Ich habe Angst, dass sie erstickt!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wlexi 20.09.06 - 17:10 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage an Euch. Meine Tochter Lenya ist jetzt 10 1/2 Monate alt.

Sie bekommt morgens ihre Flasche. Mittags gibts Reis, Nudeln oder Kartoffeln, nachmittags meistens Obstgläschen und/oder Flasche und abends dann Brot.
Die Stücke von der SCheibe Brot schneide ich immer ganz ganz klein. Ich schätze mal so auf 5x5mm.
Und da ist auch schon mein Problem.

Ich habe immer fürchterliche Angst, dass sie sich verschluckt und dann erstickt.
Also mit dem Brot ist es nicht ganz so schlimm aber zum BEispiel zwischendurch:

Sie würde z.B. gern mal ein Stück Brötchen haben wenn wir mal eins essen.
Eine befreundete Mama gibt ihrer Tochter (auch 10 Monate) immer ein großes Stück in die Hand und lässt es sie selber essen. Ich traue mich aber nicht.

ICh habs schon mehrmals ausprobiert und Lenya liebt das. Aber sie steckt sich immer riesige Stücke davon in den Mund, so dass sie meistens anfängt zu würgen und ich es ihr ganz schnell aus Mund pule und ihr den Rest weg nehme. Dann ist das GEschrei natürlich groß.

Kennt ihr dieses Problem?

Beitrag von 6woche 20.09.06 - 17:21 Uhr

Hallo


Janic wird am Samstag auch 10 monate alt.Ich gebe im auch immer ein grösseres stück Brot mit kleinen stücken ist er nicht zu frieden voralem wen er da ssieht da sich es im klein mache,meistens zu mindest.Janic würgt auch ab und zu aber er würgt es hoch und dna kaut er es weiter bis die Stücke so gross sind das er sie schlucken kann,einmal wolte ich im das wieder aus dem Mund nehmen,aber nix da er hat es nicht zu gelassen.Klar hab eich auch ab und zu Angst.Aber meistens kaut er das Breot ec. bis er es gut schlucken kann.


lg andrea und janic 9,5 monate

Beitrag von donna27 20.09.06 - 17:38 Uhr

Hallo,

ich kenne eine Bekannte, die genauso Angst hatte davor wie Du. Ich kann es auch verstehen.

Ich habe aber meiner Tochter trotzdem ein größeres Stück in die Hand gegeben zum selber abbeißen. Allerdings nur am Tisch, wenn ich dabei war um im Notfall schnell handeln zu können.
Dadurch, dass die Kleinen eben diesen Würgereflex haben, ist das ein Schutz vor dem Verschlucken. Denn es verhindert ja, dass ein größeres Stück zu weit nach hinten rutscht.

Meine Sophia hat sich nie verschluckt, jedenfals nicht lebensbedrohlich. Klar, wenn sie essen und gleichzeitig spielen und abgelekt sind, könnte das wohl eher passieren.

Aber ich glaube auch, dass diese Selbständigkeit ganz wichtig für ihre Entwicklung ist und vorallem für das Selbstbewusstsein. Die Kinder sind viel zufriedener.
Es gibt ein tolles Buch von Remo H. Largo einem erfahrenen Kinderarzt, der die verschiedenen Entwicklungsstufen der ersten drei bis vier Jahren eines Kindes beschreibt. Es heißt "Babyjahre", das kann ich nur empfehlen! Da steht eben drin, dass man die Kinder diesbezüglich nicht bremsen soll, wenn sie zeigen, dass sie das wollen.

Ich kann nur sagen, probier es in aller Ruhe aus. Setz Dich mit Deiner Tochter an den Tisch und gib ihr ein Stück Brot. Bald wirst Du merken, wie der kindliche Körper sich da ganz von alleine vorm Verschlucken schützen kann. Und vorallem, wie stolz Deine kleine Lenya sein wird!

Grüßle

Sonja mit Sophia (15 Mon.)

Beitrag von 96kati 20.09.06 - 17:40 Uhr

Hallöchen!

Dein Problem kommt mir seeeehr bekannt vor!;-)

Dominik ist mittlerweile bereits ein Jahr alt und ich traue mich nicht, ihm große Stücke in die Hand zu geben! Gerade beim Brötchen kauen sind bei uns schon einige brisante Situationen entstanden... Er hat aber auch erst zwei Zähne und manchmal erwischt er halt ein zu großes Stück, was natürlich prompt im Rachen landet!#heul Wenn es dann zu einer "Würgeaktion" kommt, warte ich immer ein paar Tage um mich von dem Schock zu erholen und probiere es erneut. Und den letzten angesabberten Rest schmeiße ich immer weg, da die Stückchen meist noch so groß sind, dass er sie verschlucken könnte und lenke ihn ganz schnell ab um eben dieses Geschrei zu verhindern!
Fingerfood wie Gemüse o.ä. dünste ich immer kurz durch, so dass es weicher ist und er sich nicht verschluckt.
Ansonsten bleibt uns nix anderes übrig, als es immer mal wieder zu probieren und natürlich immer dabei zu sein, um eingreifen zu können!

Liebe Grüße
Kati

Beitrag von sparrow1967 20.09.06 - 19:52 Uhr

Moritz hat sich mal an einem Stück Banane böse verschluckt. Was meinst du ,wie schnell ichihn umgedreht und auf den Rücken gehauen hab, damit das blöde Stück wieder rauskam. Rauswürgen konnte er es nämlich nicht.

Ichhalte das Brot fest und lasse ihn abbeißen- oder ich lege ihm kleingeschnittene Stückchen auf seinen Teller und er nimmt sie sich allein. Allerdings auch nur unter Aufsicht.

Brötchen zwischendurch gebe ich- kleine Stückchen in seine Hand die er sich in den Mund stecken kann.

Was andere Mamas machen ist mir - ehrlich gesagt- schnuppe. Er wird noch früh genug das Brot selber halten können;-).

sparrow

Beitrag von birgit1980 20.09.06 - 20:21 Uhr

Hi !!

Ich gebe Pepe meistens diese Leicht und Kross Scheiben die weichen ziemlich schnell durch, aber ab und an geht ein größeres Stück ab auf dem er dann kauen muss, so lehrnt er es schon ein bischen. Brötchen bekommt er dann wenn er Zähne hat.
Auf jeden Fall gibt es immer nur in meinem Beisein was zum kauen !!
Lieben Gruß

Birgit und Pepe ( 7,5 Mon.)

Beitrag von wlexi 20.09.06 - 21:42 Uhr

Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

NAtürlich bekommt LEnya sowas auch nur unter Aufsicht. Aber es geht halt so schnell, dass sie ein großes Stück abgnibbelt. Gerade wenn sie es vorher so doll voll gespeichelt hat.
Dann hat sie das im Mund und meistens klebt es ihr dann unter dem Gaumen.

Naja. Zähnchen hat sie unten zwei. Aber ich denke mal, dass die noch nciht wirklich viel nützen in bezig auf Brötchen, etc.

Aber ich werde es mal mit dem Leicht und Kross Knäcke probieren. Vielleicht kommt sie damit besser zurecht.

ICh hab halt nur so eine Angst, dass ihr was passiert. Wollte eigentlich nie eine Übermutter sein. Aber bei diesem Thema hab ich doch echt zuviel SChiss.

Beitrag von meibur 20.09.06 - 21:56 Uhr

Hej,

das meiste wurde schon gesagt. Nur noch eins. Kinder lernen nur durch verschlucken richtig zu kauen!! Solange du in der Nähe bist und eingreifen kannst, lasse sie rihig auch mal würgen und warte (ich weiß, dass hört sich schrecklich an) ein zwei Sekunden ab, was passiert. Und sprich mit ihr. Erkläre ihr vorher, wenn du zuviel abbeißt, dann verschlucktst du dich.....siehst du das war zuviel nun hast du dich verschluckt.
Dann dauert es nur ein paar Tage, dann hat sie es geschnallt.

LG
meibur