geb-vorber. Akkupunktur - wo werden eigentlich die Nadeln gesetzt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jennyspike 20.09.06 - 15:11 Uhr

Hallöchen,

unser Nachbar ist Arzt und hatte mir schon vor einiger Zeit empfohlen, über geburtsvorbereitende Akkupunktur nachzudenken, er hätte in seinen Statistiken nur Positives erkennen können. Auch seine Frau ist begeistert und ihr hat's geholfen - sagt sie zumindest.
Jetzt hatte er angeboten, er könnte die Akkupunktur zuhause durchführen und ich bräuchte dann nur das Material (also wahrscheinlich die Nadeln?) zu bezahlen.
Jetzt hatte ich heute zum ersten Mal Akkupunktur wegen Magenbeschwerden, und da wurde halt eine Nadel auch direkt in Magenhöhe gesetzt. Ich war bis dato davon ausgegangen, dass die Punkte sich ausschließlich an Händen und Füßen befinden und frag ich mich jetzt, wo bei der geburtsvorbereitenden Akkupunktur die Nadeln gesetzt werden.

Freue mich über Eure Antworten.

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von toffifee007 20.09.06 - 15:40 Uhr

Hallo!

Ich hatte eine im Knie und zwei im Unterschenkel. Manche bekommen auch eine Nadel in den Zeh, aber meine Hebi meinte, das wäre ziemlich unangenehm!#

Ich kann jedenfalls nur empfehlen!!!

LG
Ina

Beitrag von jennyspike 20.09.06 - 15:50 Uhr

Hallo Ina,

das geht ja noch. Ich hatte aufgrund der Magen- Nadel von heute früh schon die Befürchtung dass da irgendwie was in Richtung Schamgegend gesetzt wird - soweit auspellen mag ich mich vor meinem Nachbarn dann doch nicht.

Dass die im Zeh unangenehm ist kann ich mir gut vorstellen. Ich habe die beiden in den Unterschenkeln und die im Bauch heute auch nicht gemerkt. Die in den Handgelenken waren dann schon nicht mehr so schön.

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von toffifee007 20.09.06 - 16:12 Uhr

Oh ja ich dachte vorher auch, die Nadeln werden im Intimbereich gesetzt. #augen Wäre ja auch logisch gewesen... :-)

Beitrag von jennyspike 20.09.06 - 16:19 Uhr

zumindest nachdem heute die gegen Magenbeschwerden in Magengegend gesetzt wurde. Aber gut zu wissen dass das nicht so ist :)
Dann kann ich ja doch zu meinem Nachbarn gehen.

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von freaggle 20.09.06 - 16:15 Uhr

Hallol Jenny,

ich habe 3 Nadel pro Bein bekommen, 2 in die Wade unterhalb vom Knie und eine überhalb des Knöchels.

Habe auch schon viel gutes davon gehört, es soll die Geburt an sich beschleunigen.#huepf

Viele Grüße
Katja und Melissa 39 SSW

Beitrag von jennyspike 20.09.06 - 16:21 Uhr

Hallo Katja,

das beruhigt mich ungemein. Hätte schon Bedenken gehabt mich da vor unserem Nachbarn (was er ja immer noch ist, trotz seines Doktors) auszuziehen weil die Dinger in den Intimbereich gemusst hätten.
Vielen Dank für Deine Info.

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von nane29 20.09.06 - 19:05 Uhr

Hallo Jenny,

ich habe die Nadeln auch in die Beine bekommen - am Knie, Unterschenkel, am Knöchel und eine in den kleinen Zeh#schwitz. - So schlimm war das aber gar nicht, ist eher eine Kopfsache ;-)
Ich hab' zwar immer kurz gequiekt, musste aber auch lachen weil ich dachte: Hey, mir stehe noch eine Geburt bevor, da stell ich mich doch jetzt nicht an #hicks

LG Jana + Lena *18.05.06

Beitrag von jennyspike 21.09.06 - 08:34 Uhr

Hallo Jana,

bei mir ist das auch immer eine Kopfsache. Ich hab wahnsinnige Angst vor Spritzen und kann auch mein eigenes Blut nicht sehen. Meine Oma meint dass das wohl daher kommt, weil mir als Kleinkind mal das Rückenmark punktiert wurde wegen Verdacht auf Hirnhaut- Entzündung.
Ich versuch schon immer Eigentherapie, bin regelmäßig zur Blutspende gegangen. Die Überrumpelungstaktik gestern war super. Wenn ich einen Termin gehabt hätte, hätte ich wahrscheinlich zwei Nächte vorher schlecht geschlafen....

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von sarina 20.09.06 - 21:40 Uhr

Hi,

ich habe auch zwei Nadeln jeweils seitlich unterm Knie und eine oberhalb des Knöchels an der Beininnenseite gestochen bekommen. Die in den Zeh bekomme ich erst kurz vorm ET, die ist nämlich wehenfördernd.
Außerdem habe ich noch fünf Nadeln in den Kopf (!) gestochen bekommen, die sind zur allgemeinen Entspannung, müssen also nicht unbedingt sein. Vor denen hatte ich am meisten Angst. Aber auch die waren gar nicht schlimm!

Ich bezahle übrigens 10€ für die Nadeln pro Sitzung.

LG Sarina (38. Woche)

Beitrag von jennyspike 21.09.06 - 08:39 Uhr

Hallo Sarina,

also Kopf stelle ich mir auch unangenehm vor, da hat man ja so gut wie keine Fettschicht.
Mir hat's gestern vor der in die Magengegend gegruselt, hab nur gedacht "Baby, rutsch mal schnell gaaaaaaanz weit nach unten" :)

Danke dass Du mir mal eine Preisvorstellung geschrieben hast. 10,- für ein paar Piekedinger - wow - die Insulinpieker von meinem Mann sind wesentlich günstiger, vielleicht kann ich die ja auch nehmen lassen ;)
Da möchte ich gar nicht wissen was eine komplette Behandlung gekostet hätte....

Liebe Grüße,
jenny

Beitrag von kaleema 21.09.06 - 17:20 Uhr

Und ob die helfen! Vielleicht hast Du Lust, in meinen Geburtsbericht zu schauen, aber noch viel schneller und auf den Punkt geht es nicht.

Ich habe die Akupunktur bei meinem Hausarzt machen lassen, der hat eine lange und umfangreiche Ausbildung (im Gegensatz zu den meisten Hebammen). Schon zweieinhalb Wochen vor der Geburt hat er mich gegen Stress und für Kraftreserven und eine niedrigere Schmerzgrenze behandelt. Besonders der Stress ist fast bildlich verflogen, ich war so entspannt wie nie. Am Tag vor der Geburt hat er dann die Nadeln gesetzt, die dem Kind den Ausgang zeigen sollen. Insgesamt hatte ich an dem Tag eine Nadel im Kopf, je zwei in den Handgelenken, je eine in den Knien und Nadeln im Wadenbereich und im Fesselbereich. Keine im Zeh, dafür je eine im seitlichen Fersenbereich, die dann auch wenig später die Kontraktionen ausgelöst haben.

Alles Gute für Deine Geburt - bei mir hat es nur 1 Stunde 54 gedauert und wir waren beide kerngesund.

Liebe Grüße,
Kali.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=549046&pid=3549014&bid=43