79 20.09.06 - 15:44 Uhr

Hallo ;-)

Ich habe bei unserer Tochter einen Säuglingspflegekurs gemacht. Er war an einem Samstag von 9 bis 13 Uhr.
Es wurden interessante Dinge besprochen wie: wie das Kind schlafen soll (also das Bett, was ins Bett gehört, was nicht, was die Kinder in den Jahreszeiten anhaben können), wie man merkt, ob das Kind friert oder schwitzt, dann wie man das Kind badet, verschiedene Wickeltechniken, verschiedene Kleidung und dann wurden uns sonst noch Handgriffe gezieigt, wie man das Kind hoch hebt, es stützt usw....

Ich fand den Kurs eigentlich damals recht interessant, da ich vor der Geburt nicht viel mit Babys zu tun hatte (nur mit der Kleinen von meiner Schwester, aber meine Schwester wohnt 500 km weiter weg und somit sehen wir uns nicht sehr oft).

Ich hab den Kurs bei der AOK gemacht es hat damals nichts gekostet. Frag doch mal bei deiner Krankenkasse nach ob sie auch so was anbietet ;-)

LG Esther mit Lara 24 Monate + Kleines 31. SSW