Trennen!!! Doch ich bin so feige!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von luna9999 20.09.06 - 12:35 Uhr

Hallo zusammen, #blume

brauche mal wieder Rat, Hilfe und Erfahrungen.

Ich bin 24 Jahre alt und habe eine 4-jährige Tochter, mit meinem Freund und Vater meiner Tochter, bin ich seit 6 Jahren zusammen. Er ist nur am WE hier, da er außerhalb arbeitet.
Seit 3 Jahren bin ich eigentlich nur noch mit ihm zusammen, wegen meiner Tochter und unserem Umfeld (Verwandte, Freunde, etc.) Sozusagen, um andere nicht weh zu tun.

Aber dafür gehts mir immer beschissener, ich quäl mich durch jedes WE und das seit Jahren, ich kann einfach nicht mehr. #heul

Ich liebe ihn nicht mehr, für mich ist er mehr ein guter Freund. Doch er weiß nichts von meinen Gefühlen, er denkt es ist alles noch so wie früher.
Ich weiß dass er mich liebt und mich nicht verlieren will, außerdem wäre eine Trennung ihn und sein Umfeld eine Kastastrophe.

Ich habe vor Monaten jemanden kennengelernt, in den ich mich neu verliebt habe und ich wünsche mir, mit ihm ein neues Leben aufzubauen.
Ich habe mir schon oft vorgenommen, ihm die Wahrheit zu sagen und mit ihm über eine Trennung zu sprechen, aber ich weiß einfach nicht, wie, wann, was, wo...... ????? Es kommt ja für ihn alles so aus heiterem Himmel. Und irgendwie bin ich immer zu feige.

Ich möchte mich auch so fair wie möglich trennen, schon wegen dem Wohl unserer Tochter, denn die soll ihren Papa natürlich nicht verlieren.

Vielleicht steckt jemand in der gleichen Situation oder hat sowas schon hinter sich, für Erfahrungen und Tipps wäre ich dankbar.
Liebe Grüße

Luna9999 #sonne

Beitrag von projekt_schlumpf 20.09.06 - 13:55 Uhr

Hi Luna,

ich fürchte eine Trennung ist immer eine sehr schmeruhafte Angelegenheit.
Es tut weh den anderen zu sich zu rufen, um dann mit Worten, die man seit Tagen formuliert, die aber trotzdem ganz anders aus dem Mund kommen, die Trennungsabsichten zu bekunden.

Doch es führt kein Weg daran vorbei. Du tust ihm keinen Gefallen, wenn Du bleibst, denn so enthälst Du ihm die Chance vor, jemanden zu finden, der ihn liebt. Mal abgesehen davon, dass Du Dir diese Chance ja auch vor enthälst.

Und vielleicht erlebst Du ja eine Überraschung, sollte er genauso empfinden, dann sei nicht verletzt, sondern nutze die Chance, die Beziehung in eine Freundschaft umzubauen. Das kann klappen, meine Exfreundin ist die beste Freundin von meiner Frau und mir.

Ich wünsche Dir viel Kraft, Mut und Entschlossenheit, um Euch beide aus dieser Situation zu befreien.
Der erste Schritt ist schwer, aber ohne ihn kommst Du niemals an Deinem Ziel an.

Fühl Dich freundschaftlich gedrückt. #liebdrueck

LG Klemens

Beitrag von melly19 20.09.06 - 21:50 Uhr

hey,

schreib mir mal bitte per email, ich habe mal eine frage an dich und deine frau?

melisa-saner@hotmail.de


ich warte auf deine mail.... danke

bis dahin
viele grüße

mellly

Beitrag von querula 25.09.06 - 20:42 Uhr

Hallo,

mir gehts genauso wie dir. Wenn du lust hast, kannst du mich ja über meine VK anschreiben und wir können bisschen drüber quatschen. Bin auch auf der Suche nach gleichgesinnten :)

LG
Querula

Beitrag von el_friede 26.09.06 - 13:42 Uhr

@die zwei über mir! Ich aaaaaaauuuuch mit quatschen will!!!!!