Trennung und gem. Sorgerecht! *Angst*

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von luna9999 20.09.06 - 12:48 Uhr

Hallo zusammen, #freu

hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen, der sich auskennt oder ähnliches erlebt hat.

Ich möchte mich von meinem Freund (nicht verheiratet) trennen.
Wir haben eine gemeinsame Tochter, 4 Jahre. Leider haben wir damals das gemeinsame Sorgerecht beantragt.
Die Kleine ist meist allein bei mir, weil er arbeitet außerhalb und kommt nur am WE heim.

Mich quälen schon seit Jahren die Trennungsgedanken, aus verschiedenen Gründen, doch leider war ich bisher immer zu feige den Schritt zu gehen. #heul
Denn ich habe große Angst, da er mir schon einmal damit gedroht hat, wenn ich gehe, dass er die kleine behält, denn die kann nichts dafür.
Er sagte: "Dann geh du, aber die kleine bleibt hier bei mir", und das hat mir den Mut genommen, denn ohne meine Kleine würde ich nichts tun. Es ist für ihn sicher auch ein gutes Druckmittel und ich weiß echt momentan nicht woran ich bin. (Ich weiß, seine Familie hat sehr viel Geld, und heut zutage kann man sich mit Geld so viel kaufen, auch einen guten Rechtsanwalt oder sogar Richter?!)

Ich würde mich so gerne mit ihm einigen, ich will ihm ja das Kind nicht nehmen, ich möchte nur endlich mein eigenes Leben führen, er kann sie jederzeit gerne sehen. Aber er lässt meist in der Wut nicht mit sich reden.

Kennt sich jemand aus und kann mir Tipps und Ratschläge geben, auch rechtlich gesehen. Kann ich schon vor der Trennung irgendetwas organisieren (Jugendamt etc.) dass ich keine Angst mehr um mein Kind haben muss.

Liebe Grüße #liebdrueck
Luna999

Beitrag von manavgat 20.09.06 - 14:04 Uhr

Wenn Du das Kind überwiegend versorgst und Dir nichts zuschulden kommen lässt (Gewalt, Vernachlässigung etc.) dann kann er Dir gar nichts.

Geh zu einer Anwältin und lass Dich beraten.

Das ist nur heiße Luft!

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von aggro 22.09.06 - 19:37 Uhr

stimmt nicht ganz - da sie damals das gemeinsame sorgerecht beantragt haben - kann es jetzt bei trennung nur noch über das familiengericht geklärt werden..............

Beitrag von manavgat 23.09.06 - 19:21 Uhr

Hier geht es nicht um das Sorgerecht, sondern um das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von aggro 24.09.06 - 14:14 Uhr

aso sorry dann hatte ich das falsch verstanden...........

Beitrag von tinamaria32 21.09.06 - 16:33 Uhr

hallo, ich hatte im Juli 06gerichtverhandlung wegen dem alleinige Sorgerecht., die ich beantragt habe.wAR 6 jahre mit ihm zusammen.

das Utreil fiel bei mir so aus:
für nicht-verheiratet gilt laut Amtsgericht:

§ 1626 a Abs.2 BGB bei der nichtehlichen Lebensgemeinschaft nach wie vor die alleinige Elterliche Sorge der Mutter die Regel ist.

gruss
tinamaria

Beitrag von merln 21.09.06 - 18:47 Uhr

HaLLo,
da Sorgerecht hat immer die Mutter bei einer Trennung, der Vater muss dann zum Gericht gehen und dann gibt es eine Verhandlung u8dn wenn du eine Wohnung hast und von der Drohung erzähLst hast du gute Chancen, zumindest war das bei meiner Mutter so.

Viele liebe Gruzis, MerLn

Beitrag von liisa 21.09.06 - 20:07 Uhr

das ist blödsinn. wenn sie jetzt gemeinsames sorgerecht haben, bleibt das trotz trennung bestehen, bis das kind 18 ist. es sei denn, einer gibt es freiwillig ab oder hat sich so viel zu schulden kommen lassen, dass es dem kindeswohl schaden würde, wenn er weiterhin sorgerecht hätte.

gruß, liisa

Beitrag von aggro 22.09.06 - 19:39 Uhr

genau

Beitrag von aggro 22.09.06 - 19:38 Uhr

stimmt nicht ganz - sie haben das gemeinsame sorgerecht und alles weitere läuft jetzt nur noch über das familiebgericht....

Beitrag von aggro 22.09.06 - 19:41 Uhr

hi...

da ihr damals das gemeinsame sorgerecht beantragt habt und du dem zugestimmt hast (sonst hättest du als mutter allein das sorgerecht) habt ihr es nach der trennung auch beide - aber es kann nur noch über das familiengericht geändert werden und da hat er fast genauso gute chancen wie du...

hast du dir denn nicht mal überlegt ob er die kleine/den kleinen nicht haben kann (hört sich doof an sorry) warum sollen kinder nur bei den müttern sein - du kannst sie doch dann auch jederzeit besuchen...

oder bei wem fühlt sich das kind wohler...???


Liebe grüße

katrin

Beitrag von zara79 22.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo? Das Kind wird unter der Woche von der Mutter versorgt, der Vater kommt nur am WE. Wo wird sich das Kind wohler fühlen?
#augen

Beitrag von aggro 23.09.06 - 10:14 Uhr

das alein hat doch nichts zu heißen oder????#augen#augen