Erfahrungen Eierstockzyste

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von paulinchen888 20.09.06 - 14:38 Uhr

Hallo,

Ich war eben bei meinem Hausarzt und er hat den Verdacht einer Eierstockzyste festgestellt#heul.Ich muß zu meinem Frauenarzt,aber der hat heute leider zu es ist Mittwoch:-[.

Hat jemand Erfahrungen damit???
Wird es Operiert???
Oder muß ich Tabletten einnehmen???
Wenn OP wie Lange muß ich dann im KH bleiben oder wird es ambulant gemacht???


#danke im Voraus
Nicole

Beitrag von mandy21 20.09.06 - 15:00 Uhr

Hallo,

mal langsam...nicht gleich verrückt machen ;-)

Kommt drauf an, wie groß die Zyste ist. Ob sie wächst etc.

Im Normalfall bekommt man Tabletten das die dann austrocknet. Operiert wird eigentlich nur im seltensten Fall.

Also ich hatte das auch schon öfters und bei mir ist die dann immer ausgetrocknet und von allein zurück gegangen.

LG

#liebdrueck

Beitrag von schneggle84 20.09.06 - 15:06 Uhr

Hallo,

Hab im moment auch eine Zyste am eierstock.
Bei mir wird erst mal abgewartet ob sie von alleine platzt.
Ich habe andauernd zysten. Mit16 wurde ich das erste
mal operiert. danach habe ich den frauenarzt gewechselt
und der wartet immer erst mal ab ob sie platzt oder von der
periode weg geht. Nach der operation war ich eine woche im
krankenhaus. Mach dich nicht verrückt, vielleicht ist es ja
gar nichts schlimmes. Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

LG Schneggle84

Beitrag von bluesclues2003 20.09.06 - 15:13 Uhr

Keine Panik !!!

Hatte bisher zwei (was ich weiss)
die erste hat man per OP wegmachen müssen (war zu groß und der Doc woööte sicher gehen)
und die zweite ist von ganz alleine wieder weggegangen.

Sobald dein Arzt Dir sagt ok ist eine und so und so schauts aus sagt er dir auch gleich ob eine OP nötig ist.
(Ist aber nicht schlimm wird durch den Bauchnabel gemacht und Schmerzen danach sind kaum vorhanden)

Drück Dir alle meine Däumchen
LG Pam

Beitrag von schokobine 20.09.06 - 21:01 Uhr

Hallo,

hast du denn irgendwelche Beschwerden?

Ich habe schon seit Jahren eine Zyste am Eierstock. Manchmal denke ich, sie zwickt ein wenig. Bin mir aber nicht sicher, ob es davon kommt....

Meine Zyste wird einfach nur regelmäßig per Ultraschall kontrolliert. Ob sie wächst usw. Hat sie bislang aber nicht getan - also wird auch nichts unternommen.

Warte erst mal ab, was dein FA sagt. Eine normale Eierstockzyste ist überhaupt nichts schlimmes.

LG Sabine

Beitrag von forumforall 21.09.06 - 08:34 Uhr

Zysten kann man auch ohne OP weg bekommen.Verstehe nicht das Ärzte da immer gleich zur OP schicken*kopfschüttel*
Ich hatte schon viele Zysten und wurde dann immer mit einem Rezeptr zur Physiotherapie geschickt.Weiss leider nicht mehr wie sich diese Behandlung nennt.Aber man bekommt da eine Platte unter Po und Rücken und eine wird über dem Bauch(gehalten von einer Vorrichtung)gemacht.Dort musste ich 6 mal hin und dann waren alle Zysten weg.Erspart eine OP und tut auch nicht weh.