Antidepressiva und KiWu

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nicky78 20.09.06 - 17:14 Uhr

Hi..

Nun, jetzt bin ich so weit.. mein Arzt meinte, ich bräuchte Antidepressiva... :-[
Nun, er meinte, eigentlich sei es kein Problem diese zu nehmen wenn man versucht #schwanger zu werden. Man solle sie einfach sofort absetzen, wenn man die Gewissheit hat. Nun... was meint Ihr? Hat da jemand Erfahrungen?
Er meinte eben noch, dass es sicher förderlich sei, wenn meine Psyche stabiler wäre... der KiWu hätte eine bessere Chance. Seh' ich ja schon auch so.. im Moment is' mir alles zu viel, hab' gar keine Hoffnung mehr.. #schmoll

Vielen Dank für Eure Antworten!
Nicky

Beitrag von xcbaby 20.09.06 - 17:24 Uhr

Gehts dir wegen dem unerfüllten KiWU so????

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 09:28 Uhr

auch.. ja... Also eigentlich fast hauptsächlich.. #schmoll

Beitrag von ilka25 20.09.06 - 17:24 Uhr

hallo nicky.

ich selber bin davon nicht betroffen, aber was dein arzt sagt stimmt. es dürfte nicht schwieriger werden schwanger zu werden. was natürlich nicht geht, die tabletten bei schwangerschaft gleich wieder abzusetzen. es dauert ja eine weile bis der spiegel im blut aufgebaut ist und diese dann wieder weg zulassen wär eher fatal. ich könnt dir nur empfehlen, vor dem kinder kriegen in behandlung zu gehen, gespräche, etc. ich kenn dein krankheitsbild nicht direkt, ist schwer was zu sagen. allerdings arbeite ich in der psychiatrie. kannst mich gern kontaktieren.
den wunsch muss man natürlich nicht an den nagel hängen. und hoffnung stirbt doch zuletzt. kopf hoch:-)

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 09:37 Uhr

Hi!

Danke für Deine Antwort!
Hm.. aber ich kann doch das Antidepressiva nicht weiter nehmen, wenn ich #schwanger bin? Klar braucht's ne Weile, bis es aus dem Körper raus is', doch besser so als es weiter zu nehmen, oder? #gruebel
Mein Therapeut meinte auch, ich könne in dieser Zeit die Pille nehmen, doch mein Problem is', dass die Psyche ja deswegen so angeschlagen is'... Das heisst, wenn ich dann noch verhüte und somit sowieso keine Chance auf ein #baby hab', wird doch alles nur noch schlimmer... #heul Deswegen meinte er dann, dass ich in diesem Fall weiterhin üben solle, das Medikament sei nicht so schlimm. Aber eben, werd' dennoch noch meinen FA um Rat fragen, sicher is' sicher..
Was arbeitest Du denn? Vielleicht könntest Du mir ja wirklich helfen? Kannst mich auch über die VK kontaktieren, is' vielleicht diskreter. ;-)

Lieben Dank!
Nicky

Beitrag von emmaline 20.09.06 - 17:40 Uhr

Hallo Nicky,

Mensch, das tut mir leid.... geht's dir so schlecht, weil der Kinderwunsch auf sich warten lässt? Hab' natürlich in Deiner Visitenkarte gelesen, und dass Deine Hormone nicht so wollen wie Du, ist wirklich eine blöde Sache. Ich würde mir komisch vorkommen, wenn ich dir jetzt irgendwas "raten" würde, aber vielleicht hilfts ja ein bisschen, wenn Du weißt, dass Du mit Deiner Geschichte und der daraus folgenden Trauer und Depression nicht alleine bist und hier viele verstehen können, wie es einen treffen kann, wenn sich der Kinderwunsch nicht erfüllt.
Auch ich kann das alles ein bisschen nachvollziehen- wir haben im März beschlossen, ein Kind zeugen zu wollen, und ich wurde - oh wunder - gleich schwanger. 10 Wochen später hatte ich dann eine Fehlgeburt, seitdem ist alles total durcheinander, meine Periode musste wie bei Dir künstlich ausgelöst werden. Mir geht's zeitweise auch ziemlich beschissen, und ich war auch schon kurz davor, zum Psychiater zu gehen, nachdem ich in einem Trauer-Wut-Aggressionsanfall mit Tellern und Tassen um mich geworfen hatte.
Inzwischen mache ich Yoga, habe die Homöopathie entdeckt und schlucke fleißig Globuli, um wenigstens das Gefühl zu haben, irgendwas zu tun, damit alles wieder seinen Gang gehen kann. Das Warten ist nicht leicht auszuhalten, aber die Zeit auszufüllen und mich aufzuraffen, auch wenn's mir schlechtgeht, hilft mir ganz gut. Wie ich in Deiner Visitenkarte gelesen habe, bist Du sehr glücklich mit Deinem Mann - mit ihm darüber reden hilft bestimmt auch.

Was die Antidepressiva betrifft kann ich dir nichts raten, weil ich selbst keine Erfahrung damit habe. Ich weiß nur von einer Freundin, dass sie sich nach einer Weile ganz gut damit gefühlt hat, der Kopf auch mal an was anderes denken konnte als an "ich werde nie schwanger" und sie sich einfach befreiter gefühlt hat.

Ich wünsch dir alles, alles Gute und dass Du die richtige Entscheidung triffst!

Emmaline

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 10:09 Uhr

Hi Emmalein

Ja, der Hauptgrund is' wirklich der KiWU, dass es mir so mies geht. Ich muss dafür mein ganzes Leben ändern, kämpf' jeden Tag mit dem Gewicht und werd' immer depressiver. Hab' Angst vor mir selbst, weil ich manchmal richtig gewalttätig gegen mich selbst werd'. #schmoll Und manchmal bin ich so weit, dass ich den KiWU einfach abschreiben möcht'... Mag nimmer kämpfen. Und dennoch, um mich rum kriegen alle Kinder.. Das macht mich noch mehr kaputt. #heul Meine Schwester zum Beispiel, stand schon immer auf der Sonnenseite des Lebens, im Gegensatz zu mir.. Die hat ein jähriges Kind und will nun das Nächste. Ich hab' sie echt gern, doch sowas macht mich fertig; ich wär' ja schon mit einem zufriden, doch sie... kann den Mund nicht voll kriegen und schätzt das Eine womöglich nicht mal? :-( Nur eines weiss ich, wird sie noch vor mir #schwanger, mit dem Zweiten, dann weiss ich nicht was mit mir passiert. #heul

Tja.. bei Dir scheint einiges ähnlich zu laufen... tut mir leid. :-( Nur hast Recht, es hilft einem schon, wenn man andere trifft, denen es ähnlich geht.. Man weiss dann, dass man nicht allein is'.. #schein

Ne FG... stell' ich mir horrormässig vor. #augen Hab' mir da schon oft gesagt, dass es dann sicher einfacher is', wenn man gar nicht #schwanger wird als wenn man dann sowas verarbeiten muss? Tut mir echt leid für Dich. #liebdrueck
Aber welche Hormone hast Du bekommen um die Mens auszulösen? Und haben die gewirkt? Hattest Du Nebenwirkungen?
Und was is' Globuli?

Ich wünsch' natürlich auch Dir alles alles Liebe und vielen Dank für's Mutmachen!

Nicky

Beitrag von ally_mommy 20.09.06 - 18:00 Uhr

hallo nicky,

ich würde dir ganz dringend davon abraten, momentan ein kind zu planen. wenn du AD's nimmst, dauert es erstmal gut vier monate ehe sie überhaupt eine wirkung zeigen. mindestens sechs monate, besser ein jahr musst du sie dann ohnehin nehmen. außerdem ist es bei den meisten so, dass sie erst lange probieren müssen, bis sie ein AD finden, das ihnen hilft. es kann sich also u.U. noch sehr viel länger als ein jahr hinziehen, bis man durch die AD's (und natürlich eine therapie - ohne die nützen dir die AD's nämlich eh herzlich wenig!) psychisch stabilisiert ist.
ich kann schon verstehen, dass du einen starken kinderwunsch hast. aber ich hab dir ja auch schonmal gesagt, dass du dich erstmal um dich selbst kümmern musst. wenn du nicht gesund und stabil bist, sind die voraussetzungen für ein kind einfach nicht erfüllt!
ich selbst habe sehr unter einer nicht stabilen mutter leiden müssen und bin selbst vermutlich genau deshalb viele jahre magersüchtig gewesen. tu das deinen kindern nicht an!

es spricht nichts dagegen, kinder zu planen, sobald du aus der essstörung und der depression (ist ja meistens teil der symptomatik) raus bist und das kind nicht etwa haben willst, um dich besser zu fühlen oder von deinen eigenen problemen abzulenken (auch wenn das natürlich nur ein unbewusster prozess ist!), sondern nur deshalb, weil du einem kind alles geben kannst und willst, was eine mutter geben kann.

und nochmal: gute besserung!

Beitrag von kathrinchen1982 20.09.06 - 18:40 Uhr

Antidepressiver brauchen 2-4 Wochen ehe sie richtig wirken.....

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 10:49 Uhr

Hi Ally

Also ich hatte schon mal Antidepressiva, dieselben wie die, die der Arzt mir jetzt wieder verschrieben hat. Ich merkte schon nach kurzer Zeit eine Wirkung? Die erste Woche, da war mir übel, und ich hatte keinen Appetit, doch danach, da war ich viel gelassener.. Er meinte, ich müsste sie ca. 6 Monate mal nehmen, ausser eben, ich würd' #schwanger werden vorher.

Du hast sicherlich Recht, man sollt' bereit sein für ein #baby und psychisch stabil, nur mein Problem is', dass die ganze Problematik ja genau auch deswegen is'. Bevor ich ein #baby geplant hab', sprich bevor es von allen Seiten nen Druck gibt von wegen ich soll zunehmen, Hormontabletten schlucken, usw., war alles perfekt bei mir. #schmoll Klar, die MS, die hab' ich halt nicht wahr genommen und nicht gewusst, dass ich da wirklich drin steck'. Nur zum Glück war sie bei mir nicht lebensgefährlich, sprich ich hab' genug gegessen, gut gegessen, halt einfach viel Sport getrieben. Früher war mein Leben ne reine Diät, und ich hab' wirklich gehungert. DAS denk' ich, das is' sicher schlechter. :-( Nur ich will's ja nicht schön reden, weiss nur, dass wenn das nicht klappt mit nem #baby, ich dann ganz sicher nen Rückfall erleiden werd'.. Dann hat nämlich alles keinen Sinn mehr für mich.. Der KiWu war und is' meine Motivation, und ohne diese kann ich mir alles abschminken. Weisste was ich mein? #kratz

Aber danke für Deinen Beitrag, muss Dir ja eigentlich Recht geben. ;-)

Nicky

Beitrag von ally_mommy 21.09.06 - 12:08 Uhr

[quote]Nur ich will's ja nicht schön reden, weiss nur, dass wenn das nicht klappt mit nem #baby , ich dann ganz sicher nen Rückfall erleiden werd'.. Dann hat nämlich alles keinen Sinn mehr für mich.. Der KiWu war und is' meine Motivation, und ohne diese kann ich mir alles abschminken.[/quote]

das ist genau das, wovor ich dich warnen möchte. man sollte ein kind planen, weil es einem um das kind geht, nicht weil man sich damit "retten" will. so lange du noch glaubst, eine kinderlosigkeit würde deine MS "wieder" hochkommen lassen, ist deine motivation einfach falsch. erst musst du die ES bekämpfen (und zwar richtig - kein gemogel mit sport), eine therapie machen und dann, wenn du für dich selbst einstehen kannst, bist du auch bereit für ein baby um des kindes willen und nicht FÜR DICH!

welches AD nimmst du denn jetzt? nebenwirkungen spürt man natürlich sofort, aber eine wirkung vor dem ablauf von mindestens zwei wochen kannst du dir max. eingebildet haben. ein sog. plazebo-effekt. aber wenn das schon hilft, muss es evtl. gar kein "hartes" AD sein und es tut's evtl. auch schon johanniskraut? das hat auch eine nachgewiesene antidepressive wirkung, ist aber längst nicht so invasiv und kann meines wissens sogar während der schwangerschaft genommen werden.

kinder sind nicht dazu da, unsere lebenswelt erträglicher zu machen. wir sind dazu da, den kindern das leben schön zu gestalten!

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 13:42 Uhr

Hi..

Ne, jetzt hast Du mich falsch verstanden! ;-) Ich will das Kind ja nicht um von meinen Problemen weg zu kommen, sondern die Probleme, die hab' ich ja wegen dem KiWu! Bevor ich erfuhr, dass es eventuell nicht so einfach wird #schwanger zu werden, war alles Friede, Freude, Eierkuchen. :-( Seither aber is' alles anders, und die ganze Tortour ruiniert mich. #heul Aber ich weiss schon, was Du meinst... eben wegen der MS, eher Sportsucht in meinem Fall... Klar müsst' ich dies zuerst in den Griff kriegen, doch ich glaub' das pack' ich nicht. Wär' ich aber #schwanger, glaub' ich, wär's einfacher.. Nur eben, das Kind is' nicht geplant um mich gesund zu machen. Das wär' wirklich schlecht. :-( Ich seh' jetzt nur, WIE wichtig mir ein #baby is', denn sonst hätt' ich die ganze Sache schon längst abgeblasen. Ich mein jemand, der wirklich noch tief in ner MS steckt, der will doch nicht #schwanger werden?! Ich mein' da wird man ja 'dick'! Weisst Du was ich mein'? ;-)

Ich nehm' noch gar kein Antidepressiva.. Eben, möcht' dies zuerst mit meinem FA besprechen. Doch es heisst Cipralex. Kennst Du das? Ich hatte früher noch Temesta, doch das is' was ganz Starkes.. Glaub' nicht, dass ich dies nehmen dürft' wenn ich #schwanger werden möcht'..

Danke Dir für Deine Worte! Is' lieb..

Nicky

Beitrag von ally_mommy 21.09.06 - 17:20 Uhr

na, so hört sich das auch schon viel besser an. es gibt halt viele frauen, die kinderkriegen irgendwie als so eine art selbsttherapie benutzen. kinder lenken ab, man hat eine feste aufgabe, bekommt struktur in sein leben. das kann natürlich wirklich helfen, aber es darf nicht der grund sein, warum man kinder möchte.

cipralex kenne ich. hatte selbst ein AD mit dem selben wirkstoff, das mir allerdings nicht geholfen hat. ganz zum schluss hab ich fluneurin genommen, das wirkte ganz gut. aber ein AD alleine löst auch keine probleme. um eine therapie wirst du nicht herum kommen. so weit ich weiß, sollte man überhaupt kein AD nehmen während einer schwangerschaft. besonders die SSRI (also auch cipralex) wirken auch auf das ungeborene und können dann schon den hirnstoffwechsel nachhaltig schädigen. man sollte ein AD auch nur dann nehmen, wenn man sichergestellt hat, dass wirklich eine hirnstoffwechselstörung (also z.b. eine Depression) vorliegt. jeder eingriff in den hirnstoffwechsel bringt unweigerlich folgen mit sich, die lange über die eigentliche einnahme hinausgehen. deshalb geh bitte auch unbedingt vorher zu einem neurologen. vom HA sollte man sich sowas auf keinen fall verschreiben lassen, ohne eine wirklich fachärztlich durchgeführte diagnose.

alles liebe, immer schön einen schritt nach dem anderen, dann schaffst du es auch!

Beitrag von nicky78 22.09.06 - 12:59 Uhr

Hi..

Ich weiss... kenn' auch welche, die ein Kind als Therapiegegenstand missbrauchen. Die Partnerschaft läuft nicht so richtig, also macht man schnell ein Kind, dann wird schon alles wieder.. #augen
Ne, keine Sorge, bei mir is' das ganz was Anderes... Der KiWu hat Prio Nummer 1, steht über echt ALLEM, und zwar nur weil wir uns wirklich ein Kind wünschen, unsere Ehe krönen möchten mit einem Teil von uns beiden. #schein

Gut, ich mach' ja ne Therapie, so is'ts ja nicht... Mach' sogar zwei mittlerweilen, eine normale Gesprächstherpie mit nem Psychiater (der hat mir ja auch das AD verschrieben) und eine Hypnosetherapie, bei welcher meine Vergangeheit aufgeschafft werden soll.
Nur klar, das AD würd' ich eh sofort absetzen, wenn ich #schwanger werden sollt'. Und eben, ich nehm's noch nicht, hab' einfach noch zu stark Angst, dass es eben nicht gut sein könnt'. Deswegen werd' ich auch noch den FA fragen nächste Woche. Ich möcht' auch versuchen allgemein ohne dieses Medikament auszukommen, denn ich seh's wie Du, das sind alles Fremdwirkstoffe, und sicherlich nicht gesund. :-(

Danke für Deine Antworten!
Nicky

Beitrag von biba910 20.09.06 - 18:07 Uhr

Hallo,

tut mir sehr leid, daß es dir so schlecht geht!#liebdrueck
Aber hast du es erst mal mit nem "Gespräch" oder so versucht, bei einer Schwangerenberatungsstelle, Psychologen, etc? Die können dir vielleicht helfen damit besser umgehen zu lernen und dich stützen!
Ich würde die AD erst nehmen, wenn ich das ausprobiert habe!

Ich wünsche dir alles Gute und daß du die richtige Entscheidung triffst!

Lg biba#blume

Beitrag von ally_mommy 20.09.06 - 18:43 Uhr

sie hat eine essstörung, keine depression wegen unerfüllten kinderwunschs.

Beitrag von biba910 20.09.06 - 21:26 Uhr

Wußte ich nicht!

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 10:50 Uhr

Hi Biba

Ich mach' schon sehr lange ne Gespräch- wie auch ne Hypnose-Therapie... :-(

Gruss
Nicky

Beitrag von biba910 22.09.06 - 09:36 Uhr

Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft!! Mehr kann ich dazu nicht sagen!

#klee#klee#klee

LG
biba

Beitrag von rexona 20.09.06 - 20:46 Uhr

hallo!
ja, einwenig kenn ich mich aus. ich nehme die dinger seit 2 jahren, leide an depressionen und Panickattacken. hätte sie wegen dem Kiwu schon absetzen müssen, aber die Psyche geht vor! so blöd es auch klingt.
mein psychotherapeut sagte von im frühjahr, dass man in notfällen die dinger selbst in der Schwangerschaft nehmen kann, zumindest auf jeden fall bis man gewissheit hat. jetzt haben wohl studien gezeigt, dass es besser ca. 6-8 wochen vor! geplanntem Kiwu abgesetz werden soll, sein es zu gaumenschäden führen könnte.
also ich weiss nicht was ich dir raten soll. ich jedenfall traue mich aufgrund meiner psychischen Situation die sache abzusetzen.
ich wünsche dir alles gute, und vor allem ne gute gesundheit!

mfg rexona
#klee

Beitrag von ally_mommy 21.09.06 - 09:02 Uhr

sei nur vorsichtig beim absetzen. AD's werden am besten ausgeschlichen (über mindestens zwei wochen, besser vier), auch wenn das im waschzettel oftmals nicht steht. wird zu abrupt abgesetzt, kann das ganz schlimme sympthome hervorrufen (psychosen, missempfindungen im ganzen körper etc.). ich hab selbst gut zwei jahre eines genommen und ein dreiviertel jahr davor schon unterschiedliche ausprobiert, weil sie alle nicht so vielversprechend waren. irgendwann hab ich mich dann entschieden, abzusetzen. hatte einfach keinen bock mehr und das gefühl, ich schaff es jetzt auch ohne das zeug. allerdings war ich zu dem zeitpunkt auch noch in therapie. jetzt bin ich seit ziemlich genau einem jahr clean und mir geht's bestens #freu

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 10:52 Uhr

Hi!

Danke für deinen Beitrag!
Nur, was tust Du jetzt genau? Nimmst Du sie nicht mehr wegen dem KiWU? Ich möcht' halt schon kein Risiko eingeh'n... #gruebel Und dennoch, wenn man zu unstabil is', dann kann's ja eigentlich auch nicht klappen, oder? Ein Teufelskreis.. #schmoll

Nicky

Beitrag von depechemodeengel 21.09.06 - 11:07 Uhr

Hallo Nicky,

erstmal #liebdrueck.

Mein hat Depressionen und nimmt seit Jahren Antidepressiva u.ä. Medikamente.

Bei einem gesunden Menschen passiert nichts, wenn er die Medikamente nimmt, und wenn Dein Arzt (der hat Ahnung davon, weil studiert) Dir sagt es ist ok, dann kannst Du ihm wohl glauben.

Und ich weiß wie schlimm es werden kann mit einer leichten Depression die sich wirklich schlimm entwickeln kann! da solltest Du ruhig im Vorhinein gegenwirken, denn was nützt Dir und Deinem Liebsten ein Baby (selbst wenn es das absolute Wunschbaby), wenn Du morgens nichtmal mehr die Kraft hast aufzustehen und zu leben?#heul Ich hab das miterlebt und wünsche das niemandem!

Ich wünsche Dir viel Kraft!
Wenn Du Fragen hast, meld Dich einfach.

Viele liebe Grüße
Susan

Beitrag von nicky78 21.09.06 - 13:34 Uhr

Hi Susan

Danke erstmal für Deine Antwort.

Tut mir leid, dass Du das durchmachen musstest... :-( Ich denk' auch für das Kind ist's wohl ziemlich Scheisse, wenn's der Mutter nicht gut geht. Man sagt ja, das spürt das schon im Mutterleib! Nur ich denk' eben, dass meine Probleme vorbei sind wenn ich erst mal #schwanger bin.. DESWEGEN is' ja alles ausgebrochen... #schmoll

Darf ich fragen, warum Du Depressionen hattest? Ich mein' grad' wenn man ein #baby hat... Geht's einem da nicht supergut? #kratz Gut, die Wochenbettdepression, davon hab' ich schon gehört.. auch meine Schwester hat davon berichtet.. Nur die is' ja mal vorbei, oder?

Liebe Grüsse
Nicky