Harz 4 weniger als Arbeitslosengeld 1

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flohrinchen 20.09.06 - 11:49 Uhr

Hallo !!!

Ist harz 4 Geld weniger als das normale Arbeitslosengeld was man bekommt Und wie errechnet sich das#kratz

Beitrag von malawia 20.09.06 - 12:11 Uhr

Es heißt ALG II und nicht Harz4 Geld.

Es kommt drauf an, es kann weniger oder auch mehr als Arbeitslosengeld I sein. Wenn man weniger ALG I und Einkommen hat als sein ALG II Bedarf ist kann man ALG II ergänzend beantragen.

Du hast einen Partner und zwei Kinder? Dann wäre euer ALG II Bedarf folgender:
2x 311 € Regelsatz für euch + 2x 207 € Regelsatz für eure Kinder + angemessene Miete und Nebenkosten + angemessene Heizkosten.

Angerechnet wird Erwerbseinkommen abzgl. Freibeträge, sonstiges Einkommen und Kindergeld. Nicht angerechnet wird das Erziehungsgeld.

Beitrag von flohrinchen 20.09.06 - 15:34 Uhr

Bin Verheiratet und habe zwei Kinder. Mein Mann geht arbeiten. Gilt die Regel dann auch?? Ist das nicht Einkommens abhängig vom Partneroder soooo . Und warum bekomme ich auch was für meine Kinder ich bin nicht Alleinerziehend ??

Fragen über Fragen #kratz

Beitrag von malawia 20.09.06 - 16:08 Uhr

Es gibt die Möglichkeit ergänzend ALG II zu beantragen. Selbst dann wenn ihr beide berufstätig sein würdet. Wenn euer anzurechnendes Einkommen unter eurem ALG II Bedarf liegt ist dies möglich.

Beispiel:
Ehepaar, 2 Kinder, 450 € Warmmiete + 50 € Heizkosten, beide gehen arbeiten, sie bekommt 400 € und er hat ein Bruttoeinkommen von 1200 € und Netto 850 €, für das 1. Kind bekommt sie noch Kindergeld und für das 2. Kind Erziehungsgeld 300 € und Kindergeld.

Der ALG II Bedarf ist
2x 311 € + 2x 207 € + 450 € Miete + 50 € Heizkosten
= 1536 €

Einkommen:
Ehefrau
400 € brutto = netto
100 € Grundfreibetrag
von den restlichen 300 € dann 20 % = 60 €
Also 160 € Freibetrag und die restlichen 240 € werden angerechnet.

Ehemann (hier mache ich mal ohne Berechnung, da etwas komplizierter)
1200 € brutto und Netto 850 €
100 € Grundfreibetrag
1100 €
von 100 - 800 € = 700 € und davon 20 % = 140 €
von 800 - 1200 € = 400 € und davon 10 % = 40 €.
Freibeträge sind also 240 €
Der Freibetrag wird vom Netto abgezogen, dass sind dann
850 - 280 € = 570 € anzurechnendes Einkommen

2x Kindergeld 154 € = 308 €

Insgesamt ergibt sich ein anzurechnendes Einkommen von
240 € + 570 € + 308 € = 1118 €

Der ALG II Bedarf wäre aber 1536 €.

1536 € - 1118 € anzurechnendes Einkommen = 418 € ALG II was die Familie noch an ALG II dazu bekommen würde.

Trotz des Einkommens hätte die Familie Anspruch auf 418 € ALG II monatlich.