rechenschwäche brauche hilfe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mirjam_ 20.09.06 - 14:47 Uhr

Also ich habe eine Rechenschwäche und ich suche in Hamburg eine Einrichtung die sich damit auskennt und mir helfen kann. Ich bin allerdings schon 21 meistens wird es ja für Kinder angeboten. Da ich eine schulische Ausbildung mache habe ich auch nicht sehr viel Geld zur Verfügung.

Wäre für Antwort dankbar.

Liebe Grüsse
Miri

Beitrag von bluesclues2003 20.09.06 - 15:15 Uhr

Hallo,
mag sich blöd anhören aber hol Dir einfach in einer Bücherei Mathebücher damit du langsam wieder anfangen kannst für Dich daheim zu lernen.
Lass es dann von anderen Kotrollieren.

Denke mal das es auch im Internet einige Aufgaben oder sogar Tip´s gibt wie du die Schwäche wegbekommst.

Finde es übrigend klasse das Du die Schwäche mit 21 noch in den Griff bekommen magst. HUT AB

Beitrag von phantasyy 20.09.06 - 17:03 Uhr

Hallo Miriam,

vielleicht hilft dir folgende Seite weiter:

http://www.iml-hamburg.de/

Ich denke es sind gute Anlaufstellen.

Viele Grüße und viel Glück,

Phantasyy #stern

Beitrag von f.j.neffe 20.09.06 - 23:23 Uhr

Als Bsonderschullehrer habe ich einmal Kinder in der 2.Klasse L (Rechnen im zahlenraum bis 20) in 1 Stunde mit bestem Erfolg gelehrt, wie man schwere Additionen der 4.Klasse GS (Millionenbeträge) richtuig rechnet. Dazu muss man a) deutlich und genau untereinander schreiben und richtig zählen und b) nicht als Nicht-Könner an den Start gehen sondern als Können. Dafür muss man sich im Kopf auf Können einstellen; das geht in 1 Minute. In Coués "Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion" (7,50 € in jeder Buchhahndlung) ist alles einfach und genau beschrieben.
Die Kinder rechneten nicht nur alles richtig, sie machten auch noch haufenweise freiwillig Hausaufgaben. Von einem bekam ich 10 Aufgaben mit je 10 addierten Millionenbeträgen; ich brauchte 40 Minuten, um alle nachzurechnen, das freute ihn besonders. Warum brach das genie in allen so hervor?
Ganz einfach: Ich wollte es wirklich wissen. Und es war wahrscheinlich die einzige Gelegenheit in ihrem Leben, wo sie mir UND SICH SELBER ZEIGEN konnten, wer sie wirklich sind und was sie wirklich können.
Du brauchst mich nicht dazu; nach dem Ich-kann-Scvhule-Prinzip kannst Du Dich selbst darauf einstellen, dass Du Dein Genie kennenlernen willst. Das wird so erfreut darüber sein, dass es die schwersten Aufgaben für Dich löst.
Also: nicht einfach drauflosquälen! Erst die eigenen Talente erfühlen und mit ihnen in guten Kontakt treten, sie achten und gut zu ihnen sein, dann machen die für Dich alles.
Was glaubst, Du was Dein Mathe-Talent alles kann, wenn es endlich mal eine würdige Chance bekommt und noch eine und noch eine.....! Deine "Rechenschwäche" ist in wirklichkeit nur eine halb verhungerte Rechenstärke, der Du endlich genug und Bestes zu futtern geben solltest. Wenn Du mit ihr berühmt wirst, wünsch ich mir ein Autogramm!
Ich wünsche viel Vergnügen.
Franz Josef Neffe