Zu spät für die Rückbildung????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von melody27 20.09.06 - 11:32 Uhr



Hallo Ihr Lieben,

ich habe am 24.08.2006 per Kaiserschnitt entbunden. Jetzt wollte ich mich zur Rückbildungsgymnastik anmelden. Allerdings haben die erst Anfang November etwas frei. Jetzt wäre meine Frage an euch, ob das nicht viel zu spät ist, denn eigentlich soll man ja 6 Wochen nach der Entbindung damit anfangen. Oder soll ich es dann lassen??? Wer kann mir weiterhelfen.?

Liebe Grüße von Melody mit Robin (5 Jahre) und Sarah-Sophie (fast 4 Wochen alt)

Beitrag von ramona2405 20.09.06 - 11:33 Uhr

HI,

für RüBi ist es nie zu spät. Ich habe auch erst angefangen da war Aylin knapp 4 Monate. Also ich bin fleißig dabei. Mach es lieber es ist echt wichtig.


LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von lady_chainsaw 20.09.06 - 11:35 Uhr

Hallo Mandy,

also es gibt eigentlich keinen Soll-Termin dafür.

Aber 6 Wochen nach der Geburt fände ich zu früh (sagte meine Hebi damals auch).

Ich habe 2003 Anfang August entbunden und bin ab Mitte November zur Rückbildung gegangen.

Es ist also definitiv nicht zu spät ;-)

Gruß

Karen

Beitrag von charly123 20.09.06 - 12:02 Uhr

Huhu,
ich hab zwar keine Antwort für Dich, aber mich würde mal interessieren, ob es wirklich so wichtig ist, die zu machen?

Habe vor 5 Monaten per KS entbunden und meine Hebamme meinte damals, das es nicht so schlimm wäre, wenn nicht.

Bisher sieht auch alles ganz gut aus, ausser noch etwas Schwabbel-Bauch und Speck an den Hüften. Aber mache ja derzeit auch kein Sport und nix, hab ich gar keine zeit für.

LG,
Charly

Beitrag von miau2 20.09.06 - 12:09 Uhr

Hi,
Rückbildung hat nicht nur was mit dem äußeren Erscheinungsbild vom Bauch zu tun. Vor allem wird dort die Muskulatur am Beckenboden trainiert, und diese Muskulatur leidet unter jeder Schwangerschaft, egal, wie entbunden wurde. Mit Speck usw. hat der eigentlich am wenigsten zu tun...

Dazu kam, dass (in einem Kurs ohne mitgebrachte Babys) das für viele Mamas, wie auch mich, die einzige Stunde wirkliche Freizeit in der Woche war...Papa hat aufs Baby aufgepasst, und Mama konnte auch mal an was anderes denken. Und die Entspannungsübungen, die auch dazu gehört haben, waren einfach klasse...also, ich fand es prima. Und eine prima Gelegenheit, andere Mütter kennenzulernen, mit einigen treffe ich mich seitdem regelmäßig.

5 Monate nach ET würde den aber, glaube ich, Deine KK nicht mehr übernehmen.

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

Beitrag von charly123 20.09.06 - 12:44 Uhr

Huhu,

Danke für die Antwort. Dann werd ich einfach mal die KK fragen, ob sie sowas noch zahlen und für den Fall wenn ja, schauen ob es einen Kurs MIT Babys gibt. Mein Mann hat Schichtdienst und da habe ich keine regelmäßigen Zeiten Babyfrei. #schmoll

LG,
Charly

Beitrag von miau2 20.09.06 - 12:05 Uhr

Hi,
6 Wochen nach ET halte ich für zu früh...mir wurden 8 Wochen als Mindest-Abstand genannt, allerdings nach KS.

Es gibt aber einen Maximal-Abstand zum ET (ich glaube, 4 Monate), wenn die Krankenkasse den Kurs zahlen soll.

Und dann wäre November doch genau richtig. Ich habe Mitte Mai entbunden und Ende Juli (also nach 2,5 Monaten) mit dem Kurs begonnen.

Viele Grüße,
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06