blöder kleiner agressiver junge- was stimmt mit dem nur nicht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:10 Uhr

mein sohn ist jetzt ein kita-kind. eigentlich klappt alles super wenn da nicht dieser "gestörte " junge wäre. mein sohn ist jetzt 3,5 und der andere auch in dem dreh. der andere junge haut kratzt und schupst. klingt normal, aber wenn man sieht mit welcher agression der auf meinen kleinen losgeht, dann könnte man ihn an die wand pappen. letzte woche hatte meiner alle vier finger durchs gesicht gezogen richtig nett. war ne woche lang da. gestern hatten mein sohn und ich ne minni auseinandersetzung im bad und als folge derer ging er mir an den hals und wollte mich würgen #schock. hab ihn sofort gefragt woher hast du das.... aus dem kita von diesem ätzenden kind. alle fragen an die erzieherinnen wurden damit abgewogen daß jeder der zwei jungs erst seinen platz finden müßten #gruebel mir reichts. ein ding noch und ich werde mir die eltern dieses kindes schnappen. das kann doch wohl nicht wahr schein oder was meint ihr. mein kleiner ist völlig normal geraten. schmollt auch mal oder ist sauer aber soetwas würde der nie machen. er sagt manchmal schon er will nicht in die kita. schreibt mir mal eure meinungen dazu #danke

Beitrag von hellmi 20.09.06 - 14:15 Uhr

Hallo

Ich will dich ja nicht angreifen, aber kann es sein das Dein sohn das andere Kind provoziert?
Wir haben selbst so jemand in der Spielgruppe der kann super gut austeilen und fängt demnach auch mal was ein.
Gut das was Du schreibst kling schon super hart, sowas hab ich bei noch keinem 3jährigen gesehen.
Vielleicht hilft Dir ein Gespräch mit den Eltern weiter. Ich wünsch euch alles gute und das der Kiga für Deinen Kleinen mehr Spaß macht.

lg Kerstin

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:25 Uhr

hey how. nein mein kleiner is noch nicht dahinter gekommen das man andere auch provozieren kann#schwitz aber ich denke das wird er in kürze wohl auch lernen. nein bisher muß er leider nur einstecken.......

Beitrag von vaterrabe 20.09.06 - 14:19 Uhr

In dem alter ist aber immer so das einer Täter ist und ein anderer sich zu Opfer machen lässt. Des weiteren solltest Du mal über Deinen aggressiven Sprachgebrauch und über dein Menschenbild nach denken. Ist Dein Kind vielleicht zu Hause auch oft Opfer und übernimmt deshalb im Kindergarten auch Rolle des Opfers?
Roland

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:26 Uhr

mein sprachgebauch ist wirklich in ordnung und hier zu hause ist er ganz bestimmt kein opfer aber wenn man jeden tag ein heulendes kind zu hause hat was immer angst hat in den kita zu gehen dann wird man ganz schnell ganz sauer zu mal die erzieherinnen im kita auch recht planlos erscheinen. sie reden dauern mit dem anderen kind, aber bisher nützt es nichts.... aber nett auch mal ne negative meinung zu hören.

Beitrag von vaterrabe 20.09.06 - 14:44 Uhr

So Du meinst also das Sätze wie "dann könnte man ihn an die wand pappen" vollkommen in Ordnung sind.
Bei Menschen wie bei Dir die besonders laut und deutlich auf ihren liebevollen Erziehungsstil hinweisen,bin ich besonderen vorsichtig.
Du die nicht mal die eigene Aggressivität in Deiner Sprache erkennst
machst dich hier als Richterin von andern auf. Ich glaube Dir einfach nicht.

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:48 Uhr

brauchst du ja auch nicht. aber wenn du mal in die situation kommst, daß deinen kindern schaden zugefügt wird, dann möchte ich dich mal sehen. mein sohn wird hier mit respekt und liebe erzogen und mit einer konsequenten erziehung. und eigentlich ist es mir völlig egal was du darüber denkst. denn solche leute wie du die sich hier als super nett und sozial ausgeben entpuppten sich in der tat als eltern von kindern die ähnliche probleme haben... aber egal.... du hast deine meinung und ich die meine. meine agressionen - wenn du sie so nennen willst, überzeugen meinen sohn und mich aber ein enorm enges verhältnis zueinander zu haben. wir lieben uns nämlich.

Beitrag von lilas 20.09.06 - 15:11 Uhr

na ja, was sollen die Erzieherinnen denn anderes machen, als mit dem anderen Kind zu reden? Das ist doch gut! REDEN ist naemlich genau das Richtige - was wuerdest Du denn machen? Den Jungen schlagen oder "an die Wand pappen" wie Du oben geschrieben hast?

Du scheinst selbst ziemliche Aggressionen zu haben, jedenfalls laesst Dein Sprachgebrauch dies vermuten, da hat vaterrabe ganz Recht.

Beitrag von lilas 20.09.06 - 15:15 Uhr

Ach Mensch, Roland, ich haette ja nicht gedacht, dass ich Dir mal bedingungslos zustimmen wuerde - wir haben uns hier ja schon ziemlich gekloppt...


Aber in diesem Fall kann ich nur sagen, dass ich genau die gleichen Gedanken hatte!

Beitrag von pupichen80 20.09.06 - 14:20 Uhr

boh, das find ich allerdings auch heftig. Kann deine Reaktion völlig verstehen. Gerade nachdem dein Junge auch auf dich los ist. Das musst du sofort unterbinden! Hammer echt. Meistens sind diese Art aggressiver Kinder, Kinder, die zu Hause sowas zwischen den Eltern miterleben. Furchtbar. Würd das auch so machen wie du. Ich hätte auch auf jeden Fall mit den Erzieherinnen reden. Die sollen da halt mal mehr ein Auge drauf halten, anstatt immer nur rumzusitzen und ihren Kaffee zu saufen.... #augen

Alles Gute.
Manu

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:28 Uhr

meine güte vielen dank. ich dachte schon ich sei die einzige hier die das so krass sieht. der kommentar deiner vorreiterin fand ich ja auch wirklich den hammer aber egal. ich bin beruhigt. so kann das ja auch nicht weitergehen. zumal man selber auf sein kind und dessen umgangsformen achtet. hier zu hause gibt es nicht mal was auf die finger und dann so. hab vielen dank
#freu

Beitrag von pupichen80 20.09.06 - 14:48 Uhr

ja ja. Es ist doch immer so, dass man das ja alles vieeeeel zu eng sieht;-) . Aber ich sehe das GENAUSO wie du!! Und da interessiert es mich auch nicht, wie mein Menschenbild ist sonstwas. Wenn es um MEIN Kind geht ist es mir egal. Und es ist gut, dass du auch so denkst! Aber weißt du, das Kind was deinen Sohn so behandelt, ist wahrscheinlich auch ein Kind von gerade solchen Eltern die behaupten "is ja alles gar nicht sooooo schlimm...."

Alles Gute.#liebdrueck

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 14:34 Uhr

was mir nicht gefällt,
ist daß du richtig aggessiv über den jungen redest (blöd, ätzend...).


mag sein, daß er sich auffällig verhält,
die frage ist nur WARUM?
wer weiß, was er zuhause mitmacht, vllt kennt er es eben nicht anders,
aber es ist ein kind und letztlich auch ein produkt der eltern.
vllt mag er deinen sohn sogar, hat aber nie gelernt, WIE man sich annähert...
kann soooo vieles sein.



schön ist es sicher nicht, wenn ein kind "wunden" und aggressives verhalten mit nach hause bringt.
völlig verhindern kann man es nicht.

lg
ayshe

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:36 Uhr

klar im gewissen maße hast du natürlich recht. aber wenn selbst die erzieherinnen von gestört reden, wird da wohl was dran sein und wenn dein kind nicht nur mit normalen blauen flecken nach hause kommt dann reißt bei jedem mal der faden. das is so. dieser junge ist derart auffällig. traurig auf jeden fall. aber was solls.

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 14:45 Uhr

ach so, die erzieherinnen finden es auch sehr auffällig, hatte ich gar nicht gelesen #kratz

sie haben ja viele vergleiche.


weißt du,
meine tochter wurde schon mehrfach von einem jungen gebissen, er hat auch andere gebissen.
sie waren aber jünger, so 1,5 -2 jahre.

die eltern waren auch getroffen, aber sie konnten es auch nicht ändern und die erzieherinnen können gar nicht immer soooo schnell zur stelle sein.



und wenn du deinem sohn beibringst,
daß er sofort ganz laut sagen soll:"hau ab!! laß mich in ruhe!"
sich verbal ganz stark behaupten?
bei meiner tochter hat es viel gebracht.


lg
ayshe

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:51 Uhr

das nenne ich mal einen produktiven beitrag. darüber werde ich mal nachdenken. klar, wenn er sich verbal bemerkbar macht, dann schauen logo auch die erzieherinnen. guter tip. vielleicht klappt das so.

nicht schlecht und danke

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 14:59 Uhr

ich denke weniger,
daß die erzieherinnen ihm besser helfen könnten, denn so etwas geht in bruchteilen von sekunden.


aber wenn dein sohn sich sozusagen mutig erweist,
dem jungen in die augen sieht und ihn selbstbewußt anmeckert,
dann macht es dem sicher auch nicht mehr so viel spaß.
vllt braucht er etwas ebenbürtiges.

jedenfalls hat dieses "mutmachen" und die verbale abwehr in unserer kita gut gewirkt,
denn der junge ärgerte auch mal gern die mädchen (auch meine), die dann jammernd dastanden.
aber als beide gestärkt waren, ihm sozusagen die stirn boten und anbrüllten, hörte er auf, spielte sogar auch gern mit ihnen.


naja, jedenfalls würde ich so etwas mal versuchen.

ist noch neu, die kiga-gruppe - oder?

kann sich alles einspielen.


lg
ayshe

Beitrag von mamijami79 20.09.06 - 14:44 Uhr

hallo!

laß dich durch "pampige" aussagen nicht anmachen!;-)

klar regst du dich auf+schreibst wütend über dieses kind-immerhin fügt es deinem kleinen schmerzen zu!

sprich mit d erzieherinnen-wenn sich nichts tut mit den eltern-allerdings wird es schwer,denn du solltest deine gefühle im zaum halten,was schwer ist,klar!
wer weiß wie sie dir entgegenkommen......#gruebel

wenns gar nicht geht,wechsel d kiga!
aber wart mal ab! ich drück die #pro!

lg,mamijami.:-)

Beitrag von hutzelmaus79 20.09.06 - 14:52 Uhr

Hallo an alle hier,

ich habe die Diskussion jetzt still mitverfolgt und muss doch feststellen, dass sie an manchen Stellen hier total den Faden verliert, denn hier wird irgendwie darüber diskutiert, welches Kind wie böse ist - HALLO??? Das sind alle beide Kinder und Kinder machen nunmal manchmal Blödsinn. Das hat nix damit zu tun, dass das Kind blöd oder doof ist oder sowas. Das Kind kann nix dafür-ich denke, dass man da wo anders den Ansatz finden muss. Und nicht direkt drauflosschimpfen. klar ist jede Mutter sofort auf der Seite ihres Kindes, aber auch das ist mit Vorsicht zu genießen, denn es ist tatsächlich so, dass Kinder, die relativ neu in einer solchen Einrichtugn sind, sich erst zurechfinden müssen und vor allen Dingen soziales Verhalten lernen müssen, da sie im privaten Leben automatisch durch ihre Eltern geleitet werden und keine Situation alleine meistern müssen - hier in der KITA sind sie in gewisser Weise auf sich gestellt und müssen erst lernen, richtig miteinander umzugehen. Man sollte es ansprechen, wenn es so massiv ist, dass du denkst, dein Kleiner ist wirklich gefährdet, ansonsten solltest du vielleicht auch mal drüber nachdenken, deinem Kleinen zu sagen, dass er sich wehren soll - mit Worten (wie"lass das" oder " ich möchte das nicht") - das wirkt manchmal Wunder, da die meisten Kinder nach so einem "übergriff" meist einfach heulend wegrennen. Und vergiss nicht - es sind Kinder, die können nicht immer in diesem Alter richtig von falsch unterscheiden. Und es sind auch nicht immer automatisch die Eltern für dieses Verhalten verantwortlich - Kinder gehen mit unbekannten Situationen sehr unterschiedlich und meist sehr überraschend um. Setz dich mal IN RUHE mit den Erzieherinnen und den ELtern des anderen Jungen zusammen und sag ihnen, was dir aufgefallen ist, wo du den Handlungsbedarf oder das Handlungsdefizit seitens der Erzieher siehst und ob der Junge das daheim auch so tut. So kann man wohl am ehesten rausfinden, was oder ob man etwas unternimmt.
Liebe Grüße an alle

Maria

Beitrag von daisey 20.09.06 - 14:57 Uhr

teilweise hast du bestimmt recht aber eben nur in teilen. denn mein sohn kommt mit allen ! anderen in der gruppe super aus. und der andere junge fällt konstanz auf. nur ist es immer mein junge den er sich aussucht. neulich war ich selbst dabei. ich wollte ihn abholen. der geht wirklich so krass drauf. das schlimme ist halt wirklich nur daß die erzieherinnen ihn auch schwierig einstufen und irgendwie gar nicht so recht was machen können. und zu dem punkt daß er das soziale verhalten erst lernen muß - er ist schon seit laaaaaaaaanger zeit bei einer tagesmutter gewesen mit vielen kindern. auch da war alles roger.

Beitrag von hutzelmaus79 20.09.06 - 15:36 Uhr

Hallo,

naja, das kann ja sein, dass dein Kleiner bereits soziales Verhalten mit Kindern üben konnte aber der andere Junge vielleicht noch nicht - wenn er aber eh als schwierig eingestuft wird, dann solltest du dich auf jeden Fall mit seinen Eltern unterhalten und ihnen berichten was du beobachtest und mit ihnen gemeinsam nach einer Lösung suchen, denn sie kennen ihren Sohn wahrscheinlich immernoch am besten :-)

Gruß

maria

Beitrag von .claudi. 20.09.06 - 15:33 Uhr

Hallo!

Ich würde mal mit den Eltern von dem Jungen reden, wenn er wirklich so aggressiv ist und wenn nochmal was passiert auch direkt den Jungen ansprechen, daß du es nicht möchtest, daß er deinen Kleinen so behandelt.

Eine Freundin von mir ist Erzieherin und die hat mir empfohlen folgendes den Kindern beizubringen, möglichst von Klein auf, dann wird es schnell eine gute Angewohnheit des Kindes:

Wenn ein Kind was nicht möchte, egal ob es geschubst etc. wird oder ihm Sachen weggenommen werden, soll es zum anderen Kind (auch zu einem Erwachsenen) sagen "Nein, hör auf, ich will das nicht!", wenn das andere Kind dann weiter macht nochmal und lauter "Nein, hör auf, ich hab dir schonmal gesagt, ich will das nicht". Das Kind darf und soll ruhig lauter werden, aber nicht schreien oder kreischen sondern mit deutlich und kräftiger Stimme das sagen.

Dadurch das das Kind dann lauter wird, werden die Erzieherinnen oder andere Erwachsene auch auf ihn aufmerksam und können ggf. eingreifen. Wenn das Kind allerdings - anstatt nur laut zu werden - das schreien anfängt, eskaliert der Streit nur mehr und es wird oft als gegenseitige Streiterei und Machtkampf zwischen zwei Kindern gesehen, wo man zum einen nicht weiß, wer "Opfer" und wer "Täter" ist und das "Opfer-Kind" wird oft auch als "Täter-Kind" hingestellt.

Ich hab es meiner Tochter von Anfang an so beigebracht und es klappt wirklich super, vielleicht auch, weil manche Kinder es dann schon abschreckt, wenn ein Kind so deutlich und selbstbewußt "nein ich will das nicht" sagt.

LG Claudia

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 15:39 Uhr

##
Ich hab es meiner Tochter von Anfang an so beigebracht und es klappt wirklich super, vielleicht auch, weil manche Kinder es dann schon abschreckt, wenn ein Kind so deutlich und selbstbewußt "nein ich will das nicht" sagt.
##
auf jeden falls.

meine tochter verschafft sich so auch "respekt"

peinlich wird es nur, wenn sie fremde erwachsenen anpöbelt ;-)
im supermarkt kommt eine frau:
"na du hast aber einen schönen teddy, darf ich mal sehen!"
"nein! das is meiner! hau ab, laß mich in uh!"

Beitrag von .claudi. 20.09.06 - 16:01 Uhr

Deine Kleine hat schon Recht, so ihr Eigentum zu verteidigen #freu

Wenn mich jemand ansprechen würde "Na Du hast aber eine schöne Handtasche, darf ich mal sehen?" würde derjenige auch so eine Antwort bekommen #freu

LG

Beitrag von ayshe 20.09.06 - 16:12 Uhr

ja, das stimmt schon,
aber ich habe gewundert, denn so klar und "hart" war sie vor der "impfung" in der kita auf abwehr nicht ;-)

  • 1
  • 2