Krankenversicherung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von samyjo123 20.09.06 - 14:34 Uhr

Hallo,bin seid einem Jahr Halbtags angestellt.Nun werde ich im Oktober wahrscheinlich gekündigt(Stellenabbau).Da meine drei Kinder über mich versichert sind,frage ich mich,wie ist es dann bei der Arbeitslosigkeit.

Mein Mann ist Selbständig und Privat versichert.Wenn er uns bei sich mit versichern müßte,oh schock,dann wären wir Pleite.

Danke schon mal für eure Antworten.

Die immer noch ganz,von der Nachricht gelähmte,bald Arbeitslose Mel.#heul

Beitrag von scullyagent 20.09.06 - 14:57 Uhr

Da Du Dich ja mit Sicherheit arbeitssuchend melden wirst ( und hoffedlich auch Leistungen beziehen wirst ) bist Du über die ARGE weiterhin versichert.

Solltest Du keine Leistungen erhalten, kannst Du Dich freiwillig in Deiner bisherigen KV weiterversichern. Das kostet für alle komplett ca. 120 - 150 €

Scully

Beitrag von samyjo123 20.09.06 - 15:29 Uhr

Hallo,danke für deine Antwort.
Könnte ich mich(uns) dann eigentlich direkt freiwillig Krankenversichern(ohne mich Arbeitslos zu melden)?
Wenn ich ohne Arbeitsamt klar kommen könnte,wäre mir das viel lieber.
LG Mel

Beitrag von scullyagent 20.09.06 - 15:33 Uhr

Ich denke ja, aber sicherheitshalber KV anrufen.

es kann sein, das die das nicht akzeptieren, weil der KV ja privat versichert ist. Bei einer Arbeitssuchendmeldung bist Du , soweit ich weiß, auf der sicheren Seite.

Scully

Beitrag von samyjo123 20.09.06 - 15:37 Uhr

Vielen dank.
LG Mel

Beitrag von manavgat 21.09.06 - 09:33 Uhr

Auch Familien in denen der Haupternährer selbstständig ist haben Anspruch auf ergänzendes ALG2. Die Krankenversicherung erfolgt dann durch das Amt.

Außerdem gibt es wenn darauf kein Anspruch besteht, Kindergeldzuschlag und/oder Wohngeld.

Ansonsten kannst Du Dir einen Nebenjob suchen mit 401 Euro. Das ergibt 380 netto und kostet den Arbeitgeber geringfügig weniger als ein Minijob.

Alles Gute

und reg Dich nicht auf!

Gruß

Manavgat

Beitrag von flocke123 21.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo,

Kinder können - wenn ein Elternteil privat versichert ist und unter der Beitragsbemessungsgrenze liegt - beim gesetzlich versicherten anderen Elternteil mitversichert werden.

Da das bei Euch offensichtlich der Fall ist, bist du im Fall der Arbeitslosigkeit entweder zunächst weiterversichert über die Arbeitsagentur oder Du kannst Dich freiwillig versichern, für die Kinder ändert sich nichts.

VG
Susi