wichtige KK-Frage....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sun1227 20.09.06 - 14:39 Uhr

Huhu,

hab heute ne Frage, bei welcher KK seid ihr und wie zufrieden seid ihr mit eure KK? Wie sind die Beiträgesätze bei eurer KK?
Wir sind ja bei der AOK, eigentlich von meiner Geburt an schon. Mittlerweile bin ich gar nicht mehr zufrieden dort, es herrscht sozusagen Kleinkrieg. Die AOK möchte die Kosten für mein neues Hörgerät nicht übernehmen, haben es zum zweiten Mal abgelehnt.
Die AOK hat ja von meinen HNO-Arzt eine Verordnung erhalten und nach der ersten Ablehnung sogar noch einen Schreiben geschickt, dass ich wirklich benötige, da mein Gehör um 10 db verschlechtert hat und mein altes Hörgerät zu schwach dafür ist. Nix... bin so sauer und so verärgert. Wir hatten letztes Jahr und vor 3 Jahren schon mal so nen kleinen Disput mit denen gehabt. Grrr.... überlegen uns schon nen KK-Wechsel zu machen... daher wollen wir informieren, welche KK wirklich gut ist.
Hoffe auf eure vielen Antworten.
GLG sun1227

P.S. Kurze Info, ich bin stark hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend. Auf linke Ohr höre ich gar nichts, auf rechte nur mit Hörgerät, der aber derzeit nciht mehr ausreichend ist.

Beitrag von kruemmel79 20.09.06 - 15:04 Uhr

Hi

verstehegarnicht, wieso deine Kasse das nicht übernimmt.
Wie alt ist denn das alte Gerät?

LG Verena

Beitrag von sun1227 20.09.06 - 15:20 Uhr

Hi,

verstehe das auch nicht. Das alte Gerät ist 5 1/4 jahre alt und nicht mehr ausreichend für mein jetztiges Hörvermögen.
LG Dani

Beitrag von kruemmel79 20.09.06 - 15:48 Uhr



Vorallem hast du Anspruch auf ein neues, wenn es älter als 5 Jahre ist.
Arbeite normal beim HNO bin zur Zeit nur im Mutterschutz. Lass deinen HNO oder die Helferin mal bei der Kasse anrufen. Oder deinen Akustiker.

LG Verena

Beitrag von sun1227 20.09.06 - 17:13 Uhr

Huhu,

mein HNO hat denen schon letzten Monat geschrieben mit der genaue Begründung ect. und der Akustiker ebenso. NIX. Die sagen nach 6 Jahren ja vorher nicht und mein Hörgerät hätte noch Reservestärke drin, was aber nit so ist. Jedenfalls hat AOK meine Email jetzt gelesen und bin sehr gespannt wie die drauf reagieren. Hab denen einen Hinweis auf deren HP wegen Hilfsmittel geschrieben und das ich mit den Gedanken spiele die KK zu wechseln. Mal sehen was draus kommt. Wozu zahlen wir die Beiträge wenn ich nichts kriege. So nen Ärger mit denen...
LG Dani

Beitrag von kruemmel79 20.09.06 - 18:12 Uhr



Mensch das ist ja ein Ding.
Wünsche dir viel Erfolg.

LG verena

Beitrag von lucccy 20.09.06 - 21:48 Uhr

Hallo,

ein Hinweis von meiner Seite aus der "Fachrichtung Brille": da ist nach meiner Erfahrung (bewilligte Kostenvoranschläge) die AOK die großzügigste Krankenkasse.

Gruß Lucccy

Beitrag von daylana 20.09.06 - 22:51 Uhr

Hallo,

ich arbeite in diesem Bereich und wenn mich Versicherte fragen empfehle ich immer die Techniker Krankenkasse. Bin selber aber bei der DAK und sehr zufrieden. Mit der AOK wird es immer schlimmer und da gibt es auch starke regionale Unterschiede. Und auch, wenn die "kleinen" Krankenkassen, also die ganzen Betriebskrankenkassen, verhältnimäßig günstig sind kann ich davon nur abraten.

LG

Tanja

Beitrag von sun1227 20.09.06 - 22:54 Uhr

Hallo Tanja,
ich maile dir mal über VK meine Addy zu,damit du mir mal genauer darüber mailen kannst.
Ich brauche Informationen und vor allem, wie ich die KK wechseln kann und wie die Beitragsätze sind und Leistungen.
Ich hab selbst keine Ahnung, z.B. was bzw wer die "kleinen" KK sind etc....
Ich wäre dir sehr dankbar... bin im mom so verärgert und bin sehr gespannt ob die AOK bis nächste Woche eine Antwort von sich geben auf meine Email...
LG Dani