35. SSW geburt-jetzt 4 wochen alt und gelb

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ebay2005 20.09.06 - 13:09 Uhr

Hab das gefühl mein sohn wird immer gelber.kann das bei einem frühchen schlimmer ausfallen?ich stille ihn auch oder liegt es daran?er hat die gelbe hautfarbe jetzt seit 3 wochen ungefähr und bei der entlassung aus der kinderklinik meinte der arzt es wird nicht schlimmer.hatte das noch jemand?#kratz

Beitrag von pathologin34 20.09.06 - 13:30 Uhr

da haben wir es doch !! :-(

er wird immer gelber ? deshalb schläft er soviel :-(!! laß mal schnelle die Biliwerte testen !!

sollten die zu hoch sein und er einen Gelbsucht hat dann wird er wohl wahrscheinlich eine Phototherapie bekommen und danach wacher sein wenn die Biliwerte weg sind .

lg

Beitrag von svenja2006 20.09.06 - 13:53 Uhr

na dann ab zum doc oder ins kh, die können das noch schneller testen, und heute ist ja mittwoch nachmittag.

ja, frühchen sind noch anfälliger dafür und ja, es kann auch erst ein paar wochen nach der geburt heftig werden.

wie dir schon geschrieben wurde wird er ohne gelbsucht viel fiter und besser trinken, ich rede aus erfahrung, svanje hatte das als frühchen auch sehr arg und musste auch unter die photolampe.

wenn noch fragen, einfach melden über vk.

lg, nicole und svenja 6 monate

Beitrag von anita_leo 20.09.06 - 20:56 Uhr

Könnte an Deiner Milch liegen... So wurde es mir im KKH erklärt. Solange Dein Körper selber noch SS-Hormone hat und abbaut, kann er die Bilis verstärkt an Deinen Knirps abgeben. Ich würde es auch mal testen lassen (da musst Du zum Bluttest). Aber ich glaube nicht, dass sie noch mal Phototherapie machen. Zumindest sagte man mir, dass man das nach den ersten 7 - 14 Tagen nicht mehr macht (zu viel Stress für die Kleinen).
Könnte sein, Du musst mal kurze Zeit mit Stillen aussetzen (mir hatten sie gesagt, dass es bei einem bestimmten Wert von Vorteil sei, das Stillen zu unterbrechen #schock, zum Glück wars dann doch nicht so schlimm).
Es gibt allerdings auch sogenannten Bilitee zu kaufen (in einigen Apotheken). Schmeckt nicht berauschend, hilft aber (zumindest bei mir). Solltest Du ihn haben wollen, aber in der Apotheke nicht bekommen, schreib mir mal. Ich hab noch welchen da.

Liebe Grüße und alles Gute

Anita

Beitrag von ebay2005 21.09.06 - 12:38 Uhr

Hallo Anita...danke für die liebe Antwort!Ja jetzt ist er schon 4 Wochen alt und die Ärztin sagte mir bei der Entlassung aus dem KH ja auch das es nicht weiter überprüft werden muß es sei denn es gehe ihm deutlich schlechter und das er beim trinken oft einschläft ist denke ich bei einem Frühchen auch nicht selten.
Also ich werde mich mal nach dem Tee umhören,Danke nochmal und noch einen schönen Tag!!! #liebdrueck

Beitrag von sternchen1606 21.09.06 - 20:27 Uhr

Hey!

dann ab zum Arzt oder in die nächste Ki-Klinik! Solltest den Bili-Wert zügig testen lassen.

Liebe Grüße Sternchen#stern

Beitrag von karinbrigitta 22.09.06 - 15:27 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (36. SSW-Geburt) hatte Neugeborenengelbsucht. Er war für fünf Tage in der Klinik zur Phototherapie. Als wir zu Hause waren, meinte meine Hebamme, wir sollten ihn ruhig mal in die Sonne legen. Wenn die Sonne durchs Fenster kommt, schadet es ihm nicht. Nur wenn du draußen bist, solltest du Sonne vermeiden, die direkte Sonneneinstrahlung, ohne den Fensterfilter, ist schädlich.

Das Problem bei Gelbsucht ist ja, dass die Kleinen so müde sind und nicht richtig trinken. Aber mit dem Stillen aussetzen musst du deswegen nicht, kann höchstens sein, dass du etwas zufüttern musst. So war es bei uns. Ich würd mal beim Kinderarzt oder in der Klinik nachfragen.

Viele Grüße

Karin mit Jakob