Einzelkatze oder Pärchen??!?! DRINGEND!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von chrissi7032 20.09.06 - 15:04 Uhr

Hallo!

Wir wollen uns eine Katze anschaffen, haben jetzt auch schon 3 Tierheime angesehen.
Immer wieder sind wir darauf gestoßen, daß überwiegend Pärchen vermittelt werden,erstrecht bei den Jungkatzen.

Wir haben eine 2jährige Tochter.

Nun meine Frage an Euch:

Wie sind Eure Erfahrungen? BEvorzugt Ihr die EInzelhaltung einer Katze oder lieber ein Pärchen? Wie ist der VErwüstungszustand in der Wohnung, wenn man ein Pärchen alleine läßt?

Ich muß dazu sagen, daß ich in 3 Wochen meine Elternzeit beende und dann 2,5 Tage/ Woche arbeiten gehe. Die Katze(n) soll Freigänger sein, da wir super-ruhig am Ortsrand am Wald wohnen in einem Haus alleine mit Garten.

Also - schreibt mir Eure Meinungen!

Liebe Grüße
Chrissi

Beitrag von jahoda 20.09.06 - 15:25 Uhr

Liebe Chrissi,
wenn es wirklich sicher ist, dass Deine künftige Katze Freigängerin sein kann, spricht eigentlich nichts gegen Einzelhaltung. Bei zwei Katzen kann die Zusammenführung sehr schwierig sein, da würde ich dann schon zwei nehmen, die als Pärchen vermittelt werden.
Bei Wohnungskatzen ist es besser, zwei zu nehmen, auf jeden Fall dann, wenn es sich um junge Kätzchen handelt. Oft gibt es aber ältere Tiere, die einfach nicht mit ihren Artgenossen klar kommen und besser alleine leben. Man muss den Einzelfall betrachten.
Ich selbst habe eine Wohnungskatze, die alleine lebt. Sie ist schon älter, hat eine schlimme Vorgeschichte und genießt das nun sichtlich. Junge Katzen würde ich keinesfalls alleine in der Wohnung halten.
Falls Du eine junge Katze nehmen willst, sollte sie mindestens 12 Wochen alt sein, damit sie gut sozialisiert ist. Schön wäre es natürlich, wenn Du Dich für eine Ältere entscheiden könntest, die finden meist ja nur schwer ein gutes Plätzchen.
Und die Katze sollte kastriert und geimpft werden, bevor sie ins Freie darf!
Viele Grüße
Sabine

Beitrag von cybergirlsh 20.09.06 - 23:03 Uhr

Hallöchen!
Da kann ich mich nur anschließen, habe auch 2 Kater zu Hause, reine Wohnungskatzen, da wir direkt an der Bahn wohnen. Der 1 aus dem Heim und der 2 1 Jahr später vonm schwarzen Brett. Vertragen sich mittlerweile gut und sind glaub ich auch schwul... *g
Für draußen reicht eine, für drinnen lieber 2, Pärchen oder Geschwister vielleicht besser. Aber bei mir klappt es auch mit 2 Katern, sind nun beide 5 und habe sie beide so mit 2 bzw 3 Jahren bekommen. Im Heim leben sie ja auch mit anderen zusammen und sind es daher gewöhnt. Bei Katzen Stierilisieren, falls noch nicht geschehen. Impfen bei Freigängern sehr wichtig, wenn drinnen, wann zumindest entwurmen regelmäßig und Flohkur, impfen tut dann nicht unbedingt not. Altere Katzen haben den Vorteil --> stubenrein, wenn du dann arbeiten gehst, musst dich damit nicht rumargern. Ansonsten, zu Hause angekommen, erster Weg geht zum Klo, damit sie/er gleich weiß, wo's lang geht... Wenn du mehr tipps brauchst, schreib mich über die VK gerne an...

LG,
Sabrina

Beitrag von fifi4president 20.09.06 - 15:44 Uhr

Hallo Chrissi,

wir hatten zu Hause 13 Jahr lang einen Kater, der war Freigänger und es hat ihm nichts ausgemacht, alleine zu leben. Im Alter allerdings ist er krank geworden und war nicht mehr viel draussen. Für ihn war es dann nicht so schön, da meine Eltern wg. Arbeit und ich damals noch Schule nicht so viel zu Hause waren.

Als ich dann ausgezogen bin haben mein Freund ich uns ein Geschwisterpaar vom Bauernhof geholt und die beiden haben echt Schwung in unsere Bude gebracht. Sie konnten nicht raus, da wir mitten in der Stadt gewohnt haben. Als wir sie bekamen, waren sie knapp 7 Wochen alt und ich habe mir 1 1/2 Wochen Urlaub genommen. Nach drei Tagen waren sie stubenrein! Und da wir ihnen viel Spielzeug angeboten haben, hielt sich die Verwüstung der Bude in Grenzen;-)

Im Februar sind wir dann umgezogen, und seit Ende April sind die beiden Freigänger. Und was soll ich sagen?! Es ist der Himmel auf Erden für sie wenn sie sich durch den Garten jagen können. Und sie treten sogar als Team gegen fremde Katzen im Revier auf. Herrlich!

Nach der Erfahrung mit unserem Kater zu Hause und mit meinem beiden jetzt würde ich immer dazu tendieren, zwei Katzen aufzunehmen. Eventuell wie wir es gemacht haben Geschwister aus einem Wurf oder ein Paar aus dem Tierheim. Klar, wenn das Tierheim empfiehlt eine Katze alleine zu halten ist das auch ok.

Aber ich denke immer, wir Menschen ziehen doch auch zusammen um nicht alleine zu sein#gruebel

Ganz liebe Grüße und viel Spaß mit dem oder den neuen Familienmitglied (ern);-)

Viola + #katzeMerry + #katzePippin

Beitrag von fifi4president 20.09.06 - 15:49 Uhr

Noch ein Nachtrag zu meinem Beitrag:

Bitte lass die Katze erstmal ca. 4-6 Wochen im Haus, damit sie sich an Euch und die neue Umgebung gewöhnen kann. Danach solltet Ihr die ersten Spaziergänge im Garten begleiten und sie erst danach füttern! Dann finden sie den Heimweg schneller;-)

Beitrag von josefina 20.09.06 - 16:07 Uhr


Nimm' wenn es geht unbedingt zwei, am besten Geschwister oder ein älteres Pärchen, wenn sie sich mögen.

Katzen sind nicht gern allein, ebenso wenig wie Menschen.

Meine Erfahrung: Zu zweit machen sie sogar weniger kaputt, da sie sich miteinander austoben und wenig Langeweile haben.

Ansonsten haben meine Vorschreiber ja schon alles geschrieben...

Gruss, J.

Beitrag von kathrincat 20.09.06 - 18:11 Uhr

also ich habe mutter und sohn, meine schwester hatte 2schwestern, meine eltern haben eine einzel katze (sie will keine andere in ihren revier).
wir haben unser erste katze auch mit 2 bekommen!
also ich habe die erfahrung gemacht, dass es mehr verwüstungen gibt, wenn eine katze allein in der wohnung ist, 2 beschäftigen sich mehr miteinander als mit dingen in der wohnung.

Beitrag von aggie69 22.09.06 - 11:54 Uhr

Meine Katze würde keine zweite Katze dulden. Das gibt bösen Streit und Verwüstung.

Wenn man ein Geschwisterpaar als kleine Katzen nimmt können sie schön miteinander spielen und sind nicht einsam, wenn sie tagsüber allein sind. Ob sie zu zweit mehr die Wohnung verwüsten als eine Einzelkatze kann man schlecht sagen.
Ich persönlich würde immer nur eine Einzelkatze wollen!