haben Ergebnisse vom Spermiogramm :(

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von shalina2 20.09.06 - 13:56 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich sags euch, heute ist ein echter Scheisstag.
Nachdem mein Mann beim ersten Arzt zum Spermiogramm war, sagte dieser, dass alles i.O. wäre. Doch nun hat er die Ergebnisse, von dem anderen Arzt, wo das solange gedauert hat.
Dort sagte man ihm, dass es kaum Hoffnung gibt, dass er Kinder zeugen könnte. Man kann ihm keine Therapie anbieten. Nur Reproduktionsmedizin wäre eine Möglichkeit...

Ein paar Daten hat er mir durchgegeben:
Konsistenz: 2
Ph: ok
Anzahl: 5,2 Mio.
Bewegl.: 20% beim 2. Mal (beim 1. Mal waren es 8%)
Vital.: 24% (36% beim 1. Mal)
Fructose: 45mg (30mg)
FSH: 13,5 (10,2)

Vorn das sind immer die Werte des 2. Spermiogramms, da die 2 Stück gemacht haben.
Was sagt ihr dazu? Haben wir noch ne Chance? Wir sind nicht verheiratet.

Man ich bin echt bedient :(

LG Shalina

Beitrag von relax 20.09.06 - 14:12 Uhr

hallo shalina

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

kopf hoch, jetzt warte mal die endgültige diagnose (schriftlich) ab... ich weiss genau, wie du dich fühlst, wir hatten diesen tollen tag am 12.5.2006....#heul

es muss jeder für sich entscheiden, aber wir sind sehr froh, dass die heutige reproduktionsmedizin auch paaren in unserer situation noch chancen gibt, gemeinsam biologische eltern zu werden.... :-D

wir sind auch nicht verheiratet und das mit den kosten ist ein problem, denn die sind ganz schön hoch...#schwitz

für alle fälle habe ich dir mal die einschlägigen links von silke sommers formidabler linksammlung rauskopiert... #hicks


Spermienverbesserung / Spermiogramm:

http://maenner.qualimedic.de/Spermienverbesserung.html

http://www.karatepe.de/pdf_link/InformationIntervi...ide.pdf

Die häufigsten Fragen in Sachen Spermiogramm: http://maenner.qualimedic.de/FAQ--1104.html


liebe grüsse von der am freitagaufihreersteicsipunktionwartenden
#drache relax

Beitrag von samy_71 20.09.06 - 14:18 Uhr

Oh je! Hallo Leidensgenossin, laß dich erst mal drücken!#liebdrueck

Mein Mann hatte ähnlich niederschmetternde Ergebnisse. Bei ihm waren es sogar nur 3Mio#schwimmer #schock (Rest weiß ich jetzt nicht mehr auswendig).
Auch wir müssen uns nach 5 erfolglosen Jahren an ein Kinderwunschzentrum wenden. Wir waren schon für die Untersuchungen hier in der Klinik in München.
Durch einen Artikel im "Spiegel" vor einiger Zeit sind wir aufs Ausland aufmerksam geworden:

http://www.ivf.at/
(wir persönlich wollen nach Bregenz).

Die Erfolgschancen im Ausland sind auch höher. Dort werden die befr. Eizellen später eingepflanzt. In Deutschland muß nach 3 Tagen "alles" wieder rein, im Ausland können die befr. Eizellen bis zu 5 Tagen beobachtet werden und es werden auch nur die eingepflanzt, die eine reelle Chance haben. In D. sind die Mediziner ziemlich "gebremst" wegen so uralter Embryonenschutzgesetze (so mal in ganzer Kürze#schwitz, für mehr Infos einfach mal googeln). Außerdem ist es um einiges günstiger als in Deutschland.
Und:#aha im Ausland mußt du auch nicht verheiratet sein!#schein

Hier noch ein link, der für euch vielleicht interessant ist:
http://maenner.qualimedic.de/Spermienverbesserung.html

So, soviel erstmal von mir.

Toi toi toi und alles Gute!#klee

Beitrag von samy_71 20.09.06 - 14:24 Uhr

Ach ja, noch was!
In Deutschland übernimmt die KK nur 50% der Kosten und auch nur 3 Versuche (ich persönlich wäre da sowieso schon ein psychisches Wrack#schwitz). In unserem Fall kämen da pro Versuch schlappe 2000€ zusammen#schock (pro Versuch versteht sich).
Die AOK in Bayern übernimmt anscheinend für's Ausland die vollen Kosten (da im Ausland ca. "nur" 1000€).
Ich hatte meine Krankenkasse angerufen und gefragt, so von wegen günstiger, Erfolgschancen besser,#bla#bla#bla. Da meinten die, ich solle einen "Kostenvorsanschlag" (wie sich das anhört!!#augen#schock Ich will ein Kind und keinen Handwerker!!#augen) von München und einen von Bregenz schicken, sie würden es dann prüfen. Auf der Homepage dieser Klinik sind auch andere Krankenkassen aufgelistet, die diese Behandlung im Ausland übernehmen.
Hoffe, dir geholfen zu haben!#liebdrueck

Beitrag von relax 20.09.06 - 15:08 Uhr

ich bin in bregenz in behandlung.... #freu

wenn du fragen hast kannst du mich gerne über vk anschreiben...

viele grüsse von der aufihreersteicsiamfreitagwartenden
#drache relax

Beitrag von samy_71 20.09.06 - 15:24 Uhr

Eeeeeeecht??!!#huepf#huepf#huepf

Na von diesem Angebot mache ich doch gerne Gebrauch#cool

Danke#liebdrueck

Beitrag von dunki 20.09.06 - 14:20 Uhr

Hallo,
die Werte sind nicht toll, doch es gibt immerhin 5,2 Mio. ( ihr braucht nur 1 Spermie die den Weg findet), und beweglich sind sie ja auch zum Teil.
Vielleicht müsst ihr einfach nur länger warten.

Mein Fa. hat mir gestern noch von einem Fall erzählt wo der Mann nur ca. 400.000 hatte, und davon bewegliche nur im einstelligem Bereich. Das Paar hat mit künstlicher Befruchtung dann ein Baby bekommen. Das Baby war 6 Monate alt, als meine Fa. bei einer Routineuntersuchung eine erneute natürliche SS feststellte.

Was sagt uns das? Ruhe bewahren, die Natur regelt eine ganze Menge von allein.

LG
dunki, deren Mann auch ein sehr schlechtes SG hat

Beitrag von anla75 20.09.06 - 14:22 Uhr

Das tut mir leid für dich :-(
ich kann dich verstehen. Ein Spermiogramm, haben wir zwar noch vor uns. Also kann ich jetzt zu den Werten nicht sooo viel sagen. ABER so viel wie ich mitbekommen habe ist ein SP ist immer eine Momemtaufnahme, d.h. bei entsprechender Ernährung und zusätzlichen Vitaminen und Spurenelemente ist es möglich das SP zu verbessern. Und Ausnahmen bei einigen Paaren bei denen es laut Ärzten keine Möglichkeit besteht, gibt es immer. So viel wie ich erkenne, ist wenigsten noch fruchtbares Material vorhanden. Sei froh ! Mit dem heutigen Stand der Medzin haben wir so viele Möglichkeiten , auch wenn es nicht auf natürlichem Wege ist. Aber dennoch besteht die Möglichkeit und das ist viel Wert. Es gibt auch Männer wo leider kein brauchbare Spermien vorhanden sind. Die andere Seite ist, wenn Ihr nicht verheiratet seit, steht Ihr mit den Kosten meist alleine da.
Hört sich vielleicht jetzt blöd an aber Kopf hoch, wenigstens wisst Ihr den Grund warum es nicht funktioniert.
Grüße
Anja

Beitrag von jazzanova05 20.09.06 - 17:19 Uhr

Unserer Spermiogramm ist auch nicht so toll. Mein Mann Tamoxifen verschrieben bekommen. Es soll die Spermienzahl erhöhen. Das ist eigentlich ein Frauenmedikament, die Chancen das es was nützt liegt bei 50 - 50.

Frag den Arzt mal danach, da es bei Männern kaum Nebenwirkungen hat (bei meinem bis jetzt keine) wäre das doch vielleicht einen Versuch wert...

LG Jazza

Beitrag von shalina2 20.09.06 - 19:40 Uhr

Ich danke euch allen für eure lieben Antworten!

Ich werde mir die Seiten mal durchsehen. Ansonsten fassen wir mal eine IUI im Ausland ins Auge.
Aber als erstes lasse ich ihn noch mal ein SG machen. Schließlich war das eine bei dem anderen Arzt angeblich ok.

Hier hab ich jetzt die richtigen Werte (vom 2.SG -> das war besser ;-) ):
Verflüssig.zeit: 40 min (Problem)
Konsistenz: stark schleimig
Volumen: 3,8 ml
Anzahl/ml: 7,0 Mio (Problem)
Gesamt/Ej.: 26,6 Mio.
Motilität: schnell progressiv: 10% (Problem)
langsam progressiv: 20%
Morphologie: normal: 20% (Problem)
Vitalität: 24%
Fructose: 45 mg/dl (Problem)
FSH: 13,5 U/l (großes Problem)

Die guten Werte hab ich jetzt mal weggelassen.

Kann mir jetzt einer noch was dazu sagen.
Wenn von 26, Mio. Spermien sich 30% progressiv bewegen, also 8 Mio Spermien. Da muss doch mal eins ankommen oder?

LG Shalina