Kochgewohnheiten geändert?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von choco79 20.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Mich würde mal interessieren, ob ihr seit der Schwangerschaft Eure Kochgewohnheiten umgestellt habt, also:
Gesünder, Frischer, keine Zusatzstoffe etc.

Heute hat mich eine Kollegin erwischt, als ich mir Meica-Würstchenlunch in die Mikro gestellt habe, sie meinte ob mir das nicht zu ungesund wäre in der SS.

Sorry, ich hatte da heute total Hunger drauf, sonst nehme ich mir belegte Brötchen, Obst, Joghurt mit auf die Arbeit ....

Zu Hause kochen wir nicht groß anders wie sonst, oftmals die fertigen Gemüsesachen von Aldi, tiefgefrorenes vorgewürztes Fleisch. Eben Sachen, die schnell und leicht zuzubereiten sind.

Ich habe einfach nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht mehr die Lust, noch groß einzukaufen und zu kochen.

Geht es Euch auch so???

Bin schon froh, dass ich nach den ersten harten 3 Monaten überhaupt wieder Appetit habe.

Beitrag von panikmama1 20.09.06 - 13:05 Uhr

Hallo. :-D
Also ich koche auch nicht anders. Z.b ist tiefgefrorenes Gemüse sowieso vitaminreicher da es schockgefroren ist. Fleisch hol ich beim Metzger, hab ich aber auch vorher schon gemacht ist mir einfach lieber. Und ansonsten guck ich das ich eben ab und an Obst esse. Auch Folsäure und Jod ist wichtig. lg Panikmama #gruebel

Beitrag von magnoona 20.09.06 - 13:18 Uhr

Ich habe schon vor der SS regelmäßig und auch einigermaßen gesund gekocht. Ich esse etwas wenig Obst, da versuch ich, mich zu bessern. Ansonsten bleibt alles gleich. Und wenn ich mal Lust hab auf was nicht so biologisch wertvolles, völlig egal, dann brauch ich das halt. Solange Du DIch nicht ausschließlich von fast food ernährst...

Beitrag von schwalbenvogel 20.09.06 - 13:32 Uhr

Hallo,


bei uns gibt es nur frisches Obst, soviel wie möglich aus dem eigenem Garten, kaufe auch nur Bio Gemüse und Obst im Supermarkt. Wenn wir mal Fleisch essen, dann frisch vom Metzger im Dorf ;-) Ich koch fast täglich, okay kommt auch mal Maggi Fix mit rein, aber ich mache fast so gut wie alles selber. Eine Mikrowelle habe ich gar nicht im Haus. Klar soll das Essen zubereiten schnell gehn, aber ich freue mich daruf, wenn ich abends mit meinem Schatz zusammen kochen kann.

I Aber ich ernähre mich seit der SS gesünder wie vorher, muß ich zugeben. Aber auf meine geliebte Schockolade verzichte ich nicht #freu #mampf

Ich wünsche dir noch eine schöne SS

LG Tanja ♥ ET - 19 ♥ #baby ; 37+2 #schwitz#huepf...

.....die gerade Mohrenköpfe verdrückt #schein;-);-)

Beitrag von juliane1977 20.09.06 - 13:41 Uhr

Hallo,

ich schau, dass ich immer viel frisches Obst und Gemüse daheim hab (bringt die Ökokiste) dann isst man automatisch gesünder. Groß kochen will ich auch nicht und warm gibt es dann schon mal TK Iglu-Gemüse oder Fischstäbchen mit Ketchup.

Auch beim Burger oder bei der Pizza habe ich kein schlechtes Gewissen, es kommt halt auf die Situation an. Immer macht man das ja nicht und beim nächsten mal ißt man dann das Karottensüppchen und das Gurkenbrötchen zum Ausgleich.

Guten Appetit noch,

LG Juliane

Beitrag von sabrinamausi 20.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo,

also ich muss sagen, ich bin da auch sehr schlampig. Sollte auch mehr Obst und Gemüse essen. Doch ich ess eben einfach das worauf ich Lust habe. Ich denke mal, früher haben sich die Frauen auch nicht soviel angetan und die Kinder sind auch alle gesund auf die Welt gekommen. Das Kind holt sich schon was es braucht.
Und wegen den Würstchen würd ich mir kein schlechtes Gewissen einreden... man muss ja jetzt nicht ständig zur BIO-Kiste greifen. Ist doch ok, wenn man auch mal was "ungesundes" ißt! Solange es schmeckt... Mahlzeit! #mampf

LG
Sabrina + #baby boy (27. SSW)

Beitrag von trienchen80 20.09.06 - 14:00 Uhr

Hallöchen !

Also ich hab schon das Gefühl dass sie meine Kochgewohnheiten geändert haben. Ein bisschen zumindest. Liegt aber auch daran, dass sich mein Geschmack einfach geändert hat ;-)
Steh zur Zeit unheimlich auf Hausmannskost und koch ziemlich viele Rezepte von Mama und Papa nach (meistens mit einem der beiden am Telefon zum Tips geben *gg*)
Ausserdem hab ich wahnsinnigen Heißhunger auf frisches Obst und Gemüse - kann dir locker mal 4 Äpfel nacheinander weg putzen. Naja, und dann schmeckt die Schokolade hinterher auch viiiel besser :-)

LG Melli + Urmelchen (21.SSW)

Beitrag von susiwt52 20.09.06 - 15:10 Uhr

Hallo!

Muss sagen, ich find's auch nicht besonders prickelnd jeden Tag stundenlang in der Küche zu stehen, aber vom Fertig Futter bin ich fast ganz weg gekommen.

Ungesund haben wir uns eigentlich nie ernährt, da mein Mann sehr sportlich ist (Marathon, Triatholon und solche Späße).
Gab schon immer viel Nudeln, Kartoffeln und Grünzeug aller Art.
Fleisch kauf ich beim Metzger meines Vertrauens und wenn ich grad beim Discounter bin nehm ich's halt da mit!

Seit ich schwanger bin hat sich meine Schwiegermutter angewohnt zwei mal die Woche am Wochenmarkt eine rießen Tüte Obst für uns einzukaufen - damit es der zukünftigen Enkeltochter an nichts fehlt. Das find ich ganz süß von ihr.

Gemüse hab ich viel im Garten, den Rest kauf ich beim Gemüsebauern eine Ortschaft weiter.

AAAAAAAABER: Wenn ich Pizza, Eis, nen Döner, Schokolade oder irgendwelche anderen ungesunden Gelüste hab dann geb ich denen auch nach.
Es gibt so viel Sachen auf die man in der SS dem Baby zuliebe verzichtet (von Alkohol über diverse Lebensmittel bis hin zu Zigaretten) - aber alles sollte man sich nicht verbieten.
Mich würde das total frustrieren wenn ich nur noch auf Möhrchen rumkauen müsste #schmoll


Ach ja, und lass dich nicht von Nicht#schwanger en Mitmenschen nerven! Die wissen immer alles besser. #kratz


Eine schöne SS und einen guten Appetit wünschen

Susanne (28+3) & Sophia inside

Beitrag von choco79 21.09.06 - 12:38 Uhr

Recht habt ihr! Ich bin echt froh, dass ich nach der Hyperemesis überhaupt wieder einen gesunden Appetit habe, habe zu der Zeit fast 4 Wochen lang auf nichts Appetit gehabt und natürlich, trotz Infusionen und netten Aufpäppelversuchen der Krankenschwestern, ein wenig abgenommen, aber das habe ich jetzt locker wieder drauf und 3 Kilo dazu, dass Würmchen hat eben einen großen Nachholbedarf.

Ja, die lieben Nicht-Schwangeren "was, du trinkst schwarzen Tee!". Ja sorry, mein Blutdruck ist im Keller ....

Ich futter ja auch viel Gemüse und Obst, aber ich bin eben kein Spitzenkoch und komme ohne Maggi-Tüten meist nicht aus ... peinlich.

Euch auch noch eine schöne Schwangerschaft.