Kochen ohne Maggi Fix und Co

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von kleinesuse_21 20.09.06 - 15:10 Uhr

Hallo

Wie kocht ihr die ganzen Sachen ohne Maggi Tütchen? Ich koch zwar nicht alles mit den Tütchen, aber zum Beispiel Spaghetti Bolognese oder Chilli con Carne.
Wie macht ihr das? Und vorallem wie macht ihr Gemüse mit zum essen? Nehmt ihr frisches Gemüse oder darf es schon mal die Konserve sein? Und enthalten die Konserven auch die nährstoffe

Danke für antworten
Suse

Beitrag von sissy1981 20.09.06 - 15:23 Uhr

Also Konserven mag ich nicht aber ich hol zwischendurch gerne mal tk-Gemüse. Dieses hat oft auch mehr Nährstoffe als "frisches" Gemüse da es direkt nach der Ernte eingefroren wird.

Naja und zu der Tütchen-Sache - ist doch ganz einfach, indem ich es selbst würze - ich persönlich hab mich immer gefragt wozu die gut sein sollen#kratz.

LG sissy

Beitrag von manoli71 20.09.06 - 15:32 Uhr

Gemüse gibts bei uns entweder frisches oder TK-Gemüse. Aus der Dose mögen wir kein Gemüse, ausser Mais.

Ich koch fast nie mit Maggi-Fix, wenns hoch kommt 3 oder 4 mal im Jahr. Ich finde es auch nicht schwer, selber zu würzen. Außer Salz und Pfeffer gibt es ja auch noch viele andere Gewürze und vor allem Kräuter. Die nehm ich entweder getrocknet oder auch tiefgekühlt oder aus dem Garten.

Ich finde, Maggi Fix schmeckt immer so künstlich. Mein Ding ist das nicht. Und das hat jetzt nichts damit zu tun, daß ich mich hier als super Köchin hinstellen will. Ich mags einfach nicht. Wenn ich es mögen würde, würde ich die Tütchen bestimmt auch nutzen. #freu

LG Tina

Beitrag von flatti 20.09.06 - 15:58 Uhr

ich weiß nicht, was alle immer mit maggie-fix für probleme haben.
weiß auch nicht wo das künstlich schmecken sollte?????

das ist reine einbildung.

egal was es für gewürze gibt, aber so gut wie mit maggie wird ein essen nie vom geschmack.... und ausserdem was ist maggie-fix?????

EIN GEWÜRZ

ich liebe es mit maggie zu kochen....

es gibt zb keine besseren frikadellen wie mit maggie-fix.... da hat mich sogar mal ein metzger drauf angesprochen wie ich die mache...weil er als fachmann noch nie so gute gegessen hat!!!!!

oder wie schon geschrieben spaghetti, con-carne...bekommt man nie so gut gewürzt!

tut immer alle so als wäre man ein schlechter koch nur weil man mit maggie unterstützt....und es sich dabei leichter macht, aber warum einfach wenns auch kompliziert geht.

wie gesagt, es ist auch nur ein gewürz!!!

Beitrag von mandy21 20.09.06 - 16:08 Uhr

Mälzer,Lafer,Wiener & Co würden die Hände überm Kopf zusammenschlagen ;-)

<<egal was es für gewürze gibt, aber so gut wie mit maggie wird ein essen nie vom geschmack.... >>

Das ist ja der größte Käse den ich je gehört habe!! Dann kannst du wahrscheinlich nicht besonders gut kochen wenn du dein Essen ohne "E´s" nicht hinbekommst.

<<oder wie schon geschrieben spaghetti, con-carne...bekommt man nie so gut gewürzt!>>

ich wusste gar nicht das man daran etwas falsch machen kann ohne Tütchen??

Ist halt auch unterschiedlich. Bei mir zu Hause gab es solch Tütchen nie also bin ich auch gewohnt mit anderen Gewürzen auszukommen.

Na ist ja aber auch Ansichtssache. Was dem einen schmeckt muss dem Anderen noch lange nicht munden. Also in diesem Sinne #koch

LG

Beitrag von sissy1981 20.09.06 - 16:14 Uhr

naja also in erster Linie sind es künstliche Geschmacksverstärker, mit wenig natürlichen Inhaltsstoffen drinne - aber in einem gebe ich dir recht, ich kenne einige die daraf schwören und normales Essen nicht mehr "schmecken" können, weil diese Produkte vollkommen überwürzt sind.

Also Gewürz würd ich das nicht schimpfen - aber wenn es jemandem schmeckt (und viele Empfinden es ja auch als einfacher damit zu kochen) dann sollte das in Ordnung sein.

Für kleine Kinder, die die Ausgangsposterin aber hat ist es nun wirklich nichts. Die sollten den realen Geschmack kennen.

LG sissy

Beitrag von manoli71 20.09.06 - 18:12 Uhr

Naja, wenn man nur mit Maggi-Fix kocht, kommt einem das bestimmt nicht künstlich vor. Man kennt es ja nicht anders. Da ich von zu Hause aus keine oder wenig Fix-Produkte kenne, kommt es mir halt künstlich vor. Das ist aber reine Geschmacksache. Ich verurteile niemanden, wenn er das benutzt. Wie gesagt, wenn es mir schmecken würde, würde ich es wohl auch nehmen. Aber Fix-Tütchen als Gewürz zu bezeichnen, halte ich für total falsch. Guck mal genau drauf, was drin ist. Und dann zeig mir mal, wo die ganzen "E" wachsen ;-)

Beitrag von schnuffinchen 20.09.06 - 19:38 Uhr

Wenn man nur mit Maggi Fix, Knorr & Co kocht, ist der Geschmack so versaut, dass man ernsthaft meint, das Zeug würde gut schmecken.


Und ja, man ist ein schlechter Koch, wenn man ohne Maggi kein schmackhaftes Essen hinkriegt.

Beitrag von zoernchen1 20.09.06 - 20:28 Uhr

Hi,

dann scheinst du wirklich nicht kochen zu können. Das tut mir wirklich leid für dich *heul*

Ich lad dich gern mal zum Essen ein, damit du ein gutes gericht zu dir nehmen kannst!

Maggi, Fix & Co ist kein Gewürz - das sind viele Eßs die aufeinandertreffen - lekka oder?

Conny
die einen Mann hat, der die leckersten Bouletten der erde ohne Tütchen macht!

Beitrag von jessy00 20.09.06 - 22:11 Uhr

Bin ganz deiner meinung!

ich kann auch kochen, ich hab den test gemacht, ich hab frikadellen ganz selbst gemacht mit ei und gewürzen zwiebeln usw. ... sie kamen nicht anähernd an die von maggifix, auch nicht die von mutter oder schwiegermutter und die können nun wirklich kochen!

ich benutze die generell immer für frikadellen, und auch für chilli!

käsesuppe zum beispiel, hab ich mal mit maggifix und auch schon oft selbst gekocht , schmecke ich keinen unterschied, das einzige was ist, das die selbstgemachte etwas dünner ist von der konsistenz!

ich koche nicht überwiegen mit den dingern aber gerne :-)

Jessica

Beitrag von flatti 20.09.06 - 22:22 Uhr

endlich mal noch eine die sich traut zu outen.....;-)

wollte auch nicht damit sagen dass ich nur und ausschließlich mit maggi koche, aber es gibt so gewisse speisen, da ist es von der würze einfach besser, und wie gesagt geschmackssache.

aber man ist ja gleich ein schlechter koch, wenn man gerne maggi isst.

und so schlecht werde ich nicht kochen, wenn mein mann 20kg zugelegt hat seit dem ich für ihn koche....#freu;-)#kratz

naja egal was soll man sich darüber aufregen.....maggi liebhaber sind halt looser.

nur ich frage mich wie das so im restaurant ist, denken wirklich alle da wird nur selbst gekocht????

komisch schmeckt aber auch...gelle...nur merken die es warscheinlich erst gar nicht was da alles drinne ist....#augen

Beitrag von mandy21 21.09.06 - 08:06 Uhr

Ne, merken wir nicht....sind ja auch alle bisschen blö** ;-)

<<und so schlecht werde ich nicht kochen, wenn mein mann 20kg zugelegt hat seit dem ich für ihn koche.... >>

- ja ne, is klar. WEIL MAGGI DICK MACHT!!! steht schon mal in nem Post hier auf der Seite.

<<nur ich frage mich wie das so im restaurant ist, denken wirklich alle da wird nur selbst gekocht???? >>

-also in meinem schon!! Klar, dann kostet ein Essen sicher auch mehr als an der Frittenbude aber wenn ich das nicht ausgeben will dann brauch ich ja nicht essen gehen.

LG

Beitrag von kawie2106 21.09.06 - 09:10 Uhr

<nur ich frage mich wie das so im restaurant ist, denken wirklich alle da wird nur selbst gekocht????
komisch schmeckt aber auch...gelle...nur merken die es warscheinlich erst gar nicht was da alles drinne ist...>

Nee, eben weil wir es merken, gehen wir kaum essen bzw. wenn dann nur dahin, wo wir wissen, das selber und ohne Maggi u. Co gekocht wird.
Das Problem ist halt, das es viele gibt, die ihren Geschmack durch eben diese Sachen wie Maggi, McDoof etc. total versaut haben und dann den Unterschied nicht mehr wahrnehmen.
Aber jedem das seine....
Ich für meinen Teil finde es nur sehr wichtig, das man seine Kinder nicht von klein auf mit diesem Kram füttert.

lg katrin

Beitrag von kawie2106 20.09.06 - 16:04 Uhr

Hallo Suse,

also mein Mann mag überhaupt kein Maggi u. Co. Ich habe mir eine Gewürz- bzw. Kräutersammlung angelegt und würze meine Sachen alles selber. Somit weiß ich auch das z.B. in den Sachen für mein Mann kein Rosmarin drin ist (er verträgt ihn nicht) und ich kann selber entscheiden, wieviel Salz etc.!
Was das Gemüse angeht.... so nehme ich sehr gern frisches Gemüse. TK-Gemüse darf es aber auch sein, vorallem in den Wintermonaten. Konserven gibt es aber bei uns auch, z.B. Champignons, Grünkohl oder Tomaten für Tomatensosse.

Wie gesagt mit ein paar Kräutern kann man im allgemeinen auf Maggitütchen verzichten. Ich gehe nur manchmal durch das Regal und hole mir eine Idee, was ich kochen kann und mach das dann nach.

lg katrin

Beitrag von flatti 20.09.06 - 16:22 Uhr

Mir ist es egal wie jemand kocht, es regt mich nur auf, dass man immer gleich beschimpft wird oder als alien angesehen, nur weil man maggi "E" ( für mandy21) zusätzlich verwendet.

Und es hat nichts mit besser oder schlechter kochen zu tun, denn die arbeit ist die selbe, nur dass man am ende so ein tütchen reinkippt und die anderen halt ihre gewürze reinstreuen.

von daher jeder wie er es mag...nur es kotzt mich an für maggi verurteilt zu werden...

Beitrag von mandy21 20.09.06 - 18:32 Uhr

Naja also soooooo böse wie du das verstanden hast war es ehrlich nicht gemeint ;-)

LG

Beitrag von maupe 20.09.06 - 16:31 Uhr

Hi, ohne Tüten kochen? Ganz einfach: man nehme ein Kochbuch. Dort stehen ganz einfach die Gewürze drin die man für den Geschmack braucht.
Denn, wie schon geschrieben, da ist in den meisten Fällen zu viel Geschmack drin - künstlicher!

LG maupe

Beitrag von verzweifelte04 20.09.06 - 16:38 Uhr

z.b

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=44&tid=572349&pid=3688283

lg
moni

Beitrag von blume82 20.09.06 - 18:00 Uhr

Hallo,

die ganzen Tütengerichte sind doch nur Dickmacher.
Ich habe bis vor einem Jahr auch fast nur mit Tüten gekocht. War halt einfach (dachte ich) und ging schnell.

Von letzten Juli bis Dezember 05 habe ich die gleichen Menge wie mit den Tüten gegessen und habe selber gewürzt und habe 8 kg abgenommen.

Seit Winter mache ich WW und mache viel Gemüse. ICh nehme meistens TK-Gemüse, es hält sich einfach länger.

Am Anfang habe ich nach dem Kochbuch gekocht. Jetzt weiß ich aber was z. B. in Chilli rein kommt und mache das Essen nach Gefühl und gerade wie mein Geschack ist.

LG
Blume82

Beitrag von zoernchen1 20.09.06 - 20:33 Uhr

Hallo,

mein mann hat ein Talent zum kochen - echt super.
ICh habe zweimal in meinemleben ein gericht mit maggi und Co gegessen, aber ich fands nicht lecker....

Man macht Sossen aus mehlschwitze oder Brühe oder Milch, Tomatenmark schüttet die gewürze rein die man mag, lässt alles aufkochen, schmeckt nochmals ab, dickt an usw.....

Bei jedem Essen gibt es bei uns Gemüse dazu oder einen frischen Salat. Es sind wichtige Vitamine und gut für den Körper .....
Wir nehmen fast alles frisch - wenn wenig Zeit ist auch mal Tiefkühlgemüse, aber Dosen mögen wir nicht - das ist zu matchig!

LG Conny

Beitrag von marion2 21.09.06 - 15:14 Uhr

Hallo,

da ich ohne Maggi aufgewachsen bin, kann ich auch ohne Maggie kochen.

Für Bolognese brauchst du eigentlich nur Tomaten - geschälte oder passierte und Hackfleisch.

Du brätst das Hackfleisch schön an, dann kommen die Tomaten drüber. Dann noch würzen (Salz, Kräuter,...) Und eigentlich schon fertig - so machst du das mit all den Sachen.

Lass einfach die Tüte weg.

LG Marion

Beitrag von schmide 21.09.06 - 20:36 Uhr

Maggi... igitt... hab mal die Fleischbällchen mit Maggi gemacht... nur aus Neugier... die haben absolut widerlich geschmeckt und in der Wohnung hat es gerochen wie in einer billigen Kneipe... *kotzurbini*

schmide, die ihre Gerichte immer mit echten Gewürzen verfeinert

Beitrag von yvojue 22.09.06 - 00:56 Uhr

Mein Mann ist Koch und ich komme auch aus dem HoGa Bereich und wir kochen nie mit Maggi-Tüten. Wenn man einmal das selbstgewürzte gegessen hat, dann will man auch gar nix anders mehr. Für mich schmeckt das alles irgendwie gleich nach PAPPE.

Lg Yvi

Beitrag von colli26 22.09.06 - 09:53 Uhr

Hi Suse,
also die Tütchen nehme ich eigentlich nie, schmecken mir immer viel zu stark nach Geschmacksverstärkern.

Gemüse nehme ich teils frisch, teils TK, Konserven mag ich nur bei Obs, das Gemüse in den Konserven ist mir viel zu weich gekocht.

Bei TK sind mindestens genauso viele Vitamine enthalten, wie bei Frischware, da das Gemüse ja wirklich erntefrisch eingefroren wird.

LG und viel Spaß beim Kochen

Coli
mit Jule und Lena (16 Monate)