Versteht er ein "Nein" als Verbot?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snoopfi 20.09.06 - 13:25 Uhr

Hallo,

ich habe eine Frage: mein Sohn Finn, 13 Monate, alt ist ein richtig kleiner Räuber.

Zur Zeit macht er eine wirkliche Experimentierphase durch und teste alles aus. Bei vielen Dingen lasse ich ihn austesten, aber natürlich gibt es auch Dinge die verboten sind, z.B. darf er nicht an den Fernseher oder an die Blumen.

Trotzdem versucht er es immer und immer wieder und immer wieder schimpfe ich mit ihm. Ich erhebe meine Stimme, werde auch manchmal etwas lauter und lege einen ernsten Blick auf.

Aber ich habe das Gefühl er versteht das "Nein" nicht. Er lacht dann immer und findet es lustig. Seltsamerweise fängt er auch manchmal an zu zicken, wenn ich ihm schon zum 100 Mal verbiete an den Fernseher zu gehen.

Was kann ich denn nur tun, um ihm Verbote beizubringen ohne laut und böse werden zu müssen?

Liebe Grüße
Snoopfi

Beitrag von lady_chainsaw 20.09.06 - 13:30 Uhr

Hallo Snoopfi,

Nimm ihn weg und biete ihm eine Alternative - sag: Lass uns einen Turm aus den Bauklötzern bauen - hast Du Lust ein Buch anzuschauen - magst Du mir beim Staubsaugen helfen?

Die Kinder haben nämlich ein "Problem": Sie wissen genau, dass sie etwas nicht dürfen - aber sie sind dcoh soooo neugierig - und die Neugier siegt!!

Ich habe Luna sofort die Alternative angeboten, wenn ich ihr ansehen konnte, dass sie auf dem besten Weg ist, etwas Verbotenes zu tun! So kam sie meist gar nicht erst in die Nähe und war schnell abgelenkt und das andere war (erstmal) vergessen.

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von lissilana 20.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo!
Ich denke, die Kleinen können unsere Worte nur verstehen und sich auch merken, wenn wir sie durch Taten erklären.
Also wenn du Nein sagst, solltest du deinen Sohn nehmen und ihn ein Stück weg stellen von dem Fernseher oder dem wo er nicht ran soll. Du kannst ihm dann seine Spielsachen zeigen und sagen "ja, hier darfst du spielen" und wenn er wieder an den Fernseher will "nein, das darfst du nicht" und ihn wieder wegstellen. Man muss halt die Geduld haben, es viele Male zu wiederholen, aber die Kleinen verstehen es dann schon.

Viel Erfolg!
Lissi

Beitrag von sajmira26 20.09.06 - 13:38 Uhr

Also meine Tochter ist auch 13 monate und ich weiß nicht genau wie aber ich habe es geschafft das sie hört wenn ich ein Nein sage. Meistens erhebe ich dabei den ZEige finger un dwie die anderen auch schon geschrieben haben immer weg stellen. und eine Alternative anbieten da musst du zwar viel GEduld mitbringen aber es funktioniert. Und noch ein Tipp also wenn ich nach mehrmals Nein sagen kein Erfolg gesehen habe habe ich sie mir genommen und habe sie in ihr Bett gelegt. und das hat geholfen. Und noch ein Tipp geb niemals nach. Und die kleinen Sprösslinge verstehen uns nämlich ganz gut

Viel erfolg noch viele Grüße Yvonne u. Sajmira

Beitrag von jannik2005 20.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Snoopfi!

Ich habe von meinem Kinderarzt eine Broschüre, die er mir sehr empfohlen hat. Darin steht, dass Kinder erst ab etwa 18 Monaten den richtigen Unterschied zwischen Verboten und Geboten versteht.

Also hab' noch ein wenig Geduld mit dem kleinen Finn.
Du musst ja nicht abwarten, bis er 18 Monate alt ist, aber vielleicht braucht er wirklich noch ein bisschen Zeit.

Bei meinem Jannik (19 Monate) habe ich ca. mit 15 Monaten gemerkt, dass er allmählich versteht, was mit "NEIN" gemeint ist.

Liebe Grüße, Karin#hicks

Beitrag von mrs.s 20.09.06 - 14:09 Uhr

Hallo,

wenn Leni etwas nicht soll, sag ich ihr immer dass das doooooof ist.
ich betone es auch so Das ist doooooof:-p
Das zieht bei Leni besser als dieses NEIN, welches sowiso nur als: Prima ich kann die Mama damit ärgern und lach mich dann schlapp verstanden wird;-)
Bei Leni hilfts;-)

LG Nicole & Leni 15 Monate, die zur Zeit Backenzähne bekommt#schmoll